Die schönsten Schweizer Bücher 2021

Das Bundesamt für Kultur (BAK) führt jedes Jahr den Wettbewerb «Die schönsten Schweizer Bücher» durch. Es zeichnet damit hervorragende Leistungen im Bereich der Buchgestaltung und -produktion aus und richtet die Aufmerksamkeit insbesondere auf Werke, die zeitgenössische Tendenzen zum Ausdruck bringen. Die 23 schönsten Schweizer Bücher des Jahrgangs 2021 zeugen von einer reichhaltigen und vielfältigen Produktion, die von der Covid-Pandemie kaum beeinträchtigt war. Ausgewählt wurden sie durch das BAK auf Empfehlung der Jury-Expertinnen und -Experten Vela Arbutina (Grafikdesignerin), Gina Bucher (Kunsthistorikerin, Autorin, Herausgeberin, Journalistin), Joost Grootens (Grafikdesigner, Architekt), Gregor Huber (Grafikdesigner, Herausgeber) und Sereina Rothenberger (Grafikdesignerin), die neu als Jurypräsidentin wirkt.

Die 420 Bücher des Wettbewerbs werden vom 23. bis 26. Juni 2022 in einer Szenografie von Damian Fopp im Helmhaus ausgestellt. Die Ausstellung reist anschliessend durch die Schweiz und ins Ausland. Der Katalog «Die schönsten Schweizer Bücher 2021» wird vom Designbüro von Samuel Bänziger, Rosario Florio und Larissa Kasper in St. Gallen gestaltet. Anhand der 23 ausgezeichneten Bücher erforscht der Katalog mit verschiedenen Interviews die Rolle der Herausgeberinnen und Herausgeber.

Jan-Tschichold-Preis an «Volumes»

Mit dem Jan-Tschichold-Preis zeichnet das BAK seit 1997 eine Persönlichkeit, eine Gruppe oder eine Institution für hervorragende Leistungen in der Buchgestaltung aus. In diesem Jahr geht der mit 25 000 Franken dotierte Jan-Tschichold-Preis an die unabhängige Kunstbuchmesse «Volumes».

Das Kollektiv «Volumes» wurde 2013 auf Initiative des Frauentrios Gloria Wismer (*1984), Anne-Laure Franchette (*1979) und Patrizia Mazzei (*1979) gegründet und fördert die Do-it-yourself-Kunstedition (DIY). Es bietet der Szene eine anregende, unabhängige Alternative, die von jungen Kunstschaffenden, Herausgeberinnen und Herausgebern sowie Grafikdesignerinnen und -designern genutzt wird. Die gleichnamige Kunstbuchmesse findet jedes Jahr im November in Zürich statt. Mit ihrem vielfältigen Programm mit Vorträgen, Performances und Workshops ist sie zu einem wichtigen Treffpunkt für Expertinnen und Experten und ein breiteres Publikum geworden und trägt zu einem kritischen Diskurs über die Verlagswelt bei.

Die Verleihung des Jan-Tschichold-Preises findet am 23. Juni 2021 im Rahmen der Vernissage der Ausstellung «Die schönsten Schweizer Bücher 2021» im Helmhaus in Zürich statt.

Öffnungszeiten:

Freitag, 24. Juni, 10 bis 20 Uhr
Samstag, 25. Juni, 10 bis 20 Uhr
Sonntag, 26. Juni, 10 bis 17 Uhr

Die schönsten Schweizer Bücher des laufenden Jahres sowie der letzten Jahrgänge sind während der Ausstellungszeit im temporären Bookshop erhältlich.

Öffentliche Veranstaltungen kuratiert von VOLUMES:

Samstag, 25 Juni, 12 bis 20 Uhr: VOLUMES Mini Messe und Tattoo Studio in der Helmhaus-Halle
Samstag, 25 Juni, 16 Uhr: Podiumsdiskussion
Sonntag, 26. Juni: Informelle und sporadische Lesungen basierend auf den 420 ausgestellten Büchern


zur Website der Veranstalter:in
Kollektiv VOLUMES: Gloria Wismer, Anne-Laure Franchette, Patrizia Mazze

Ticketinformationen

Freier Eintritt

Veranstalter:in

Helmhaus Zürich

Das Helmhaus Zürich liegt mitten in der Stadt Zürich gegenüber dem Stadthaus und neben dem Grossmünster an der Limmat. Das Helmhaus zeigt zeitgenössische Kunst, die in der lebendigen Schweizer Kunstszene entsteht. Besondere Aufmerksamkeit kommt...

Details

Ort

+41 (0)44 415 56 77
info@helmhaus.org
Limmatquai 31
8001 Zürich

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag, Sonntag: 11:00 - 18:00
Donnerstag: 11:00 - 20:00

Beschreibung:

Das Helmhaus Zürich liegt mitten in der Stadt Zürich gegenüber dem Stadthaus und neben dem Grossmünster an der Limmat. Das Helmhaus zeigt zeitgenössische Kunst, die in der lebendigen Schweizer Kunstszene entsteht. Besondere Aufmerksamkeit kommt der lokalen Zürcher Szene zu. Im Verlauf eines Jahres werden in der Regel fünf Ausstellungen realisiert: Einzel-, Gruppen- und thematische Ausstellungen. Gegen hundert Kunstschaffende präsentieren ihre Werke. Die ganze Vielfalt künstlerischer Medien und alle Generationen kommen zum Zug. Jedes Jahr präsentieren Künstlerinnen und Künstler die Werke, mit denen sie sich um Aufenthalte in den Ateliers der Stadt Zürich im Ausland sowie um Stipendien bewerben. Zu vielen Ausstellungen werden Bücher hergestellt, die deren Inhalte vertiefen und in einen internationalen Zusammenhang einbetten. Mit Führungen und Workshops für Erwachsene und auch für Kinder schlägt das Helmhaus Brücken zum Publikum. Aussergewöhnliche Konzerte in jeder Ausstellung locken Musikliebhaber an. Auch mit Diskussionen, Künstlergesprächen, Lesungen, Filmvorführungen und Buchvernissagen werden Besucherinnen und Besuchern weiterführende Inhalte vermittelt.

Zugänglichkeit:

Das Helmhaus ist barrierefrei zugänglich.

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Ausstellungen

Helmhaus Zürich

Kunststipendien der Stadt Zürich 2022

Künstlerisch tätig zu sein, setzt viel Vertrauen voraus: Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, eine künstlerische Sprache zu entwickeln,...

Bis zum 04.09.2022