Filmpodium

Fr, 29.01.2021 | 15:00 UHR
Nüschelerstrasse 11 | Zürich

Lacombe Lucien

Louis Malle (Frankreich/BRD/Italien 1974)

Sélection Lumière
13 Jahre bevor er sich im oscarnominierten Au revoir les enfants der Opferseite der Judenverfolgung im Zweiten Weltkrieg widmete, hatte Louis Malle in Lacombe Lucien versucht, die Beweggründe der Mitläufer und Mittäter einfühlbar zu machen. Sein Titelheld – apolitisch, gekränkt und etwas tumb – steht stellvertretend für all jene, die Faschismus erst möglich machen.
Spieldaten: Di, 12.1., 20:15 (Einführung: Martin Walder) // Fr, 29.1., 15:00


«Mit einer ungewöhnlichen filmischen Intensität zeichnet Malle das Porträt eines jungen französischen Kollaborateurs im Frankreich des Zweiten Weltkrieges. Der Film ist kein Urteil gegen einen Menschen, der auf der falschen Seite steht, sondern versucht die Ursachen, die sozialen Hintergründe zu erforschen und schildert auch die innere Zerrissenheit eines Menschen, der immer auf der Schattenseite stand und nun die Chance zur Selbstbestätigung sieht.» (Zoom)
139 Min. / Farbe / DCP / F/d*

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Regie: Louis Malle
Drehbuch: Louis Malle, Patrick Modiano
Kamera: Tonino Delli Colli
Musik: Django Reinhardt, Quintett Hot Club de France
Schnitt: Suzanne Baron
Besetzung: Pierre Blaise (Lucien), Aurore Clément (France), Holger Löwenadler (Albert Horn), Therese Giehse (Bella Horn), Stéphane Bouy (Jean-Bernard), Loumi Jacobesco (Betty Beaulieu), René Bouloc (Faure), Jean Rougerie (Tonin), Jacques Rispal (Monsieur Laborit), Ave Ninchi (Madame Georges)

Veranstaltungsort

Filmpodium


Adresse:

Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich
+41 (0)44 415 33 66
info@filmpodium.ch


159628