Filmpodium

Do, 11.07.2019 | 21:15 UHR
Nüschelerstrasse 11 | Zürich

Flitzer

Peter Luisi (Schweiz 2017)

Keller im Kino
2019 jährt sich der Geburtstag Gottfried Kellers zum 200. Mal. Als das Kino geboren wurde, waren seit seinem Tod gerade fünf Jahre vergangen. Doch erst gut dreissig Jahre später wagte es sich zum ersten Mal an Kellers Stoffe; wir zeigen eine kleine Auswahl.

Balz Näf, Deutschlehrer und glühender Verehrer von Gottfried Keller, will ein Museum zu dessen Ehren eröffnen. Als er in eine finanzielle Schieflage gerät, kommt er auf die Idee, Flitzer für Sportwetten einzusetzen.
«Tatsächlich trifft in Flitzer so gut wie jeder Gag voll ins Schwarze, doch vor allem sind es jene Momente, die mit der Verbindung aus Karikatur und Realismus spielen, die hier für die grössten Lacher sorgen. (...) Regisseur Peter Luisi gelingt eine ebenso einzigartige wie unkonventionelle Komödie mit Heist-Movie-Touch, die von ihrer absurden Idee lebt, das Flitzerdasein professionell aufzuziehen, und dafür eine Menge skurriler Charaktere auffährt.» (Antje Wessels, wessels-filmkritik.com, 9.11.2017)

90 Min. / Farbe / DCP / Dialekt/f

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Regie: Peter Luisi
Drehbuch: Peter Luisi, Beat Schlatter
Kamera: Nicolò Settegrana
Musik: Martin Skalsky, Michael Duss, Christian Schlumpf
Schnitt: John von Ascheraden
Besetzung: Beat Schlatter (Balz Näf), Bendrit Bajra (Kushtrim), Doro Müggler (Sandra Strebel), Luna Wedler (Elisa Näf), Dani Mangisch («Surprise»-Verkäufer), Lorenz Nufer (Exhibitionist), Philippe Graber (Fritzlis Bruder), Una Rusca (Annina), Simone Kern (die Schüchterne)

Veranstaltungsort

Filmpodium


Adresse:

Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich
+41 (0)44 415 33 66
info@filmpodium.ch


Weitere Veranstaltungen

Orphée: Jean Cocteau (August)

Brubaker: Stuart Rosenberg (USA 1980) (August, September)

Die missbrauchten Liebesbriefe: Leopold Lindtberg (August)

Diabolo menthe: Diane Kurys (Frankreich 1977) (August)

M*A*S*H: Robert Altman (August)

Palais Royal!: Valérie Lemercier (Frankreich 2005) (August)

The Milagro Beanfield War: Robert Redford (USA 1988) (August)

The Housemaid (Hanyo): Kim Ki-young (August)

Vénus beauté (institut): Tonie Marshall (Frankreich 1999) (August)

Parlez-moi de la pluie!: Agnès Jaoui (Frankreich 2008) (August)

Je vous trouve très beau: Isabelle Mergault (Frankreich 2005) (August)

Out of Africa: Sydney Pollack (USA 1985) (August)

Three Days of the Condor: Sydney Pollack (USA 1975) (August, September)

Dällebach Kari: Kurt Früh (August)

Rio Grande: John Ford (August)

The Natural: Barry Levinson (USA 1984) (August, September)

El Topo: Alejandro Jodorowsky (Mexiko 1970) (August, September)

Ordinary People: Robert Redford (USA 1980) (August)

Quand la mer monte ...: Gilles Porte, Yolande Moreau (Frankreich/Belgien 2004) (August)

All the President's Men: Alan J. Pakula (USA 1976) (August)

Comme une image: Agnès Jaoui (Frankreich/Italien 2004) (August)

The Horse Whisperer: Robert Redford (USA 1998) (August, September)

Peeping Tom: Michael Powell (August, September)

Performance: Nicolas Roeg, Donald Cammell (August, September)

On a failli être amies: Anne Le Ny (Frankreich 2014) (August, September)

Les sœurs fâchées: Alexandra Leclère (Frankreich 2004) (August, September)

A River Runs Through It: Robert Redford (USA 1992) (August, September)

The Electric Horseman: Sydney Pollack (USA 1979) (August, September)

Little Big Man: Arthur Penn (USA 1970) (August, September)

Camille redouble: Noémie Lvovsky (Frankreich 2012) (September)

Zauberlaterne (September)

Primary: Robert Drew (September)

Quiz Show: Robert Redford (USA 1994) (September)

Il conformista: Bernardo Bertolucci (September)

The Conspirator: Robert Redford (USA 2010) (September)

Horton hört ein Hu! (Horton Hears a Who!): Jimmy Hayward, Steve Martino (USA 2008) (September)

Lolo: Julie Delpy (Frankreich 2015) (September)

Psycho: Alfred Hitchcock (September)

Mon pire cauchemar: Anne Fontaine (Frankreich/Belgien 2011) (September)

The Great Waldo Pepper: George Roy Hill (USA 1975) (September)

Saturday Night and Sunday Morning: Karel Reisz (September)

Jeremiah Johnson: Sydney Pollack (USA 1972) (September)