Gessnerallee Zürich

So, 26.04.2020 | 18:00 UHR
Halle
Gessnerallee 8 | Zürich

TICKET

Via Kanana

Aus Südafrika kommt dieser eindrückliche, tanzgewordene Ansturm gegen die Korruption, die nicht wenige Staaten auf dieser Welt wie ein Krake im Griff hält, Gesellschaften nach und nach von innen heraus zerfrisst. Via Kathlehong Dance ist bewegender Beweis dafür, dass man diesem Phänomen nicht hilflos ausgesetzt bleiben muss. 1992 als Community-Projekt in Katlehong gegründet, einer Township im Einzugsgebiet von Johannesburg, hat sich daraus zunehmend eine professionell arbeitende Tanzcompagnie entwickelt. Basis ihrer Stücke ist der auf den Strassen entstandene Pantsula. Erweitert um Einflüsse aus traditionellen afrikanischen Tänzen, Hip-Hop und dem Gumboot-Dance, verkehrte sich der Pantsula bei Via Kathlehong inhaltlich nach und nach ins genaue Gegenteil. Denn wurden ursprünglich Gewalt und Kriminalität verherrlicht, dient der Tanz nun als Mittel genau dagegen, prangert Ungleichheit und politische Missstände an. Exemplarisch zeigt das Gregory Maqomas «Via Kanana». Der Choreograf hat Tanz- und Filmsequenzen, Gesang und politische Texte zu einem emotionsgeladenen Gesamtkunstwerk verwoben. Rebellisch, wütend, jedoch mit nie nachlassendem Optimismus tanzt, trampelt und singt das Ensemble auf der Bühne und kämpft für eine bessere Welt. Eine Wucht!

Einfach gesagt:
Dieses Ensemble aus Südafrika tanzt, trampelt und singt! Diese Art zu tanzen ist auf den Strassen in ihrem Land entstanden, wo Gewalt herrscht. Mit viel Energie kämpfen sie auf der Bühne für eine bessere Welt.

Dauer: 70 Min.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

26.04.2020, Halle
18:00 UHR

TICKET

27.04.2020, Halle
20:00 UHR

TICKET

Video

Besetzung / Künstler

Programm Via Kanana Choreografie Gregory Maqoma Musikkomposition Samuel Makhathade Khabane Kostüme DarkDindie Styling Concepts Licht Oliver Hauser/Hauser Lighting Design Lichttechnik Alexander Farmer Video Jurgen Meekel Text Hauptrede von Prof. PLO Lumumba beim 3. Antikorruptions-Konvent vom 2. Dezember 2013 im Hotel Africana, Kampala, Uganda Schwarz-Weiss-Fotos David Goldblatt Tänzer*innen Tshepo Nchabeleng, Thato Qofela, Katleho Lekhula, Tshepo Mohlabane, Albert Gae, Abel Vilakazi, Lungile Mahlangu, Nthabeleng Rahlabaki Projektleitung Buru Mohlabane Produktionsmanagement Steven Mpiyakhe Faleni Produktion Damien Valette Prod
Koproduziert von Via Katlehong Dance, Maison de la Danse/Lyon, La Villette/Paris, Châteauvallon – Scène Nationale
Dank an The Centre for the Less Good Idea (ein von William Kentridge gegründetes Förderzentrum für die Künste in Maboneng/Johannesburg)
Uraufführung 7.11.2017, Maison de la Danse, Lyon, Frankreich
Schweizer Erstaufführung

Veranstaltungsort

Halle


Adresse:

Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 & 14 / Bus Nr. 31 bis «Sihlpost»
Tram Nr. 2 & 9 bis «Sihlstrasse»

Parkplätze
Im City Parking parken Besucher des Theaterhauses günstiger! Gegen Vorlage des Parktickets erhalten unsere Theatergäste an der Theaterkasse einen Gutschein über CHF 5.-, der beim Bezahlen der Parkgebühr im Automaten verrechnet wird.

Zugänglichkeit:

Die verschiedenen Säle wie auch die Bar sind hindernisfrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Gastroangebot:

Restaurant Reithalle, Stall 6


Weitere Veranstaltungen

The Cure (Februar, März)

Gestern haben wir noch gelacht: SHOWING (Februar)

Zur Zukunft der Republik (März)

Heavy Hitters (März)

Angstpiece (März)

24 Bilder pro Sekunde (März)

Das Glück des Nein-Sagens / Reclaim postmodernity! (März)

bild

Lieblingsstücke: 25 - 29 März (März)

accident exercises (März)

Nora oder ein Altenheim (März)

Die grosse M.I.N.T.-Show (März)

Let’s talk about Alliances (März)

Sweat: Eine Performance in zwölf (Kraft-)Akten (März)

When I Die: Eine Geistergeschichte mit Musik (März, April)

Ludum (April)

Nothing Left (April)

Radical Impact Tour (Mai)

Cartes Blanches (Mai)

Faded (Mai)