Theater Neumarkt

Fr, 12.01.2018 | 20:30 UHR
Chorgasse | Zürich

TICKET

Solo für Herrn Komarov

Die zweite autobiografische Fiktion von Arnold/Komarov

«Wir haben in zwei Zimmern gelebt, ein Schlafzimmer, wo meine Eltern schliefen, und eine Stube mit Sofa, wo ich schlief. Jeden Abend mussten wir das Sofa ausziehen, Bett machen, schlafen, am Morgen aufstehen, Bett wegräumen, Sofa zusammenklappen, fertig. Dann wurde mein Schlafzimmer zur Stube. In diesem Zimmer war auch der Fernseher, mein Vater hat oft abends nach der Arbeit den Fernseher angelassen und ist davor eingeschlafen.» Ilja Komarov

Ilja Komarov, geboren in Estland, emigrierte 1994 in die Schweiz. Er ist Musiker, Schauspieler, Komponist und Tontechniker, u.a. am Theater Neumarkt. SOLO FÜR HERRN KOMAROV hatte 2012 Premiere im Fabriktheater. In der Chorgasse ist eine aktuelle Adaption der Arbeit zu sehen.

Eine Koproduktion des Fabriktheaters Zürich, gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Ernst Göhner Stiftung, Georges und Jenny Bloch Stiftung, Pro Helvetia.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Mit: Ilja Komarov
Regie: Trixa Arnold
Dramaturgie: Julia Hintermüller

Veranstaltungsort

Theater Neumarkt


Adresse:

Chorgasse
8001 Zürich
+41 (0)44 267 64 64
tickets@theaterneumarkt.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 bis «Neumarkt»
Bus Nr. 31 bis «Neumarkt»

Zugänglichkeit:

Aufzug vorhanden

Gastroangebot:

Die Bar im Theater Neumarkt ist eine Stunde vor sowie nach den Vorstellungen geöffnet.


Weitere Veranstaltungen

Bild

König Ubu: Von Alfred Jarry (Oktober, November)

Bild

Trump Card: Nach Mike Daisey (Oktober, November)

Bild

I love dick: Von Chris Kraus – In der Übersetzung von Kevin Vennemann (Oktober, November)

bild

DER LANDESSTREIK. DIE SCHWEIZ IM NOVEMBER 1918: Buchvernissage und Podiumsdiskussion mit Roman Rossfeld, Christian Koller, Vania Alleva, Jakob Tanner – Moderation: Linus Schöpfer, Tages-Anzeiger – Zürich Liest '18 (Oktober)

Bild

OKSANA SABUSCHKO UND «DER LANGE ABSCHIED VON DER ANGST»: Moderation: Daniel Binswanger, Republik – Zürich Liest '18 (Oktober)

Bild

WER WAR NESTOR MACHNO?: Szenische Lesung mit Mark Zak und Hanna Mittelstädt – Zürich Liest '18 (Oktober)

Bild

HOTTINGER LITERATURGESPRÄCHE «VON NAHEM ERLEBT»: Margrit Läubli im Gespräch mit Charles Linsmayer über César Keiser – Zürich Liest '18 (Oktober)

Bild

Panikherz: Von Benjamin von Stuckrad-Barre – Schweizer Erstaufführung (Oktober, November)

Bild

HANSJÖRG SCHNEIDER — «KIND DER AARE»: Zürich Liest '18 (Oktober)

Bild

HERZ UND KOHLE: Benefiz-Sause für Kinder auf der Flucht (November)

bild

DAS ANSCHWELLEN DER BOCKSGESÄNGE: Einfache Performance zu komplizierten Inhalten (November)

Bild

DAS ENDE DER SICHERHEIT: Neue Talk-Reihe mit Spoken Word-Poetin Fatima Moumouni und ihren Gästen Bernard Senn und Bruno Ziauddin (November)

Bild

DER MENSCH ERSCHEINT IM HOLOZÄN: von Max Frisch (November)

Bild

Die Katze aus dem Sack: «Romeo und Julia auf dem Bauernhof» (November)

bild

HULLA DI BULLA: Von Franz Arnold und Ernst Bach (November)

Bild

HOTTINGER LITERATURGESPRÄCHE «VON NAHEM ERLEBT»: Ruth Dürrenmatt im Gespräch mit Charles Linsmayer über Friedrich Dürrenmatt (November)