Dauerausstellung |


bu hasret bizim - Eine szenische Nâzım-Hikmet-Lesung

Als Begründer der modernen türkischen Lyrik war Hikmets Literatur lange Zeit in der Türkei verboten. Doch mit Literatur begegnete er auch seiner Verfolgung, Inhaftierung, dem Exil und der Ausbürgerung. Für die Rechte der Unterdrückten in seinen Gefängnisbriefen und Prosa: FIGHT. Als Liebender voller Sehnsucht und Hoffnung in seinen Liebesgedichten: LOVE. Für eine unerschütterliche Phantasie in seinen Theaterstücken: PLAY. Ender und Soydan beleben den poetisch-revolutionären Geist des grössten Dichters der türkischen Moderne: eine literarische Reise von Liebesgedichten über wundersame Epen zu poetischen Kampfansagen.

Von und mit Peter Ender und Sascha Ö. Soydan

Informationen

Besetzung / Künstler

Veranstaltungsort


Adresse: