Gessnerallee Zürich

Do, 27.02.2020 | 20:00 UHR
Halle
Gessnerallee 8 | Zürich

TICKET

The Cure

«After the cure, the healing begins.»

«Die Katastrophe ist schlimm, aber sie tut gut. Das Ende der Welt, wie wir sie kennen, ist zwar traumatisch aber auch ein Heilsversprechen. Was wir gerade erleben ist nicht der Weltuntergang, sondern der Zusammenbruch unseres Weltbilds. Die Verwüstung ist die Voraussetzung für Rehabilitation! Wir brauchen die Katastrophe, damit es nicht mehr so weitergeht wie bisher.»

Auf der Bühne sprechen und bewegen sich die Künstler*innen Benjamin Burger, Simone Truong und Steven Schoch durch eine verlorene Landschaft. Sie untersuchen die kathartische Lust an der Katastrophe. Zu einem metastatischen Soundtrack von David Jegerlehner unterziehen sie sich Ritualen der katastrophalen Reinigung, der gemeinsamen Ansteckung oder der Selbstaufgabe auf der Suche nach einer vermeintlichen Essenz.

→ In englischer und deutscher Sprache → Dauer: 80 Minuten

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

27.02.2020, Halle
20:00 UHR

TICKET

29.02.2020, Halle
20:00 UHR

TICKET

01.03.2020, Halle
18:00 UHR

TICKET

04.03.2020, Halle
20:00 UHR

TICKET

05.03.2020, Halle
20:00 UHR

TICKET

07.03.2020, Halle
18:00 UHR

TICKET

Video

Besetzung / Künstler

Performance Benjamin Burger, Simone Truong, Steven Schoch Musik David Jegerlehner Bühne Thomas Giger Technik Robert Meyer Kostüm Henriette Herm Theorie & Vermittlung Michaela Büsse Produktionsleitung Antje Czudaj Dramaturgische Begleitung Andreas Storm Oeil Extérieur Lea Loeb, Sabina Aeschlimann Künstlerische Leitung Benjamin Burger
Eine Produktion von Extraleben in Koproduktion mit Gessnerallee Zürich
Gefördert von Stadt Zürich Kultur, Ernst Göhner Stiftung

Veranstaltungsort

Halle


Adresse:

Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 & 14 / Bus Nr. 31 bis «Sihlpost»
Tram Nr. 2 & 9 bis «Sihlstrasse»

Parkplätze
Im City Parking parken Besucher des Theaterhauses günstiger! Gegen Vorlage des Parktickets erhalten unsere Theatergäste an der Theaterkasse einen Gutschein über CHF 5.-, der beim Bezahlen der Parkgebühr im Automaten verrechnet wird.

Zugänglichkeit:

Die verschiedenen Säle wie auch die Bar sind hindernisfrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Gastroangebot:

Restaurant Reithalle, Stall 6


Weitere Veranstaltungen

Gestern haben wir noch gelacht: SHOWING (Februar)

Zur Zukunft der Republik (März)

Heavy Hitters (März)

Angstpiece (März)

24 Bilder pro Sekunde (März)

Das Glück des Nein-Sagens / Reclaim postmodernity! (März)

Nora oder ein Altenheim (März)

bild

Lieblingsstücke: 25 - 29 März (März)

accident exercises (März)

Die grosse M.I.N.T.-Show (März)

Sweat: Eine Performance in zwölf (Kraft-)Akten (März)

Let’s talk about Alliances (März)

When I Die: Eine Geistergeschichte mit Musik (März, April)

Ludum (April)

Via Kanana (April)

Nothing Left (April)

Radical Impact Tour (Mai)

Cartes Blanches (Mai)

Faded (Mai)