Moulagen­museum

Ausstellungsansicht Moulagenmuseum. Copyright: Moulagenmuseum Zürich, Fotografie: Lukas Linder, Universität Zürich

Wachsmoulagen sind über einen Gipsabdruck abgeformte Nachbildungen der Körperoberfläche. Die ab 1918 in Zürich hergestellten dreidimensionalen Wachsmoulagen von Hautkrankheiten gehören zu den am besten erhaltenen weltweit und erinnern mit berührender Echtheit an die abgebildeten Patienten und deren Leiden. Sie wurden ursprünglich für den Unterricht an Universitätskliniken hergestellt und sind heute dank ihrer ausgesprochen guten Qualität wieder eine wichtige Ergänzung zum theoretischen Unterricht. Im Museum kann sich auch der interessierte Laie rasch ein Bild der verschiedensten Krankheiten der Haut machen. Die Ausstellung zeigt auch historisch bedeutsame dreidimensionale Forschungsdokumente aus der dermatologischen und chirurgischen Klinik.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Kontakt

Moulagenmuseum
Haldenbachstrasse 14
8091 Zürich
+41 (0)44 255 56 85
info@moulagen.ch

Veranstaltungsort(e)

Moulagenmuseum


Adresse:

Haldenbachstrasse 14
8091 Zürich
+41 (0)44 255 56 85
info@moulagen.ch

Öffnungszeiten:

Mittwoch: 14:00 - 18:00
Samstag: 13:00 - 17:00

Erreichbarkeit:

Öffenlticher Verkehr
Tram Nr. 9 &10 bis «Haldenbach»

Zugänglichkeit:

Mit dem Rollstuhl: Die direkte Fahrt vom Hauptbahnhof Zürich bis zur Haltestelle Haldenbach dauert 5 Minuten. Das Moulagenmuseum liegt 20 Meter von der Haltestelle entfernt, der Weg weist eine Neigung von ca. 12 % auf einer Strecke von 20 Metern auf. Beim Gebäude stehen keine Behindertenparkplätze zur Verfügung. Die gesamten Räumlichkeiten befinden sich auf einer Etage, Hindernisse sind keine vorhanden. Der rollstuhlgängige Bereich kann über den Alternativeingang auf der Hinterseite des Gebäudes barrierefrei erreicht werden. Eine Rollstuhl-Toilette ist vorhanden. Für Sehbehinderte: Das Moulagenmuseum liegt 20 Meter von der Haltestelle Haldenbach entfernt. Sie ist vom Hauptbahnhof Zürich aus in 5 Minuten erreichbar. Hindernisse im Gebäude sind in der Regel gut erkennbar. Die Lichtverhältnisse im relativ kleinen Museum sind meist gut und die Kontraste meistens stark. Für Hörbehinderte: Im Moulagenmuseum sind die Lichtverhältnisse in den Räumlichkeiten gut. Eine Induktionsanlage ist im Museum nicht installiert. Informationsmaterial steht in schriftlicher Form zur Verfügung.


kulturzüri.ch will’s wissen


Sagt uns, was Euch wichtig ist und wie kulturzüri.ch noch besser werden kann.

>zur Umfrage