Opernhaus Zürich

Sa, 14.10.2017 |
Sechseläutenplatz 1 | Zürich

Premiere
Preise E, CHF 35-230
TICKET

Nussknacker und Mausekönig

Ballett von Christian Spuck nach dem gleichnamigen Märchen von E.T.A. Hoffmann. Musik von Pjotr Tschaikowski

Nussknacker und Mausekönig; Foto: Gregory Batardon
Nussknacker und Mausekönig; Foto: Gregory Batardon
Nussknacker und Mausekönig; Foto: Gregory Batardon
Nussknacker und Mausekönig; Foto: Gregory Batardon
Nussknacker und Mausekönig; Foto: Gregory Batardon

Mit der eingängigen Musik Pjotr Tschaikowskis gehört der Nussknacker zu den beliebtesten Werken des Ballettrepertoires.

Der Handlung liegt ein Märchen von E.T.A. Hoffmann zugrunde, einem der berühmtesten Dichter der deutschen Romantik. Während Hoffmann allerdings in seinem Text virtuos zwischen Traum und Wirklichkeit balanciert und mehrere Erzählebenen miteinander ver-schachtelt, hat die Geschichte auf dem Weg zum Ballett-Libretto viel von ihrer schwarzromantischen Fantastik verloren. Der zweite Akt etwa besteht in den meisten Ballett-Produktionen seit der Uraufführung nur noch aus einem weitgehend handlungsfreien Divertissement, das eine bunte Folge von Tänzen und Ausstattungseffekten aneinanderreiht.

Christian Spuck hat E.T.A. Hoffmanns unheimliche Fantastik mehr interessiert als das zuckersüsse Weihnachtsballett. In seiner Version für das Ballett Zürich hat er die literarische Ursprungserzählung wieder ins Zentrum gerückt und deshalb auch das Märchen von der in ein Nussmonster verwandelten Prinzessin Pirlipat, das E.T.A. Hoffmann als Vorgeschichte zum Nussknacker erzählt, in die Handlung zurückgeholt.

In der Werkstatt des Paten Drosselmeier, die im Bühnenbild von Rufus Didwiszus an ein altes Revuetheater erinnert, erwachen die Figuren des Balletts zu neuem Leben. Christian Spucks Choreografie spielt mit dem überbordenden Figurenreichtum von E.T.A. Hoffmanns Erzählkosmos, der Skurrilität und dem überdrehten Witz, der ihnen innewohnt, blickt aber gleichzeitig auch in die düsteren Abgründe der Romantik.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Personen

Choreografie und Inszenierung:
Christian Spuck
Musikalische Leitung:
Yannis Pouspourikas
Paul Connelly
Bühnenbild:
Rufus Didwiszus
Kostüme:
Buki Shiff
Lichtgestaltung:
Martin Gebhardt
Choreinstudierung:
Ernst Raffelsberger
Dramaturgie:
Michael Küster
Claus Spahn
Drosselmeier:
Dominik Slavkovský
Marie:
Michelle Willems
Fritz:
Daniel Mulligan
Drosselmeiers Neffe / Nussknacker / Prinz:
William Moore
Clown:
Yen Han
Matthew Knight
Clown (Akkordeon):
Ina Callejas
Prinzessin Pirlipat:
Giulia Tonelli
Frau Mauserinks:
Giuditta Vitiello
Mélissa Ligurgo
Mausekönig:
Cohen Aitchison-Dugas
Schneekönigin:
Elena Vostrotina
Schneekönig:
Jan Casier
Zuckerfee:
Viktorina Kapitonova
Blumenwalzer Solo:
Anna Khamzina
Alexander Jones
Ballett:
Junior Ballett
Orchester:
Philharmonia Zürich
Chor:
Kinderchor der Oper Zürich

Veranstaltungsort

Opernhaus Zürich


Adresse:

Sechseläutenplatz 1
8001 Zürich
Billettkasse: +41 (0)44 268 66 66
Zentrale: +41 (0)44 268 64 00
Billettkasse: tickets@opernhaus.ch
Zentrale: info@opernhaus.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 2 und 4 bis «Opernhaus»
Tram Nr. 11 und 15 bis «Stadelhofen»
Tram Nr. 5, 8 und 9 bis «Bellevue»
oder ab Hauptbahnhof mit einer S-Bahn bis «Bahnhof Stadelhofen»

Parkplätze
Autofahrer können ihre Fahrzeuge im Parkhaus Opéra unmittelbar beim Bernhard Theater parken und durch einen Verbindungsgang direkt in die Billettkasse des Opernhauses gelangen. Um Wartezeiten nach der Vorstellung zu vermeiden, können Sie direkt nach der Einfahrt am Automaten ein Ausfahrtticket lösen. Alternativ stehen Ihnen die nur 10 Minuten zu Fuss entfernt liegenden Parkhäuser Parkhaus Utoquai, Färberstrasse 6 und Parkhaus Hohe Promenade, Rämistrasse 22a zur Verfügung.

Vom Flughafen Zürich erreichen Sie das Opernhaus am schnellsten mit einer S-Bahn bis Haltestelle «Stadelhofen».

Zugänglichkeit:

Das Opernhaus ist barrierefrei.

In jeder Vorstellung im Hauptsaal stehen vier Rollstuhlplätze im Parkett zur Verfügung und werden zum Preis der Kategorie 5 verkauft. Begleitpersonen erhalten 5O% Ermässigung auf den regulären Eintrittspreis (Preiskategorie 1). Bitte buchen Sie Ihre Tickets im Vorverkauf telefonisch oder persönlich an der Billettkasse.

Der Zugang ins Opernhaus Zürich sowie ins Restaurant Belcanto erfolgt barrierefrei durch den Eingang der Billettkasse. Im Opernhaus sind alle Etagen mit dem Personenlift zu erreichen, auf den einzelnen Ebenen gibt es keine Schwellen und Hindernisse. Die Garderoben sind nur über Treppen erreichbar. Wenden Sie sich bitte an das Opernhaus-Personal, um Ihre Jacke an der Garderobe abzugeben. Die Toiletten für Menschen mit Behinderung im Erdgeschoss sind auch für Rollstuhlfahrer eingerichtet.

Ab und zu finden Vorstellungen auf der Studiobühne statt. Die Studiobühne liegt im dritten Untergeschoss und ist nur über eine Treppe erreichbar. Es gibt leider keinen Lift. Aus Sicherheitsgründen können Rollstuhlfahrer/innen deshalb keine Vorstellungen auf der Studiobühne besuchen.

Anfahrt
Autos dürfen an der Schillerstrasse (zwischen der Neuen Zürcher Zeitung und dem Opernhaus Zürich) zum Ein- und Aussteigen halten. Von da ist die Billettkasse in rund 100 Metern über den Sechseläutenplatz erreichbar. Markierte Behindertenparklätze stehen im Parkhaus Opéra zur Verfügung, von da führt ein Personenlift in die Halle der Billettkasse.

Gastroangebot:

Treffpunkt unserer Gäste vor oder nach der Vorstellung ist das Restaurant Belcanto, um eine der vielen Hausspezialitäten zu geniessen. Im grosszügigen Ambiente des Lokals mit traumhafter Sicht auf See und den Sechseläutenplatz können Sie durchgehend von 11.3O - 23.OO Uhr tafeln. Gäste aus der Umgebung kommen hierher zum Business Lunch, und im Sommer lockt die Terrasse zum Verweilen unter den grossen Sonnensegeln. Angenehme Apéro-Atmosphäre bietet auch das Bistro Belcanto mit Terasse unmittelbar auf dem Sechseläutenplatz.

Restaurant Belcanto
Sechseläutenplatz 1 8OO1 Zürich
T +41 44 268 64 68
F +41 44 268 64 65
info[at]belcanto.ch
www.belcanto.ch


Weitere Veranstaltungen

Werther,Jules Massenet,Tatjana Gürbaca,Klaus Grünberg,Anna Stéphany,Mélissa Petit,Juan Diego Flórez,Cheyne Davidson,Kinderchor der Oper Zürich

Werther: Oper von Jules Massenet (Mai)

Fabio Luisi

Opera Nova Konzert Fabio Luisi: Dirigent Fabio Luisi muss das Konzert aus probentechnischen Gründen leider absagen. Bereits gekaufte Karten können zurückgegeben werden. (Mai)

Faust, Mephisto, William Moore, Jan Casier; Foto: Gregory Batardon

Faust - Das Ballett: Ballett von Edward Clug. Nach «Faust. Der Tragödie Erster Teil» von Johann Wolfgang von Goethe. Musik von Milko Lazar (Mai, Juni)

faust

Workshop-Reihe «#Faust»: Workshop-Reihe 16+ (Mai, Juni, Juli)

Turandot,Giacomo Puccini,Giancarlo del Monaco; Foto: Judith Schlosser

Turandot: Oper von Giacomo Puccini (Mai, Juni)

Speak for Yourself, Ballett Zürich, Junior Ballett, Sol León, Paul Lightfoot, Daniel Mulligan; Foto: Gregory Batardon

Emergence: Choreografien von Crystal Pite und Sol León / Paul Lightfoot (Mai)

Opernhaus Zürich

Führung Opernhaus (Mai, Juni, Juli)

Turandot,Giacomo Puccini,Giancarlo del Monaco

Familienworkshop «Turandot»: Für 7- bis 12-Jährige und ihre Eltern (Mai)

9. BrunchLunchKonzert, Volksmelodien; Foto: Artan Hürsever

Volksmelodien: 9. Brunch-/Lunchkonzert (Mai)

La forza del destino

La forza del destino: Oper von Giuseppe Verdi (Mai, Juni)

Liederabend Mauro Peter

Liederabend Mauro Peter (Mai)

Unterwegs mit Ohrwurm Squillo: Führung für 6- bis 9-Jährige und ihre Eltern (Juni)

Musikgeschichten «Die Rätsel der Prinzessin»: Für 6- bis 9- Jährige und ihre Eltern (Juni)

Schwanensee,Marius Petipa,Lew Iwanow,Alexei Ratmansky,Ballett Zürich; Foto: Judith Schlosser

Schwanensee: Ballett von Marius Petipa und Lew Iwanow. Musik von Pjotr I. Tschaikowski. Rekonstruktion von Alexei Ratmansky (Juni)

Führung Bühnentechnik Opernhaus Zürich

Führung Bühnentechnik (Juni, Juli)

Führung Kostümabteilung Opernhaus Zürich

Führung Kostümabteilung (Juni)

Ballettgespräch: Zu Themen aus der Welt des Tanzes (Juni)

Das Land des Lächelns,Franz Lehár,Andreas Homoki,Piotr Beczala; Foto: T+T Fotografie / Toni Suter + Tanja Dorendorf

Das Land des Lächelns: Operette von Franz Lehár (Juni)

L

Einführungsmatinee «L'incoronazione di Poppea» (Juni)

Oper für alle Opernhaus Zürich

oper für alle: Live-Übertragung von Franz Lehárs Operette «Das Land des Lächelns» (Juni)

Führung Maskenbildnerei Opernhaus Zürich

Führung Maskenbildnerei (Juni, Juli)

Junge Choreografen,Ballett Zürich; Foto: Judith Schlosser

Junge Choreografen: Im Rahmen der Festspiele Zürich (Juni)

Elena Moșuc

Liederabend Elena Moșuc (Juni)

Märchen auf dem Klangteppich «Die chinesische Nachtigall»: Für 4- bis 6-Jährige und ihre Eltern (Juni)

L

L’incoronazione di Poppea: Oper von Claudio Monteverdi (Juni, Juli)

Ballettschule für das Opernhaus Zürich (Juli)

Carmen,Georges Bizet,Matthias Hartmann; Foto: Judith Schlosser

Carmen: Oper von Georges Bizet (Juli)

Orchestra La ScintillaOrchestra La Scintilla

Scarlatti: 4. La Scintilla-Konzert (Juli)

La traviata,Giuseppe Verdi,David Hermann; Foto: T+T Fotografie / Toni Suter + Tanja Dorendorf

La traviata: Oper von Giuseppe Verdi (Juli)

Tanz Akademie Zürich; Foto: Bettina Stöss

fussspuren XIV: Galavorstellung der Tanz Akademie Zürich (Juli)

VerlaufVerlauf Internationales Opernstudio

Galakonzert Internationales Opernstudio (Juli)

Faust, #Faust, Jung, Workshop

#Faust: Ein Tanzprojekt mit Jugendlichen zu Goethes «Faust» (Juli)

Fabio Luisi; Foto: Monika Rittershaus

Mendelssohn Elias: 7. Philharmonisches Konzert (Juli)