Gessnerallee Zürich

Do, 17.05.2018 | 19:00 UHR
Helsinki Club (Treffpunkt)
Geroldstrasse 35 | Zürich

TICKET

people looking at people looking at people

Eine Choreographie der Stadt

Tickets online erhältlich. Abendkasse 1 Std. vor Vorstellungsbeginn am Helsinki.
Dauer ca. 120 Minuten.


Im Alltag versammeln wir uns täglich an verschiedenen öffentlichen Orten und werden dort unwillkürlich Teil eines komplexen sozialen Gefüges. Auf einem öffentlichen Platz gelten dabei zum Beispiel andere Regeln, wie wir kommunizieren und uns im Raum bewegen, als in einer Bar oder in einer Kirche.
Drei Jahre lang haben der Choreograf Sebastian Matthias und sein Team in der Performanceserie Groove Space urbane Organisationsdynamiken untersucht - jetzt bringen sie diese Forschung wieder zurück in die Realität. «People looking at people looking at people» besteht aus einer Vielzahl ortspezifischer Miniatur-Performances, die aus lokal recherchierten Gesten und Interaktionsmustern in halböffentlichen Innenräumen erarbeitet wurden. Ausgestattet mit einem Stadtplan suchen sich die Zuschauer*innen ihren eigenen Weg durch die Stadt, um an verschiedenen Orten gemeinsam mit den Tänzer*innen die spezifischen sozialen Situationen und deren choreografisches Potential zu erkunden.

Sebastian Matthias studierte Tanz an der Juilliard School in New York und Tanzwissenschaft an der Freien Universität Berlin (M.A.). In seiner choreografischen Arbeit beschäftigt er sich mit modularen Improvisationssystemen. Diese entwickelt er in Zusammenarbeit mit seinem Tänzer*innenteam in freien Produktionen u. a. am tanzhaus nrw, bei Kampnagel oder Institutionen wie dem Theater Freiburg und dem Cullberg Ballett. 2016 /17 Seit 2012 weitet er seinen Forschungsansatz auf partizipative Prozesse aus und erprobt diese mit Zuschauerinnen und Zuschauern innerhalb der groove space Performanceserie, die mit «maneuvers/groove space» und «synekism/groove space» bereits mit grossem Erfolg an der Gessnerallee gezeigt wurden.

→ keine besonderen Sprachkenntnisse erforderlich

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

Tickets online erhältlich. Abendkasse 1 Std. vor Vorstellungsbeginn am Helsinki.
Dauer ca. 120 Minuten.
Teilnahme auf eigene Gefahr.

Einige der im Rahmen der Veranstaltung besuchten Gebäude sind nur bedingt rollstuhlgängig. Bitte kontaktieren sie uns bei Interesse unter kasse@gessnerallee.ch.

Besetzung / Künstler

Choreografie, Konzept Sebastian Matthias Co-Choreografie, Tanz Deborah Hofstetter, Harumi Terayama, Ildikó Tóth, Malika Ali Produktionsleitung Christiane Dankbar Bildende Kunst, Performance Nino Baumgartner Bildende Kunst Eva Berendes Soundinstallation Tamer Fahri Özgönenc Musik Simonne Jones Licht, Technische Leitung Andreas Harder Kostüm Marie Perglerova Dramaturgie Anna Mülter, Mira Moschallski
Eine Produktion von Sebastian Matthias in Koproduktion mit Gessnerallee Zürich, SOPHIENSÆLE, Kampnagel, tanzhaus nrw
Mit freundlicher Unterstützung von Stadt Zürich Kultur, Migros-Kulturprozent Zürich, Hauptstadtkulturfonds, Freie und Hansestadt Hamburg Kulturbehörde
Wir danken unseren grossartigen Partnern «reformierte kirche.zürich industriequartier», Café Bar Nordbrücke, Helsinki Club

Veranstaltungsort

Helsinki Club (Treffpunkt)


Adresse:

Geroldstrasse 35
8005 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch


Weitere Veranstaltungen

Künstler*innengespräch mit Ann Liv Young (September)

Antigone (September)

Zwischen den Säulen (September)

Ouvertures dans la nuit (September)

Radical Hope No2 / Creatures (September)

The Last Goodbye / Vibrant Matter (September)

Girl From The Fog Machine Factory: Eine zeitgenössische Geschichte mit magischem Ende (Oktober)

bild

Künstler*innengespräch mit Thom Lutz (Oktober)

bild

Vordergünde - Episode 1: «Fetischismus heute?»: Eine Gesprächsreihe mit Hauskünstler*innen und Gästen (Oktober)

Die Wiederholung. Histoire(s) du théâtre (I) (Oktober)

bild

Künstler*innengespräch mit Eva-Maria Bertschy (Oktober)

Under the Influence III (Oktober)