Filmpodium

Do, 13.06.2019 | 21:00 UHR
Nüschelerstrasse 11 | Zürich

Der sechste Tag (Al-yawm al-Sadis)

Youssef Chahine (Frankreich/Ägypten 1986)

Youssef Chahine
Nicht nur als Filmemacher, auch wegen seiner politischen und menschlichen Einstellung gilt Youssef Chahine (1926–2008) als einer der grossen Namen des ägyptischen Kinos. Sein Werk umfasst 37 Spiel- und fünf Kurzfilme; er erhielt dafür zahlreiche Preise, vom Tanit d'or am Carthage Film Festival bis zum Silbernen Bären in Berlin, und mehrere Auszeichnungen für sein Lebenswerk, darunter in Venedig und Cannes. Als anlässlich der Feierlichkeiten zum hundertjährigen Bestehen des ägyptischen Kinos eine Liste der 100 einflussreichsten Werke erstellt wurde, standen darauf sieben Filme von Youssef Chahine.

English text below

«Eine berauschende, kunstvolle Verfilmung des 1960 erschienenen Romans von Andrée Chedid, einer französischen Autorin libanesischer Herkunft. Sie spielt im Kairo des Jahres 1947, während des Ausbruchs der Cholera – am sechsten Tag der Erkrankung fällt die Entscheidung, ob ein Betroffener überlebt oder sterben muss. Eine Wäscherin (gespielt von der französisch-ägyptischen Sängerin Dalida) kümmert sich aufopferungsvoll um ihren gelähmten Mann und ihren Enkel. Eines Tages begegnet sie einem jungen Gaukler, der Cholerakranke an die Obrigkeit verrät, aber bei allem Übel, das er tut, eine grosse Sensibilität für Kino und Träumereien hat.» (arsenal-berlin.de, März 2019)
«Ein eindrucksvolles Filmgedicht des ägyptischen Altmeisters Chahine, das die Träume seiner Protagonisten ebenso thematisiert wie Fragen zu einer Welt nach der Sintflut und dies zu einer ebenso didaktisch-aufklärerischen wie sinnlich einprägsamen Erzählung verdichtet.» (Lexikon des int. Films)

«An intoxicating, artistic adaptation of the 1960 novel by Andrée Chedid, a French author of Lebanese origin. It takes place in Cairo in 1947, during the outbreak of cholera –the sixth day of the disease brings the decision whether a patient will survive or die. A washerwoman (played by the French-Egyptian singer Dalida) has sacrificed her own happiness to care for her paralyzed husband and grandson. One day she meets a young dancer and entertainer who reports cholera patients to the authorities, but who, despite all the evil he does, is highly sensitive to cinema and dreams.» (arsenal-berlin.de, March 2019)
105 Min. / Farbe / DCP / Arab/d*

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Regie: Youssef Chahine
Drehbuch: Youssef Chahine
Autor: Andrée Chedid
Kamera: Mohsen Nasr
Musik: Omar Khairat
Schnitt: Luc Barnier
Besetzung: Maher Ibrahim (Hassan, das Kind), Chewikar (Zeinat), Mohsen Mohiedine (Okka), Dalida (Saddika), Hamdy Ahmed (Said)

Veranstaltungsort

Filmpodium


Adresse:

Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich
+41 (0)44 415 33 66
info@filmpodium.ch


Weitere Veranstaltungen

Pas très catholique: Tonie Marshall (Frankreich 1994) (Juli)

The Chase: Arthur Penn (USA 1966) (Juli)

Downhill Racer: Michael Ritchie (USA 1969) (Juli)

Die missbrauchten Liebesbriefe: Leopold Lindtberg (Juli, August)

The Great Gatsby: Jack Clayton (USA 1974) (Juli)

La crise: Coline Serreau (Frankreich/Italien 1992) (Juli)

The Way We Were: Sydney Pollack (USA 1973) (Juli)

The Great Dictator: Charles Chaplin (USA 1940) (Juli, August)

3 hommes et un couffin: Coline Serreau (Frankreich 1985) (Juli)

The Sting: George Roy Hill (USA 1973) (Juli)

Gazon maudit: Josiane Balasko (Frankreich 1995) (Juli, August)

Les yeux sans visage: Georges Franju (Juli)

Tell Them Willie Boy Is Here: Abraham Polonsky (USA 1969) (Juli)

La fiancée du pirate: Nelly Kaplan (Frankreich 1969) (Juli)

Diabolo menthe: Diane Kurys (Frankreich 1977) (Juli, August)

Jeremiah Johnson: Sydney Pollack (USA 1972) (Juli, September)

La bûche: Danièle Thompson (Frankreich 1999) (Juli, August)

Le goût des autres: Agnès Jaoui (Frankreich 2000) (Juli)

Una giornata particolare: Ettore Scola (Italien/Kanada 1977) (Juli)

Comme une image: Agnès Jaoui (Frankreich/Italien 2004) (Juli, August)

The Thief of Bagdad: Michael Powell, Ludwig Berger, Tim Whelan, Alexander Korda, Zoltan Korda, William Cameron Menzies (Juli)

All About Eve: Joseph L. Mankiewicz (USA 1950) (Juli, August)

Je vous trouve très beau: Isabelle Mergault (Frankreich 2005) (Juli, August)

M*A*S*H: Robert Altman (Juli, August)

The Great Waldo Pepper: George Roy Hill (USA 1975) (Juli, August, September)

Orphée: Jean Cocteau (Juli, August)

Vénus beauté (institut): Tonie Marshall (Frankreich 1999) (Juli, August)

Dällebach Kari: Kurt Früh (August)

All the President's Men: Alan J. Pakula (USA 1976) (August)

The Electric Horseman: Sydney Pollack (USA 1979) (August, September)

The Housemaid (Hanyo): Kim Ki-young (August)

Quand la mer monte ...: Gilles Porte, Yolande Moreau (Frankreich/Belgien 2004) (August)

Palais Royal!: Valérie Lemercier (Frankreich 2005) (August)

Three Days of the Condor: Sydney Pollack (USA 1975) (August, September)

The Natural: Barry Levinson (USA 1984) (August, September)

The Milagro Beanfield War: Robert Redford (USA 1988) (August)

War Hunt: Denis Sanders (USA 1962) (August)

Brubaker: Stuart Rosenberg (USA 1980) (August, September)

Out of Africa: Sydney Pollack (USA 1985) (August)

Parlez-moi de la pluie!: Agnès Jaoui (Frankreich 2008) (August)

Rio Grande: John Ford (August)

El Topo: Alejandro Jodorowsky (Mexiko 1970) (August, September)

Ordinary People: Robert Redford (USA 1980) (August)

The Horse Whisperer: Robert Redford (USA 1998) (August, September)

Peeping Tom: Michael Powell (August, September)

Performance: Nicolas Roeg, Donald Cammell (August, September)

On a failli être amies: Anne Le Ny (Frankreich 2014) (August, September)

Les sœurs fâchées: Alexandra Leclère (Frankreich 2004) (August, September)

A River Runs Through It: Robert Redford (USA 1992) (August, September)

Little Big Man: Arthur Penn (USA 1970) (August, September)

Camille redouble: Noémie Lvovsky (Frankreich 2012) (September)

Primary: Robert Drew (September)

Zauberlaterne (September)

Quiz Show: Robert Redford (USA 1994) (September)

Il conformista: Bernardo Bertolucci (September)

The Conspirator: Robert Redford (USA 2010) (September)

Lolo: Julie Delpy (Frankreich 2015) (September)

Horton hört ein Hu! (Horton Hears a Who!): Jimmy Hayward, Steve Martino (USA 2008) (September)

Psycho: Alfred Hitchcock (September)

Mon pire cauchemar: Anne Fontaine (Frankreich/Belgien 2011) (September)

Saturday Night and Sunday Morning: Karel Reisz (September)