Gessnerallee Zürich

Fr, 08.11.2019 |
Halle
Gessnerallee 8 | Zürich

TICKET

Kind

Kinder waren zwar schon immer präsent im Universum von Peeping Tom, aber noch nie auf so direkte Art und Weise. Sie standen bisher für die Verlustängste der Eltern: die erwachsene Perspektive. In «Kind» wird diese auf den Kopf gestellt: die Handlung wird durch die Augen des Kindes auf die Welt, durch seine Ängste und Bedürfnisse vorangetrieben. Die Sichtweise verändert sich, während es aufwächst und sich in der Pubertät weiterentwickelt, mit allen dazugehörigen Unsicherheiten, Zweifeln, Zwängen und körperlichen Veränderungen. Ort der Handlung ist die innere und äussere Welt von Kindern: Wie drücken sie ihre Ängste aus, ohne vollständig ausgeprägtem, inneren Rüstzeug? Wie entwickeln sie sich unter dem Einfluss ihrer Eltern? Was ist, wenn diese fehlen? Solch traumatische Situationen betäuben die eigene Körperwahrnehmung.

Die für Peeping Tom typischen Wechsel und Wandlungen in Zeit und Raum, Bewegung und Szenenbild, zeigen das dynamische Innenleben von Kindern und Heranwachsenden. Eine Grundlage hierfür waren die wissenschaftlichen Forschungsarbeiten von Peter Adriaenssens und Boris Cyrulnik über die menschliche Widerstandsfähigkeit in Extremsituationen.

«Kind» bildet den Abschluss einer Trilogie, die sich mit verborgenen Gefühlen in Familien auseinandersetzt. Sie begann 2014 mit «Vader», choreografiert von Franck Chartier. 2016 folgte «Moeder» in der Choreografie von Gabriela Carrizo. Für «Kind» (2019) arbeiten die beiden nun zusammen.

→ nicht sprachbasiert → Dauer: ca. 80 Min

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

Zweitägiger Workshop mit Brandon Lagaert (Peeping Tom) im Tanzhaus Zürich. Infos und Anmeldung: HIER
 

Video

Besetzung / Künstler

Konzept / Regie Gabriela Carrizo & Franck Chartier Kreation / Performance Eurudike De Beul, Maria Carolina Vieira, Marie Gyselbrecht, Brandon Lagaert, Hun-Mok Jung, Yi-Chun Liu Künstlerische Assistenz Lulu Tikovsky Musik / Komposition / Arrangement Raphaëlle Latini, Hjorvar Rognvaldsson, Renaud crols, Annalena Frölich, Fhun Gao, Peeping Tom Sound Mix Yannick Willockx, Peeping Tom Lichtdesign Amber Vandenhoeck, Sinan Poffyn (intern), Peeping Tom Kostüme Lulu Tikovsky, Yi-chun Liu, Nina Lopez Le Galliard (intern), Peeping Tom Bühne Justine Bougerol, Peeping Tom Konstruktion KVS-atelier, Flora Facto, Peeping Tom Requisiten Nina Lopez Le Galliard (intern), Silvio Palomo (intern) Technische Leitung Filip Timmerman Licht Hadrien Lefaure Ton Hjorvar Rognvaldsson
Eine Produktion von Peeping Tom in Koproduktion mit Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, deSingel (Antwerp), Maison de la Culture de Bourges, Festival Aperto/Fondazione I Teatri (Reggio Emilia), La Rose des Vents (Villeneuve d'Ascq), Théâtre de Caen, Théâtre de la Ville Paris/Maison des Arts de Créteil (Paris), Gessnerallee Zurich, Julidans Amsterdam, La Bâtie - Festival de Genève, Le Manège (Maubeuge)
Partner KVS - Koninklijke Vlaamse Schouwburg (Brussels), Teatre Nacional de Catalunya/Grec Festival de Barcelona, Theater im Pfalzbau (Ludwigshafen)
Diffusion Frans Brood Productions
Unterstützt durch Tax Shelter of the Belgian Federal Government
Peeping Tom dankt Heloïse da Costa, Theater FroeFroe, Institut del Teatre, Jan Daems, Leen Mertens, Uma Victoria Chartier, Ina Peeters and all extras: Farners, Eva, Elmo, Vera, Roger, Raisa, Mercè, Xefo, Amadeo, Rita, Gloria, Ariadne, Jonah, Sille, Leandro, Flo, Grace, Luke, Lucie, Cyril, Jill, Jan, An, Octavia, Germaine

Im Rahmen von 30 Jahre Gessnerallee unterstützt durch G+B Schwyzer Stiftung

Veranstaltungsort

Halle


Adresse:

Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 & 14 / Bus Nr. 31 bis «Sihlpost»
Tram Nr. 2 & 9 bis «Sihlstrasse»

Parkplätze
Im City Parking parken Besucher des Theaterhauses günstiger! Gegen Vorlage des Parktickets erhalten unsere Theatergäste an der Theaterkasse einen Gutschein über CHF 5.-, der beim Bezahlen der Parkgebühr im Automaten verrechnet wird.

Zugänglichkeit:

Die verschiedenen Säle wie auch die Bar sind hindernisfrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Gastroangebot:

Restaurant Reithalle, Stall 6


Weitere Veranstaltungen

The Future Institution for Critical Care (November)

Darmoase (November)

Out Of Order (November)

Ghost Writer and the Broken Hand Break (November)

Porny Days (November)

Porny Days (November)

Nous Trois (Dezember)

Moot Moot (Dezember)

Under Pressures (Dezember)

City in Transition Festival #02 (Dezember)

Converting Eviction (Januar)

Werckmeister Harmonien : Tryout (Januar)

Chasing a Ghost (Januar, Februar)

Celestial Sorrow (Februar)

Kids in Dance: Showing des Jugendtanzprojekts (Februar)