Gessnerallee Zürich

18.02.2017, Halle
20:00 UHR

TICKET

Unschuldig im Glitzerwald

© Basil Stuecheli
© Basil Stuecheli
© Basil Stuecheli

asuperheroscape sind wieder da! Die Zürich-Berlin-Connection mit den überdimensionalen Totem-Kostümen übt sich im Grössenwahn, denn so prasselt die Welt gerade auf uns ein: als Projekt der Starken für die Stärksten. Neue Wege finden: schwierig. Weitermachen wie bisher: auch schwierig. Egal, ob man sich im Status Quo zurechtfinden will, die Revolution propagiert oder sich in Frustration suhlt: Die Welt erscheint als Glitzerwald. Vier ungleiche Kämpfer in neu-römischem LSD-Chic bieten ihre Visionen für eine gemeinsame ideale Zukunft an – und sind sich darin herrlichst uneinig. Der Erste sieht Potential für eine grosse Veränderung – und propagiert die Revolution im Sinne der radikalen Umverteilung von unten nach oben. Der Zweite wittert darin (natürlich) ein radikal gutes Geschäft. Den Dritten plagt ein schlechtes Gewissen ob seiner gesellschaftlichen Untätigkeit – nur zu gerne lässt er sich deshalb vom Vierten an der Nase herum führen. Wer verspricht Hoffnung und wer geht unter? Wem magst Du folgen, braves Zuschauerwesen? Wo möchtest Du selber hin, wie Dein Leben und Deine Zukunft einrichten, im Anbetracht der sich entfaltenden Landschaft? Du kannst überallhin, im Themenpark Glitzerwald. Jeder Lebensentwurf blinkt und leuchtet.

→ in deutscher und englischer Sprache

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Mit Tobias Bühlmann, Stephan Stock, Johannes Suhm, Jeremy Wade, DJ Chocolocolo Konzept, Regie Tobias Bühlmann Konzept, Bühne, Dramaturgie Fabian Larsson Dramaturgische Mitarbeit Benjamin Von Wyl Text Tobias Bühlmann in Kollaboration mit Stephan Stock und Jeremy Wade plus ein bisschen Schützenhilfe von Alain Badiou Kostüme Mimi Bühlmann Licht Marek Lamprecht Musik Hans-Jakob Mühlethaler aka DJ Chocolocolo Produktion Lisa Letnansky Bauleitung Bühne Isabella Keldany Requisiten Johannes Eisele Bühnenmalerei Ursina Klemenz Schneiderei Hanna Salzgeber Textildesign Manuela Menzi Grafik Pierre Montani
Eine Produktion von asuperheroscape in Koproduktion mit Gessneralle Zürich Unterstützt durch Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Georges und Jenny Bloch Stiftung Mit freundlicher Unterstützung von DEAG Dillier Energie AG

Veranstaltungsort

Gessnerallee Zürich, Halle


Adresse:

Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 & 14 / Bus Nr. 31 bis «Sihlpost»
Tram Nr. 2 & 9 bis «Sihlstrasse»

Parkplätze
Im City Parking parken Besucher des Theaterhauses günstiger! Gegen Vorlage des Parktickets erhalten unsere Theatergäste an der Theaterkasse einen Gutschein über CHF 5.-, der beim Bezahlen der Parkgebühr im Automaten verrechnet wird.

Zugänglichkeit:

Die verschiedenen Säle wie auch die Bar sind hindernisfrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Gastroangebot:

Restaurant Reithalle, Stall 6


Weitere Veranstaltungen

Requiem for a piece of meat (März)

«terrain ouvert» mit Gast Martin Blum (März)

6. IntegrART- Symposium (März)

The Automated Sniper (März, April)

Leopardenmorde (April)

«terrain ouvert» mit Gast Kijan Espahangizi (April)

New Geographies, New Agendas: Der Performance-Effekt (April)

Christiane Rösinger (April)

Direkt Demokratisch Love (April)

Die Endemiten (April, Mai)

Recherche-Sharing: The Archive of Hope & Fear (Mai)

Glück präsentiert: Autokino (Mai)

beat - me - mich: Musiktheater von und mit Rollstuhlfahrenden (Mai)

Gute Bilder / Schlechte Bilder (Mai)

Zurück in die Zukunft (Juni)

nicht schlafen (Juni)