Gessnerallee Zürich

Fr, 29.11.2019 |
Halle
Gessnerallee 8 | Zürich

TICKET

Ghost Writer and the Broken Hand Break

Die Gessnerallee wird 30 Jahre alt!
Als 30-Jahre-Spezial-Geschenk sind die Vorstellungen von Forced Entertainment und Miet Warlop am 29 November zu freiem Eintritt.


Forced Entertainment «Out of Order» 29. November / 20.00: Freikarten nur noch an der Abendkasse
Miet Warlop «Ghost Wrtier and the Broken Handbreak» 29. November / 22.00: Freikarten nur noch an der Abendkasse

-----------------------------------------------------------------------------------------------

Nach den an der Gessnerallee begeistert aufgenommenen Stücken «Mystery Magnet», «Dragging the Bone», «Fruits of Labor» und «Big Bears Cry Too» kommt die erfolgreiche Performance- und Installationskünstlerin Miet Warlop mit ihrem neusten Stück zurück nach Zürich. In «Ghost Writer and the Broken Hand Break» nähert sich Warlop einer modernen, westlichen Version des Drehtanzes der sufistischen Derwische an.
Drei Performer*innen wirbeln eine Dreiviertelstunde lang im Kreis – eine Bewegung, mit der in sufistischen Zeremonien ein Zustand religiöser Ekstase erreicht werden soll. Ganz im Stile Miet Warlops wird das Wirbeln mit Musik angereichert. Daraus wird ein Wahrnehmungsexperiment, ein Gefühl des Schwindels, eine Reflektion über die Geister unserer Zeit. Die Mischung aus Sufitanz, Rezitation und Konzert bewegt sich auf dem schmalen Grat zwischen Kontrolle und Kontrollverlust. Wie können wir das Gleichgewicht zwischen Selbstbeobachtung und Hingabe finden? Welcher Gestalt sind die Geister, die die Geschichte unseres Lebens schreiben?

→ nicht sprachbasiert → Dauer: 45 Min

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Video

Besetzung / Künstler

Konzept Miet Warlop Musik & Performance Pieter De Meester, Wietse Tanghe, Miet Warlop Lyrics Raimundas Malasauskas, Miet Warlop, Pieter De Meester Kostüme Karolien Nuyttens Lichtdesign Henri Emmanuel Doublier Tontechnik Bart Van Hoydonck Produktionsleitung Seppe Cosyns Dank an Carl Gydé, Jérôme Dupraz, Ian Gyselinck, Michiel Goedertier (LaRoy NV), Janis Van Heesbeke (ongezien), Maarten Van Cauwenberghe, Brahim Benhaddou (@coachedbybrahim)
Eine Produktion von Miet Warlop/Irene Wool vzw & NTGent in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer, Arts Centre Vooruit Gent Unterstützt durch Flemish Authorities, Stadt Gent, Actoral. 17 Marseille

Im Rahmen von 30 Jahre Gessnerallee unterstützt durch G+B Schwyzer Stiftung

Veranstaltungsort

Halle


Adresse:

Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 & 14 / Bus Nr. 31 bis «Sihlpost»
Tram Nr. 2 & 9 bis «Sihlstrasse»

Parkplätze
Im City Parking parken Besucher des Theaterhauses günstiger! Gegen Vorlage des Parktickets erhalten unsere Theatergäste an der Theaterkasse einen Gutschein über CHF 5.-, der beim Bezahlen der Parkgebühr im Automaten verrechnet wird.

Zugänglichkeit:

Die verschiedenen Säle wie auch die Bar sind hindernisfrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Gastroangebot:

Restaurant Reithalle, Stall 6


Weitere Veranstaltungen

Nous Trois (Dezember)

Moot Moot (Dezember)

Under Pressures (Dezember)

City in Transition Festival #02 (Dezember)

Converting Eviction (Januar)

Werckmeister Harmonien : Tryout (Januar)

Chasing a Ghost (Januar, Februar)

Celestial Sorrow (Februar)

Kids in Dance: Showing des Jugendtanzprojekts (Februar)