Filmpodium

So, 14.04.2019 | 20:45 UHR
Nüschelerstrasse 11 | Zürich

Tetro

Francis Ford Coppola (USA/Argentinien/Spanien/Italien 2009)

Francis Ford Coppola zum 80. Geburtstag
Independentfilmer, Anti-Hollywoodmogul, Winzer, Familienmensch – Francis Ford Coppola, der am 7. April 80 Jahre alt wird, ist eine schillernde, überlebensgrosse Figur. Seine kometenhafte Karriere vom Schundbastler über den New-Hollywood-Autorenfilmer zum gefeierten Epiker und Blockbuster-Schöpfer erfuhr einen jähen Absturz als Pleitier und mündete in eine Rückkehr zu einem persönlicheren, selbstbestimmten Filmschaffen.

«Es scheint die Leute zu ärgern, dass Francis Ford Coppola mit 70 zu seinen Wurzeln zurückgekehrt ist, um intimistische, selbstfinanzierte Filme zu machen, die ihn inspirieren, wo doch Hollywood noch eine Fortsetzung zu The Godfather vorzöge. Tetro ist nach Youth Without Youth ein weiterer Stinkefinger ins Gesicht der Anzugträger. In Argentinien gedreht, mit schwarzweissen Breitwandbildern, die Ihnen den Atem rauben werden, ist Tetro ein Drama um Familiengeheimnisse. Der begabte Neuling Alden Ehrenreich spielt Bennie, den jungen Angestellten eines Kreuzfahrtschiffs, der in Buenos Aires von Bord geht, um seinen künstlerischen Bruder Tetro zu besuchen. Zuerst ignoriert der mürrische Tetro den Jungen und überlässt dessen fürsorgliche Betreuung seiner Freundin Miranda (die ausgezeichnete Maribel Verdú). Doch dann finden die beiden eine Gemeinsamkeit in ihrer geteilten Abneigung gegen ihren berühmten Vater, den Dirigenten und Komponisten Carlo. Da Coppola einen Bruder hat, August (Vater von Nicolas Cage), und sie beide mit einem Dirigenten als Vater, Carmine, aufgewachsen sind, mag man sich fragen, ob hier die Kunst das Leben nachahmt. Bei der Premiere von Tetro in Cannes gab Coppola eine verrätselte Antwort: ‹Nichts dergleichen hat sich ereignet, und alles ist wahr.› Ich rate Ihnen, sich einfach vom gewaltigen emotionalen Sog des Films mitreissen zu lassen. Es gibt in diesem rauen, fesselnden Werk keine einzige Einstellung, die Coppola nicht mit Gefühl ausgestattet hätte. Bereichert mit der aussergewöhnlichen Kameraarbeit von Mihai Malaimare und hervorragenden darstellerischen Leistungen von Vincent Gallo und Ehrenreich, enthüllt Tetro einen Filmemacher, der auf seinem Recht besteht, zu experimentieren und sogar zu scheitern. Da kann man nur Bravo sagen.» (Peter Travers, Rolling Stone, 11.6.2009)
127 Min. / Farbe + sw / 35 mm / E+Sp+F/d/f

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Regie: Francis Ford Coppola
Drehbuch: Francis Ford Coppola
Kamera: Mihai Malaimare Jr.
Musik: Osvaldo Golijov
Schnitt: Walter Murch
Besetzung: Vincent Gallo (Angelo «Tetro» Tetrocini), Alden Ehrenreich (Bennie), Maribel Verdú (Miranda), Silvia Pérez (Silvana), Rodrigo De la Serna (José), Erica Rivas (Ana), Mike Amigorena (Abelardo), Klaus Maria Brandauer (Carlo/Alfie), Adriana Mastrángelo (Ángela), Leticia Brédice (Josefina)

Veranstaltungsort

Filmpodium


Adresse:

Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich
+41 (0)44 415 33 66
info@filmpodium.ch


Weitere Veranstaltungen

Lust for Life: Vincente Minnelli (USA 1956) (Juni)

Spartacus: Stanley Kubrick (USA 1960) (Juni)

Paths of Glory: Stanley Kubrick (USA 1957) (Juni)

The Bad and the Beautiful: Vincente Minnelli (USA 1952) (Juni)