Theater Neumarkt

Fr, 12.01.2018 | 20:30 UHR
Chorgasse | Zürich

TICKET

Solo für Herrn Komarov

Die zweite autobiografische Fiktion von Arnold/Komarov

«Wir haben in zwei Zimmern gelebt, ein Schlafzimmer, wo meine Eltern schliefen, und eine Stube mit Sofa, wo ich schlief. Jeden Abend mussten wir das Sofa ausziehen, Bett machen, schlafen, am Morgen aufstehen, Bett wegräumen, Sofa zusammenklappen, fertig. Dann wurde mein Schlafzimmer zur Stube. In diesem Zimmer war auch der Fernseher, mein Vater hat oft abends nach der Arbeit den Fernseher angelassen und ist davor eingeschlafen.» Ilja Komarov

Ilja Komarov, geboren in Estland, emigrierte 1994 in die Schweiz. Er ist Musiker, Schauspieler, Komponist und Tontechniker, u.a. am Theater Neumarkt. SOLO FÜR HERRN KOMAROV hatte 2012 Premiere im Fabriktheater. In der Chorgasse ist eine aktuelle Adaption der Arbeit zu sehen.

Eine Koproduktion des Fabriktheaters Zürich, gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Ernst Göhner Stiftung, Georges und Jenny Bloch Stiftung, Pro Helvetia.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Mit: Ilja Komarov
Regie: Trixa Arnold
Dramaturgie: Julia Hintermüller

Veranstaltungsort

Theater Neumarkt


Adresse:

Chorgasse
8001 Zürich
+41 (0)44 267 64 64
tickets@theaterneumarkt.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 bis «Neumarkt»
Bus Nr. 31 bis «Neumarkt»

Zugänglichkeit:

Aufzug vorhanden

Gastroangebot:

Die Bar im Theater Neumarkt ist eine Stunde vor sowie nach den Vorstellungen geöffnet.


Weitere Veranstaltungen

Biedermann und die Brandstifter: Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch (Januar, Februar)

A Clockwork Orange: A play with music: Von Anthony Burgess (Januar)

Die Hauptstadt: Uraufführung des preisgekrönten Romans von Robert Menasse – (Januar, Februar)

Hottinger Literaturgespräche: Von nahem erlebt: Charles Linsmayer im Gespräch mit Rosemarie Primault über Max Frisch (Januar)

DER MENSCH ERSCHEINT IM HOLOZÄN: von Max Frisch (Januar, Februar)

Herz und Kohle: Benefiz-Sause für Menschen auf der Flucht (Februar)

Unterwerfung: Nach dem Roman von Michel Houellebecq – (Februar)

Planet Trillaphon: Von David Foster Wallace (Februar)

Dora – blauer Vogel: Ein Abend für Dora Koster (Februar)

Meister und Margarita: Von Michail Bulgakow – Regie: Peter Kastenmüller – (Februar)

bild

Wer glaubt, wird...?: 7 Minuten freie Rede zu den Konsequenzen des Glaubens (Februar)

Crisi di Nervi: Italienische Schlager, Liebe und Eifersucht (Februar)

bild

Hottinger Literaturgespräche: Von nahem erlebt: Charles Linsmayer im Gespräch mit Jens Nielsen über Aglaja Veteranyi (Februar)

Urban Prayers Zürich: Von Björn Bicker und Malte Jelden – Stadtprojekt des Theater Neumarkt, gefördert und im Rahmen von ZH-REFORMATION.CH (März)

bild

Hottinger Literaturgespräche: Von nahem erlebt: Charles Linsmayer im Gespräch mit Silver Hesse über Hermann Hesse (März)