Filmpodium

Mi, 29.05.2019 | 21:00 UHR
Nüschelerstrasse 11 | Zürich

La mariée était en noir

François Truffaut (Frankreich/Italien/GB 1968)

François Truffaut
Man darf von François Truffaut sagen, was er als junger Filmkritiker über George Cukor, einen Bruder im Geiste, schrieb: Von fünf seiner Filme ist einer ein Meisterwerk, drei sind sehr gut und der fünfte ist bestimmt interessant. Ebenso Mitbegründer der Nouvelle Vague wie Erbe von Jean Renoir und Jünger von Alfred Hitchcock, hat Truffaut ein Werk geschaffen, das vital und vielfältig ist und das oft von starken Frauenfiguren dominiert wird, denen die Männer zu Füssen liegen oder zum Opfer fallen.

«Truffaut hat gesagt, dass dieser elegante Thriller, der (wie sein La sirène du Mississippi) auf einem Roman von Cornell Woolrich beruht, ein Versuch war, seine zwei cineastischen Idole zu versöhnen, Alfred Hitchcock und Jean Renoir. Er handelt von Julie Kohler, deren Mann unerklärlicherweise nach ihrer Hochzeit auf den Kirchenstufen erschossen wird. Truffaut folgt Julies systematischem und tödlichem Rachefeldzug mit einem leichten, idyllischen Stil, dieweil sie ihre Opfer skrupellos jagt und zur Strecke bringt (den Ersten stösst sie vom Balkon, den Zweiten vergiftet sie, den Dritten erstickt sie ...). Die Mischung von Krimi und Renoir mag nie völlig aufgehen, aber das ist alles sehr unterhaltsam, und Hitchcock-Buffs werden ihren Spass daran haben, die vielen Anspielungen – vor allem auf Marnie – herauszupicken.» (David Pirie, Time Out Film Guide)
107 Min. / Farbe / DCP / F/d*

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Regie: François Truffaut
Drehbuch: François Truffaut, Jean-Louis Richard
Autor: William Irish
Kamera: Raoul Coutard
Musik: Bernard Herrmann
Schnitt: Claudine Bouché
Besetzung: Jeanne Moreau (Julie Kohler), Jean-Claude Brialy (Corey), Michel Bouquet (Coral), Charles Denner (Fergus), Claude Rich (Bliss), Daniel Boulanger (Holmes), Michel Lonsdale (Morane), Serge Rousseau (David), Jacques Robiolles (Charlie), Luce Fabiole (Julies Mutter), Sylvine Delannoy (Mrs. Morane)

Veranstaltungsort

Filmpodium


Adresse:

Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich
+41 (0)44 415 33 66
info@filmpodium.ch


Weitere Veranstaltungen

Lust for Life: Vincente Minnelli (USA 1956) (Juni)

Spartacus: Stanley Kubrick (USA 1960) (Juni)

The Bad and the Beautiful: Vincente Minnelli (USA 1952) (Juni)

Paths of Glory: Stanley Kubrick (USA 1957) (Juni)