Filmpodium

Di, 25.06.2019 | 21:15 UHR
Nüschelerstrasse 11 | Zürich

L'amour en fuite

François Truffaut (Frankreich 1979)

François Truffaut
Man darf von François Truffaut sagen, was er als junger Filmkritiker über George Cukor, einen Bruder im Geiste, schrieb: Von fünf seiner Filme ist einer ein Meisterwerk, drei sind sehr gut und der fünfte ist bestimmt interessant. Ebenso Mitbegründer der Nouvelle Vague wie Erbe von Jean Renoir und Jünger von Alfred Hitchcock, hat Truffaut ein Werk geschaffen, das vital und vielfältig ist und das oft von starken Frauenfiguren dominiert wird, denen die Männer zu Füssen liegen oder zum Opfer fallen.

«L’amour en fuite ist eindeutig als Schlusskapitel gestaltet und bringt eine Wiederkehr der meisten Frauen, die in Antoine Doinels Leben eine Rolle gespielt haben. Neben Christine treffen wir auch auf Antoines frühe Freundin Colette (die ihm in Antoine et Colette einen so heftigen Korb gegeben hat), und es gibt sogar einen Besuch auf dem Friedhof, wo zumindest angedeutet wird, dass Antoine sich mit seiner Mutter versöhnt hat, deren Verhalten in Les quatre cents coups in den Folgefilmen nachhallte, auch wenn sie nicht körperlich anwesend war. Und während die anderen Doinel-Filme subtil von der Vergangenheit heimgesucht werden, setzt sich L’amour en fuite offen mit ihr auseinander. Antoine hat endlich seinen autobiografischen Roman veröffentlicht, ‹Les salades d’amour› (der Titel zitiert augenzwinkernd einen Satz aus La nuit américaine), und das Buch regt die anderen Menschen in Antoines Leben an, die Vergangenheit neu zu erzählen und neu zu überdenken.» (Victoria Large, notcoming.com, 2010)
97 Min. / Farbe + sw / DCP / F/d*

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Regie: François Truffaut
Drehbuch: François Truffaut, Suzanne Schiffman, Marie-France Pisier, Jean Aurel
Kamera: Néstor Almendros
Musik: Georges Delerue
Schnitt: Martine Barraqué
Besetzung: Jean-Pierre Léaud (Antoine Doinel), Marie-France Pisier (Colette), Claude Jade (Christine), Rosy Varte (Colettes Mutter), Julien Bertheau (M. Lucien), Daniel Mesguich (Xavier), Marie Henriau (Scheidungsrichterin), Jean-Pierre Ducos (Christines Anwalt)

Veranstaltungsort

Filmpodium


Adresse:

Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich
+41 (0)44 415 33 66
info@filmpodium.ch


Weitere Veranstaltungen

Lust for Life: Vincente Minnelli (USA 1956) (Juni)

Spartacus: Stanley Kubrick (USA 1960) (Juni)

Paths of Glory: Stanley Kubrick (USA 1957) (Juni)

The Bad and the Beautiful: Vincente Minnelli (USA 1952) (Juni)