Filmpodium

So, 02.06.2019 | 20:45 UHR
Nüschelerstrasse 11 | Zürich

L'argent de poche

François Truffaut (Frankreich 1976)

François Truffaut
Man darf von François Truffaut sagen, was er als junger Filmkritiker über George Cukor, einen Bruder im Geiste, schrieb: Von fünf seiner Filme ist einer ein Meisterwerk, drei sind sehr gut und der fünfte ist bestimmt interessant. Ebenso Mitbegründer der Nouvelle Vague wie Erbe von Jean Renoir und Jünger von Alfred Hitchcock, hat Truffaut ein Werk geschaffen, das vital und vielfältig ist und das oft von starken Frauenfiguren dominiert wird, denen die Männer zu Füssen liegen oder zum Opfer fallen.

Die gut 12-jährigen Kinder, die in Thiers bei Mademoiselle Petit und Monsieur Richet zur Schule gehen, haben sowohl im Klassenzimmer wie auch im Privatleben mit allerhand Herausforderungen zu kämpfen.
«Truffauts Folge von Skizzen zum allgemeinen Thema der Resilienz von Kindern erweist sich als wahre Rarität – eine poetische Komödie, die wirklich lustig ist. Truffauts trockener, sprunghafter Stil ist flinker und sicherer denn je; es wirkt so, als würden die Kinder dabei gefilmt, wie sie den Slapstick erfinden.» (Pauline Kael: 5001 Nights at the Movies, Marion Boyars 1993)
«Mit einer engeren Gruppe von etwa zwanzig, insgesamt aber fast zweihundert Kindern hat Truffaut den Film ausgearbeitet und vorbereitet, bis es ihm und dem Team gelungen ist, die Kamera zum ‹natürlichen› Partner der Kinder zu machen. (...) Lʼargent de poche transportiert den Filmemacher (...) ins naive Leben zurück, in eine Oase des Glücks, die Truffauts Kindheit nie gewesen ist.» (Peter W. Jansen in: François Truffaut, Hanser Verlag 1984)

104 Min. / Farbe / DCP / F/d*

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Regie: François Truffaut
Drehbuch: François Truffaut, Suzanne Schiffman
Kamera: Pierre-William Glenn
Musik: Maurice Jaubert, (Chanson: Charles Trenet)
Schnitt: Yann Dedet
Besetzung: Geory Desmouceaux (Patrick), Philippe Goldman (Julien), Jean-François Stévenin (Jean-François Richet), Chantal Mercier (Chantal Petit, Lehrerin), Tania Torrens (Nadine Riffle), Laura Truffaut (Madeleine Doinel), Jean-Marie Carayon (Polizeikommissar), Virginie Thévenet (Lydie Richet)

Veranstaltungsort

Filmpodium


Adresse:

Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich
+41 (0)44 415 33 66
info@filmpodium.ch


Weitere Veranstaltungen

Lust for Life: Vincente Minnelli (USA 1956) (Juni)

Spartacus: Stanley Kubrick (USA 1960) (Juni)

Paths of Glory: Stanley Kubrick (USA 1957) (Juni)

The Bad and the Beautiful: Vincente Minnelli (USA 1952) (Juni)