Gessnerallee Zürich

Sa, 13.01.2018 | 20:00 UHR
Treffpunkt: Kasse

TICKET

Together

Die Welt streitet. Die Menschen driften auseinander. Immer weniger Gesellschaft steht immer mehr Alleinsein gegenüber. Im sicheren Hafen der selbstgewählten Isolation wächst die Furcht vor Diversität und Vermischung. Dazwischen immer wieder oft peinliche Rufe nach Gemeinschaft: «Come together!». Doch, lässt sich so die zunehmende Entfremdung der Gesellschaft aufhalten?
«Together» überwindet die Peinlichkeit. Zeigt, wie wir die Welt heilen können auf dem schmalen Grat zwischen Zärtlichkeit und Absturz. Die homogenen Bewegungen der Körper, die nur im Netz funktionieren und die längst zum Sinnbild unserer gegenseitigen Abhängigkeit geworden sind, weichen der physischen Sichtbarkeit des Zusammenhalts und den gemeinsam kreierten Geschichten einer Gruppe von Menschen. Leben wir «togetherness». Lassen wir uns von Beethovens neunter Symphonie, der «Hymne der Brüderlichkeit» tragen. Wir sind die Forderung, die Gemeinschaft durch Vertrauen zu leben.

→ In Deutscher und Englischer Sprache

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Künstlerische Leitung Nils Amadeus Lange Performance Max Göran, Teresa Vittucci, Han Le Han und special guests Musikalische Leitung Samuel Savenberg (S S S S) Video Yoo Sinae Produktion Rabea Grand Produktionsassistenz Sandra Schudel Assistenz Nina Emge
Eine Produktion von Nils Amadeus Lange in Koproduktion mit Gessnerallee Zürich, Arsenic Lausanne
Gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Ernst Göhner Stiftung

Veranstaltungsort

Treffpunkt: Kasse


Adresse:

Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Weitere Veranstaltungen

80 MINUTES : durational comedy (Januar)

Ask the Oracle/1:1 (Januar)

HALL06 (Januar, Februar)

Kein Kollektiv (Januar)

Nagelneu (Januar)

REFLEX:GESPRÄCHE Keine Disziplin (Januar, Februar)

Hello useless – for W and friends (Januar)

Mothers of Steel (Januar)

Divercity (Januar)

Normcore (Januar)

Normcore + Mittagessen (Januar)

Learning to Deal with Art (Januar)

Cock, Cock… Who's There? (Februar)

My Big Sister Taught Me This Lapdance (Februar)

Weval (Februar)

Wild Life FM (Februar)

Sweat & Glitter Night: @ Keine Disziplin (Februar)

Ask the Oracle (Februar)

Trans:plant Y: taking care / thinking / sharing with you (Februar)

Showroom (März)

Riot Days Show (März)

Gottesanbeter_Innen (März)

Und was erlöst uns heute? (März)

Martin Luther Propagandastück (März)

bild

Lengsfeld und Weissgerber (März)

bild

Equippers Friedenskirche : Sonntagsgottesdienst (März)

Bekennende und Überzeugte (März)

Die Konvertiten: Ein Trailer (März)

Love Chapter 2 (April)

Take Off! (April)

Stream (April)

Beytna (April)

Bow (April)

Speechless Voices (April)

Everyness (April)

The Enormous Room (Mai)

Simply The Best West Africa (Mai)