Filmpodium

Do, 16.05.2019 | 18:30 UHR
Nüschelerstrasse 11 | Zürich

Zürich in der Schweizer Filmwochenschau

Das erste Jahrhundert des Films
In der Dauerreihe «Das erste Jahrhundert des Films» zeigen wir im Lauf von zehn Jahren rund 500 wegweisende Werke der Filmgeschichte. Die Auswahl jedes Programmblocks ist gruppiert nach Jahr­gängen, woraus sich schliesslich 100 Momentaufnahmen des Weltkinos von 1900 bis 1999 ergeben. Referenzzahl ist jeweils der aktuelle Jahrgang, d. h. im Jahr 2019 sind Filme von 1919, 1929, 1939 usw. zu sehen.
Zürich ist dem Kino und dem Film eng verbunden, hier gibt es die grösste Kinodichte der Schweiz, und fast ein Fünftel der Kinoeintritte in diesem Land werden in dieser Stadt gezählt. Doch Filme werden hier nicht nur gesehen, sondern auch gemacht. Rund zwei Drittel der Filme aus der Schweiz werden in Zürich und Umgebung produziert.
Aber wie sieht die Stadt auf der Leinwand aus? Einen guten Einblick gibt die Schweizer Filmwochenschau. Auch wenn sie an der Rue Hesse in Genf ihre Redaktion hat, handeln über 500 Beiträge von Ereignissen in Zürich in den Jahren 1940–1975.
Worüber wird berichtet, für welche Themen wird Zürich als Beispiel herbeigezogen? Anhand einer Auswahl an Beiträgen wird Severin Rüegg auf die Stadt- und Mediengeschichte am Beispiel der Filmwochenschau eingehen.

Severin Rüegg ist Historiker und Filmwissenschaftler. Er betreut Ausstellungs- und Vermittlungsprojekte und hat auch die Wochenschaubeiträge ausgewählt, die vor einzelnen Filmen der Jahre 1949, 1959 und 1969 gezeigt werden (Daten siehe Leporello, Download hier).


Für die freundliche Unterstützung dieser Programmierung danken wir Lumière. Referat mit Filmbeispielen von Severin Rüegg

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Referat mit Filmbeispielen von Severin Rüegg

Veranstaltungsort

Filmpodium


Adresse:

Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich
+41 (0)44 415 33 66
info@filmpodium.ch


Coronavirus


Ab dem 11. Mai dürfen die Museen ihre Türen wieder öffnen und präsentieren hier ihre Ausstellungen. Ansonsten finden weiterhin keine Veranstaltungen statt. Weiterhin gilt: Bei Unklarheiten bzgl. Durchführbarkeit einer Veranstaltung oder Ausstellung bitten wir Euch, die Website des Veranstalters/der Veranstalterin zu besuchen. Vielen Dank!