Theater Neumarkt

Mo, 19.06.2017 | 20:00 UHR
Neumarkt 5 | Zürich

TICKET

Elternhaus

LAB Junges Theater Zürich

Ein Haus steht leer. Yeah! Endlich sturmfrei. Endlich alles anders machen. Aber wer darf mit? Und wie dort leben? Ist das jetzt eine Familie? 12 Jugendliche vom LAB entwerfen ein neues Zusammenleben: Wahl-WG, Regenbogen, Vater-Mutter Meerschweinchen, lebenslange Affäre, pränatal-befruchtet, Nanny-Mutti, Skype-Eltern, Flüchtlings-Wohngemeinschaft – oder ganz anders? Schwierig. Und die, die schon früher da waren und noch immer da sind, funken ständig dazwischen. Eltern, Teppichmuster, Family Soaps und Familienfotos und auch das «Elternhaus» selbst haben noch einiges zu melden.
www.labzuerich.ch

Spiilplätz ist ein Festival der Tanz- und Theaterjugendclubs von freien Bühnen und institutionellen Theater- und Tanzhäusern in der Schweiz. An vier Tagen zeigen die teilnehmenden Clubs ihre Produktionen, ELTERNHAUS (Vorstellung vom 24. Juni 2017) ist eine davon. Die Jugendlichen (14 bis 26 Jahre) haben zudem die Möglichkeit, Workshops zu belegen.
www.spiilplaetz.ch

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Mit: Annamae Endtinger, Benjamin Dangel, Braida von Gunten, Ener Yagcioglu, Etienne Eisele, Kaira Edward, Laura Leupi, Lia Staub, Najeeb Alidjani, Rifka Fehr, Rahel Renggli, Sophie Angehrn
Theaterpädagogik/Leitung: Elina Wunderle
Szenografie: Helen Prates de Matos
Texte: Philippe Heule und Ensemble
Dramaturgie: Fadrina Arpagaus
Regieassistenz: Melanie Guntern

Veranstaltungsort

Theater Neumarkt


Adresse:

Neumarkt 5
8001 Zürich
+41 (0)44 267 64 64
tickets@theaterneumarkt.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 bis «Neumarkt»
Bus Nr. 31 bis «Neumarkt»

Zugänglichkeit:

Aufzug vorhanden

Gastroangebot:

Die Bar im Theater Neumarkt ist eine Stunde vor sowie nach den Vorstellungen geöffnet.


Weitere Veranstaltungen

Bild

Die Hauptstadt: Uraufführung des preisgekrönten Romans von Robert Menasse – (Februar, März)

bild

Wer glaubt, wird...?: 7 Minuten freie Rede zu den Konsequenzen des Glaubens (Februar)

Bild

Unterwerfung: Nach dem Roman von Michel Houellebecq – (Februar)

Bild

Crisi di Nervi: Italienische Schlager, Liebe und Eifersucht (Februar)

Bild

Biedermann und die Brandstifter: Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch (Februar, März)

bild

Hottinger Literaturgespräche: Von nahem erlebt: Charles Linsmayer im Gespräch mit Jens Nielsen über Aglaja Veteranyi (Februar)

Bild

Urban Prayers Zürich: Stadtprojekt des Theater Neumarkt, gefördert und im Rahmen von ZH-REFORMATION.CH (März)

Bild

Mohamed Achour erzählt Casablanca: Gastspiel des Schauspiel Köln (März)

bild

The Great Tragedy of Female Power: Ein Projekt mit Texten von William Shakespeare, Lady Gaga und deiner patriarchal geprägten Dominanz (März)

Bild

Judas: Von Lot Vekemans (März)

Bild

Planet Trillaphon: Von David Foster Wallace (März)

Bild

Eingerockt und Ausgesungen: Ein fernes Lied aus Zwinglis Kindheit – (März)

Bild

Eine saumässige Reise um die Welt verkehrtherum: Von und mit Minitheater Hannibal, 5+ (März)

bild

Hottinger Literaturgespräche: Von nahem erlebt: Charles Linsmayer im Gespräch mit Silver Hesse über Hermann Hesse (März)