Gessnerallee Zürich

Do, 12.09.2019 |
Gessnerallee 8 | Zürich

TICKET

[OBSCENE]

Dramaturgie als Praxen des (Un)Sichtbarmachens

Das komplette Programm finden Sie HIER

Die zahlreichen Tode in den antiken Dramen des alten Griechenlands fanden ob-scenae, also ausserhalb der Szene statt. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass ihnen keine Wichtigkeit zukam. Die Denkfigur des Obszönen als dem, was im OFF der Bühnen im konkreten und übertragenen Sinne weiterhin Wirksamkeit entfaltet, dient der Tagung als zentrales Motiv. Postdramatische (möglicherweise post-dramaturgische) sowie ausdrücklich künstlerische Verfahren der Wissensproduktion richten ihr Augenmerk darauf, das Nicht-Gezeigte, das Un-Sichtbare und [AUSGEKLAMMERTE] kenntlich zu machen.

Seit den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts und mit dem Vordringen der Idee des Performativen auf die Theaterbühnen hat sich das Verständnis von Dramaturgie erheblich gewandelt und pluralisiert. Davon geht [OBSCENE] aus und untersucht, wo und wie Dramaturgie heute stattfindet - als ein Amalgam von Praktiken, Beziehungen und Positionierungen zwischen Menschen, Institutionen, Proberäumen, Aufführungen, Zeiträumen und künstlerischen Verfahren.

Die Tagung versammelt Theater- und Tanzschaffende, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit, um in Vorträgen, Aufführungen und Workshops gemeinsam die Kunst und die Dramaturgien des [OBSCENE] zu entdecken, zu reflektieren und zu feiern.

→ In deutscher und englischer Sprache mit jeweiliger Übersetzung

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Dramaturgie Lucie Tuma & Monika Gysel Mit El Conde del Torrefiel, Phil Hayes, Hannah Hurtzig & Marian Kaiser, Bojana Kunst, Mamela Nyamza, Studierenden des MA Dramaturgie u.v.m.
Eine Tagung von ZHdK Zürcher Hochschule der Künste, Professur für Dramaturgie & IPF / Institute for the Performing Arts and Film (IPF) in Zusammenarbeit mit Gessnerallee Zürich und Schauspielhaus Zürich
Gefördert durch SNF

Veranstaltungsort

Gessnerallee Zürich


Adresse:

Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 & 14 / Bus Nr. 31 bis «Sihlpost»
Tram Nr. 2 & 9 bis «Sihlstrasse»

Parkplätze
Im City Parking parken Besucher des Theaterhauses günstiger! Gegen Vorlage des Parktickets erhalten unsere Theatergäste an der Theaterkasse einen Gutschein über CHF 5.-, der beim Bezahlen der Parkgebühr im Automaten verrechnet wird.

Zugänglichkeit:

Die verschiedenen Säle wie auch die Bar sind hindernisfrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Gastroangebot:

Restaurant Reithalle, Stall 6


Weitere Veranstaltungen

All Inclusive (September)

7 Dollar Taxi: Plattentaufe (September)

Crafting an inclusive and sustainable society: City in Transition Festival Zürich 2019 (September)

Trans:Plant (Oktober)

Myss Keta (Oktober)

In the middle of Nowhere – Your absence fills the space (Oktober)

When Saints Go Machine (Oktober)

Kind (November)

Backslash Festival (November)

Out Of Order (November)

Ghost Writer and the Broken Hand Break (November)

kulturzüri.ch will’s wissen


Sagt uns, was Euch wichtig ist und wie kulturzüri.ch noch besser werden kann.

>zur Umfrage