Liz Larner: below above

Wie Phyllida Barlow, Trisha Donnelly, Nicole Eisenman oder Sarah Lucas, so deutet auch die kalifornische Künstlerin Liz Larner die Skulptur neu. Damit kann sie die Frage von Anwesenheit und Abwesenheit aktuell (und anders) denken, das heisst die Vermittlung des Körpers als das eigentliche Kerngeschäft der Skulptur. Ihr Ansatz ist dabei einem umfassenden historischen Wissen verpflichtet, in ihrem Werk verbinden sich etablierte und unorthodoxe Sichtweisen, aber auch eine detaillierte Kenntnis von Form, Material und ihrer Geschichte. So ist die Begegnung mit Larners Kunst immer reichhaltig und transformativ, es ist eine Begegnung, die über die Kunstgeschichte hinausgeht, die Schönheit mit einschliesst, aber auch Gewalt, Ablehnung und Eros, Kosmos, das Ausserirdische und Humor.


zur Website der Veranstalter:in

Daten

Bis zum 18. September 2022

Künstler:innen / Personen

Liz Larner

Veranstalter:in

Kunsthalle Zürich

Die Kunsthalle Zürich zeigt internationale Gegenwartskunst und stellt zeitgenössisches Denken zur Diskussion. Seit 1996 zeigt die Kunsthalle Zürich jährlich bis zu zehn Einzel- und Gruppenausstellungen in wechselnden Formaten. In engem Dialog...

Details

Ort

Kunsthalle Zürich

+41 44 272 15 15
info@kunsthallezurich.ch
Limmatstrasse 270
8005 Zürich

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten während der Ausstellungen:

Montag  geschlossen
Dienstag  11:00 – 18:00
Mittwoch  11:00 – 18:00
Donnerstag  11:00 – 20:00
Freitag  11:00 – 18:00
Samstag  11:00 – 18:00
Sonntag  11:00 – 18:00

Beschreibung:

Die Kunsthalle Zürich zeigt zeitgenössische Kunst mit internationalem Anspruch und das dazu gehörige Denken. Jede Ausstellung ist ein Experiment. So befragt die Kunsthalle die Kunst, das Publikum und sich selbst immer wieder von Neuem.

Beschreibung:

Die Kunsthalle Zürich zeigt internationale Gegenwartskunst und stellt zeitgenössisches Denken zur Diskussion. Seit 1996 zeigt die Kunsthalle Zürich jährlich bis zu zehn Einzel- und Gruppenausstellungen in wechselnden Formaten. In engem Dialog mit den Künstlerinnen und Künstlern entstehen vorwiegend Übersichtspräsentationen. Und gleichzeitig tastet sich die Kunsthalle Zürich auch immer wieder in Gebiete vor, wo Kunst anders und manchmal unerkannt stattfindet. Die Ausstellungen der Kunsthalle Zürich werden durch ein reiches Veranstaltungsprogramm mit öffentlichen Führungen, Symposien, Vorträgen, Künstlergesprächen sowie einem Angebot für Kinder und Jugendliche ergänzt.

Zugänglichkeit:

Zum Haupteingang führt eine Treppe mit 14 Stufen. Der Alternativeingang dazu befindet sich an der Limmatstrasse 268 (Lift-Eingang). (Behindertenparkplätze im Hof für CHF 5/h vorhanden). Der gesamte Ausstellungsbereich ist hindernisfrei zugänglich. Der Lift erschliesst alle relevanten Gebäudeebenen. Eine Rollstuhl-Toilette befindet sich im 1. Untergeschoss. Weitere Informationen: Zugangsmonitor von Procap.

Bei Fragen sind wir telefonisch unter 044 272 15 15 erreichbar.

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Ausstellungen

Julia Scher, exhibition views: «Occupational Placement», The Wexner Center for the Arts, Columbus, 1989

Kunsthalle Zürich

Julia Scher: Maximum Security Society

Eine Überblickschau der Arbeit einer Künstlerin, die sich seit langem mit Themen der Überwachung und Regierung befasst.

Ab dem 08.10.2022
Bis zum 15.01.2023

On-Demand

Kunsthalle Zürich

DYOR

(Do Your Own Research)

Ab dem 08.10.2022
Bis zum 15.01.2023