Filmpodium

Fr, 09.11.2018 | 18:15 UHR
Nüschelerstrasse 11 | Zürich

Die Liebe einer Blondine (Lásky jedné plavovlásky)

Miloš Forman (ČSSR 1965)

Forman & Menzel
Einige der schönsten Filme zweier Exponenten der tschechoslowakischen Neuen Welle sind restauriert worden und erlauben ein Wieder-Sehen unter optimalen Bedingungen: Miloš Formans Frühwerke, darunter Die Liebe einer Blondine, stehen für den Aufbruch des Prager Frühlings; von Jiří Menzel sind drei seiner Komödien aus der Zeit der «Normalisierung» zu sehen.

Eine hübsche blonde Fabrikarbeiterin verbringt die Nacht mit einem Pianisten. Als sie ihm – schwer verliebt – nach Prag nachreist und unangemeldet bei seinen Eltern auftaucht, sind alle entsetzt. Er sieht sich in der Falle, sie fühlt sich verraten und die Eltern bekommen beide Seiten nacheinander mit – sodass am Ende niemand mehr weiss, was er denken soll.
«Formans zweiter Film ist ein kleines Glanzstück. Die Geschichte ist wegen ihrer Einfachheit schon fast klassisch (…). Viel von Formans Humor entwickelt sich aus der Tatsache, dass die Figuren wie scheue Nachttiere in die Welt starren, immerzu bereit, sich zu verteidigen, wobei sie ständig den Boden unter den Füssen verlieren, weil sie feststellen, dass Menschen nie das sind, was sie auf den ersten Blick zu sein scheinen. Forman setzt grösstenteils Laiendarsteller ein, lässt sie improvisieren, verfeinert dann, formt und vervollkommnet alles und erreicht so etwas unbeschreiblich Exaktes, Berührendes und Lustiges.» (Tom Milne, Time Out Film Guide) 85 Min. / sw / DCP / Tsch/d

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Regie: Miloš Forman
Drehbuch: Miloš Forman, Jaroslav Papoušek, Ivan Passer, Václav Sasek
Kamera: Miroslav Ondříček
Musik: Evžen Illín
Schnitt: Miroslav Hájek
Besetzung: Jana Brejchová (Andula), Vladimír Pucholt (Milda Vašata), Vladimír Menšík (Vacovský), Ivan Kheil (Maňas), Jiří Hrubý (Burda), Josef Šebánek (Mildas Vater), Milada Ježková (Mildas Mutter), Josef Kolb (Pokorný), Marie Salačová (Marie), Jana Nováková (Jana), Jarka Crkalová (Jaruška)

Veranstaltungsort

Filmpodium


Adresse:

Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich
Kasse +41 (0)44 211 66 66
Büro +41 (0)44 412 31 28
info@filmpodium.ch


Weitere Veranstaltungen

Sweat Rain (Pluie de sueur): Hakim Belabbes (Marokko 2017) (November, Dezember)

Vent du Nord: Walid Mattar (Frankreich/Tunesien/Belgien 2018) (November, Dezember)

Zauberlaterne (November)

The Four Horsemen of the Apocalypse: Rex Ingram (USA 1921) (November)

Sous les toits de Paris: René Clair (Frankreich 1930) (November, Dezember)

Amal: Mohamed Siam (Ägypten/Libanon/Deutschland/Frankreich/Norwegen/Dänemark 2017) (November, Dezember)

À nous la liberté: René Clair (Frankreich 1931) (November, Dezember)

Kiss Me Not (Balash tebosni): Ahmed Amer (November, Dezember)

Mustafa Z: Nidhal Chatta (November, Dezember)

Belle und Sebastian (Belle et Sébastien): Nicolas Vanier (Frankreich 2013) (November, Dezember)

Bezness As Usual: Alex Pitstra (November, Dezember)

Burning Hope (Ghodwa hay): Lotfi Achour (Tunesien 2016) (November, Dezember)

Quatorze juillet: René Clair (Frankreich 1933) (November, Dezember)

The Journey: Mohamed Al Daradji (November)

Lola rennt: Tom Tykwer (Deutschland 1998) (November, Dezember)

17: Widad Shafakoj (November, Dezember)

And Then There Were None: René Clair (USA 1945) (November, Dezember)

Letters from Baghdad: Sabine Krayenbühl, Zeva Oelbaum (GB/USA/Frankreich 2016) (November, Dezember)

I Married a Witch: René Clair (USA 1942) (November, Dezember)

Les bienheureux: Sofia Djama (Algerien/Belgien/Frankreich 2017) (November, Dezember)

It Happened Tomorrow: René Clair (USA 1944) (November, Dezember)

A Day for Women (Yom lel-sittat): Kamla Abu-Zekri (November, Dezember)

La beauté du diable: René Clair (Frankreich/Italien 1950) (November, Dezember)

The Ghost Goes West: René Clair (GB 1935) (Dezember)

Those Who Remain (Mayyel ya ghzayyel): Eliane Raheb (Dezember)

A Man and Three Days : Joud Said (Dezember)

The Truman Show: Peter Weir (USA 1998) (Dezember)

Upon the Shadow: Nada Mezni Hafaiedh (Tunesien 2017) (Dezember)

Out of Order (Khareg el khedma): Mahmoud Kamel (Ägypten/VAE 2015) (Dezember)

La proie du vent: René Clair (Frankreich 1927) (Dezember)

Until the End of Time (Ila akhir ezzaman): Yasmine Chouikh (Algerien 2018) (Dezember)

Tramontane (Rabih): Vatche Boulghourjian (Dezember)

After Life (Wandafuru raifu): Hirokazu Kore-eda (Japan 1998) (Dezember)

Les belles de nuit: René Clair (Frankreich/Italien 1952) (Dezember)

Le voyage imaginaire: René Clair (Dezember)

Le silence est d'or: René Clair (Frankreich 1947) (Dezember)

Les grandes manœuvres: René Clair (Frankreich/Italien 1955) (Dezember)

Festen: Thomas Vinterberg (Dänemark 1998) (Dezember)

Miracle on 34th Street: George Seaton (USA 1947) (Dezember)

Porte des Lilas: René Clair (Frankreich/Italien 1957) (Dezember)

The Big Lebowski: Joel Coen, Ethan Coen (ungenannt) (USA/GB 1998) (Dezember)

Der Apfel (Sib): Samira Makhmalbaf (Iran/Frankreich 1998) (Dezember)