Gessnerallee Zürich

Fr, 13.10.2017, Halle
19:00 UHR

TICKET

Evros Walk Water 1&2

Rimini Protokoll (Daniel Wetzel)

Beschränkte Platzzahl / Reservation empfohlen: kasse@gessnerallee.ch


«Wenn Sie dieses Konzert gehört haben, werde ich auch in der Schweiz leben.» – Das war der Schlusssatz von «Evros Walk Water», einem schweizerisch-griechischen Projekt von 2015 für die Schlossmediale Werdenberg. Das Stück ging seither auf jene Reisen in Europa, die den Protagonisten des Stücks versagt waren. Mit Minderjährigen in einer Unterkunft in Athen erarbeitet, stellt es die Zuhörer anstelle der Musiker an die Instrumente in dieser Bühnenlandschaft Europas. Das dreiminütige Stück «Water Walk» (1959) von John Cage wird gespielt, wieder und wieder. Aber dazwischen wechseln alle den Standpunkt, wieder und wieder, auf die Geschichten der Kinder und auf die Musik, die man über Kopfhörer angeleitet von ihnen, an ihrer Stelle, spielt.

«Evros Walk Water 1&2» wurde im Mai 2017 mit dem Onassis Cultural Center in Athen erarbeitet. Jetzt, zwei Jahre später sind einige der Jugendlichen selbst weitergereist, leben in der Schweiz, in Schweden und Dänemark. Andere sind geblieben und fragen nun: wie ist es bei Euch? Die Musik wird weiter gespielt, die Instrumente ändern sich, die Geschichten auch. Ein Musiktheater-Stück der Freude am Geräusch, am Zuhören, an der Teilhabe und am Weiterdenken.

→ Vorstellungen um 17.00 & 19.00 in deutscher Sprache / Shows at 21.00 in english language

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Video

Besetzung / Künstler

Cast Abel, Aron, Ehsan, Jawad, Jined, Massoud, Moussa, Omer Konzept & Regie Daniel Wetzel Dramaturgie Ioanna Valsamidou Recherche Konstantinos Kallivretakis, Nefeli Myrodia Bühnenbild Magda Plevraki Ton Peter Breitenbach, Mitarbeit Lampros Pigounis Licht Design Guy Stephanou, Michalis Kloukinas, Martin Schwemin Produktionsleitung Violetta Gyra, Juliane Männel
Eine Produktion von Rimini Apparat und Onassis Cultural Centre / Fast Forward Festival (Athen) in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer, Berlin Finanziert von Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa – Abteilung Kultur Basierend auf Evros Walk Water – eine Koproduktion von TAK Liechtenstein, Schloßmediale Werdenberg und Rimini Apparat

Evros Walk Water 2 basiert auf Evros Walk Water:
Konzept & Regie Daniel Wetzel Dramaturgie Ioanna Valsamidou Recherche, Assistenz Konstantinos Kallivretakis, Ioanna Valsamidou Bühnenbild Adrianos Zacharias Bühnenbildassistenz Magda Plevraki Ton Peter Breitenbach Tonassistenz Panos Tsagarakis Licht Roger Stieger Beratung Fotis Parthenidis Übersetzung Bakar Albakar, Abbas Golbas Produktionsleitung Heidrun Schlegel (Rimini Apparat), Charlotte Streck Produktionsassistenz Kostas Valsamidis Koproduktion Tak Liechtenstein, Schloßmediale Werdenberg, Rimini Apparat In Zusammenarbeit mit Polyplanity Productions
Vielen Dank an Mirella Weingarten, Kurt Scheidegger, design store DMOD Workshop, Society for the Care of Minors, Fotis Parthenidis, Telemachos Tsolis, Dimitra Adamantidou, Eleftheria Lykou, Spyros Tzivelekis, Lukas Alexiou, Theodoros Roumpanis, Valerios Skripkarow, Alice Roorda, Maaike Verbogt, Annelies van der Goot, Roy van Berkum
Mit freundlicher Unterstützung von Clulture Scapes Griechenland 2017

Veranstaltungsort

Halle


Adresse:

Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 & 14 / Bus Nr. 31 bis «Sihlpost»
Tram Nr. 2 & 9 bis «Sihlstrasse»

Parkplätze
Im City Parking parken Besucher des Theaterhauses günstiger! Gegen Vorlage des Parktickets erhalten unsere Theatergäste an der Theaterkasse einen Gutschein über CHF 5.-, der beim Bezahlen der Parkgebühr im Automaten verrechnet wird.

Zugänglichkeit:

Die verschiedenen Säle wie auch die Bar sind hindernisfrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Gastroangebot:

Restaurant Reithalle, Stall 6


Weitere Veranstaltungen

Führung durch die Ausstellung (Oktober)

Performancepreis Schweiz 2017 (Oktober)

Sturm auf den Winterpalast: Geschichte als Theater (Oktober)

Revolution Talks (Oktober)

deus in machina (Oktober, November)

The Trap (Oktober)

Caen Amour (Oktober)

The Analog Session (Oktober)

Zurich Jazznojazz Festival 2017 (November)

Direkt Demokratisch Love (November)

Massacre: Variations on a Theme (November)

Alors (November)

Work (November)

Das Kongo Tribunal: Filmvorführung und Symposium (November)

Virtual Reality-Installation «Das Kongo Tribunal» (November)