Filmpodium

Fr, 12.10.2018 | 18:15 UHR
Nüschelerstrasse 11 | Zürich

From This Day Forward

John Berry (USA 1946)

Blacklist Reloaded
Die rechtskonservative US-Regierung will kritische Stimmen unterdrücken und macht Jagd auf Linke, die sie zu einem grossen Teil in der Unterhaltungsindustrie wittert. Hollywood setzt suspekte Individuen auf eine schwarze Liste, was faktisch einem Berufsverbot gleichkommt. So geschehen in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Reihe «Blacklist Reloaded», ko-kuratiert von Hannes Brühwiler und in Zusammenarbeit mit dem Berliner Kino Arsenal entstanden, ist den damals Geächteten und ihrem Filmschaffen gewidmet und zeigt, welche Ideen und Themen zu jener Zeit für «unamerikanisch» erklärt wurden.

John Berry konnte sechs Filme in Hollywood drehen, bevor die Blacklist das Ende seiner amerikanischen Karriere bedeutete. In seinem zweiten Film, From This Day Forward, blickt er auf Momente im Leben des Ehepaars Bill und Susan Cummings: das erste Kennenlernen, die Heirat, der Zweite Weltkrieg und Bills Rückkehr ins Zivilleben. Der rote Faden ist dabei Bills konstante Arbeitslosigkeit und seine tiefe Scham darüber.
In diesem aussergewöhnlichen Porträt einer Arbeiterfamilie, das weitgehend auf melodramatische Effekte verzichtet, fanden sich 1946 noch Spuren von Optimismus. Nur einige Jahre später war nicht nur in den Filmen von Berry von dieser Hoffnung nichts mehr übrig. 1951 floh Berry, als FBI-Agenten versuchten, ihm die HUAC-Vorladung zu übergeben, durch ein Fenster aus seiner Wohnung und zog nach Europa. Seine Wahl fiel auf Paris: «Ich wollte kein Englisch mehr sprechen.»
95 Min. / sw / 35 mm / E

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Regie: John Berry
Drehbuch: Hugo Butler, Garson Kanin, Edith Sommer, Charles Schnee, Clifford Odets (ungenannt)
Autor: Thomas Bell
Kamera: George Barnes
Musik: Leigh Harline
Schnitt: Frank Doyle
Besetzung: Joan Fontaine (Susan), Mark Stevens (Bill Cummings), Rosemary DeCamp (Martha Beesley), Harry Morgan (Hank Beesley), Wally Brown (Jake Beesley), Arline Judge (Margie Beesley), Renny McEvoy (Charlie Beesley), Bobby Driscoll (Billy Beesley)

Veranstaltungsort

Filmpodium


Adresse:

Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich
Kasse +41 (0)44 211 66 66
Büro +41 (0)44 412 31 28
info@filmpodium.ch


Weitere Veranstaltungen

Belle und Sebastian (Belle et Sébastien): Nicolas Vanier (Frankreich 2013) (Dezember)

Les bienheureux: Sofia Djama (Algerien/Belgien/Frankreich 2017) (Dezember)

I Married a Witch: René Clair (USA 1942) (Dezember)

Bezness As Usual: Alex Pitstra (Dezember)

Tramontane (Rabih): Vatche Boulghourjian (Dezember)

After Life (Wandafuru raifu): Hirokazu Kore-eda (Japan 1998) (Dezember)

Festen: Thomas Vinterberg (Dänemark 1998) (Dezember)

Les grandes manœuvres: René Clair (Frankreich/Italien 1955) (Dezember)

Miracle on 34th Street: George Seaton (USA 1947) (Dezember)

Lola rennt: Tom Tykwer (Deutschland 1998) (Dezember)

La beauté du diable: René Clair (Frankreich/Italien 1950) (Dezember)

Le silence est d'or: René Clair (Frankreich 1947) (Dezember)

And Then There Were None: René Clair (USA 1945) (Dezember)

Les belles de nuit: René Clair (Frankreich/Italien 1952) (Dezember)

The Big Lebowski: Joel Coen, Ethan Coen (ungenannt) (USA/GB 1998) (Dezember)

Porte des Lilas: René Clair (Frankreich/Italien 1957) (Dezember)

The Ghost Goes West: René Clair (GB 1935) (Dezember)

Der Apfel (Sib): Samira Makhmalbaf (Iran/Frankreich 1998) (Dezember)

The Truman Show: Peter Weir (USA 1998) (Dezember)

It Happened Tomorrow: René Clair (USA 1944) (Dezember)