Opernhaus Zürich

Fr, 13.10.2017
19:00 - 16:55 UHR

Preise E, CHF 35-230
TICKET

Jewgeni Onegin

Oper von Pjotr Tschaikowski

«Ich brauche keine Zaren, Volksaufstände, Schlachten, Märsche… Ich suche ein intimes, aber starkes Drama, das auf Konflikten beruht, die ich selber erfahren habe, die mich im Innersten berühren können.» Wie kein anderer Stoff hat Puschkins Jewgeni Onegin den Komponisten berührt. Gegen alle Warnungen seiner Freunde, der Stoff sei nicht dramatisch genug, komponierte Tschaikowski seine intime, «lyrische Szenen» benannte Oper. Schon bald nach der Moskauer Uraufführung wurde Jewgeni Onegin Tschaikowskis bis dahin grösster Erfolg. In seiner offenen Struktur, die das Seelenleben der jungen Protagonisten ins Zentrum stellt, weist er weit voraus in die Zukunft des Musiktheaters.

Auf den ersten Blick verliebt sich die nur in den Liebesgeschichten ihrer Romane lebende Tatjana in Onegin, einen verwöhnten, herablassend auftretenden Intellektuellen. Noch in der Nacht darauf schreibt sie Onegin einen schwärmerischen Brief, in dem sie ihm ihre Liebe gesteht und ihr Schicksal in seine Hände legt. Kühl weist Onegin sie ab – er sei für die Ehe nicht geschaffen. Als Onegin auf einem Ball mit Tatjanas Schwester Olga flirtet, fordert ihn sein Freund Lenski, der Olga liebt, zum Duell. Onegin erschiesst Lenski. Jahre danach treffen sich Tatjana und Onegin wieder. Tatjana ist nun die Ehefrau des reichen Fürsten Gremin. Onegins überschwängliches Liebesbekenntnis kommt zu spät.

Mit Peter Mattei als Onegin und Pavol Breslik als Lenski sind in dieser Produktion zwei grossartige Sänger in Paraderollen zu erleben, für die sie weltweit gefeiert werden. Die vielversprechende ukrainische Sopranistin Olga Bezsmertna singt Tatjana. Barrie Kosky, der für seine Macbeth-Inszenierung am Opernhaus Zürich zumRegisseur des Jahres gekürt wurde, setzt Tschaikowskis tragische Geschichte verpasster Chancen in Szene.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

22.10.2017
14:00 UHR

Preise E, CHF 35-230
TICKET

25.10.2017
19:00 UHR

Preise E, CHF 35-230
TICKET

28.10.2017
19:00 UHR

Preise E, CHF 35-230
TICKET

Personen

Musikalische Leitung:
Stanislav Kochanovsky
Inszenierung:
Barrie Kosky
Spielleitung:
Jan Eßinger
Bühnenbild:
Rebecca Ringst
Kostüme:
Klaus Bruns
Lichtgestaltung:
Franck Evin
Choreinstudierung:
Ernst Raffelsberger
Dramaturgie:
Beate Breidenbach
Larina, Gutsbesitzerin:
Liliana Nikiteanu
Tatjana, Larinas Tochter:
Olga Bezsmertna
Olga, LarinasTochter:
Ksenia Dudnikova
Filippjewna, Kinderfrau:
Margarita Nekrasova
Jewgeni Onegin:
Peter Mattei
Lenski:
Pavol Breslik
Fürst Gremin:
Christof Fischesser
Triquet:
Martin Zysset
Ein Hauptmann, Saretzki:
Stanislav Vorobyov
Orchester:
Philharmonia Zürich
Chor:
Chor der Oper Zürich
Statisten:
Statistenverein am Opernhaus Zürich

Veranstaltungsort

Opernhaus Zürich


Adresse:

Sechseläutenplatz 1
8001 Zürich
Billettkasse: +41 (0)44 268 66 66
Zentrale: +41 (0)44 268 64 00
Billettkasse: tickets@opernhaus.ch
Zentrale: info@opernhaus.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 2 und 4 bis «Opernhaus»
Tram Nr. 11 und 15 bis «Stadelhofen»
Tram Nr. 5, 8 und 9 bis «Bellevue»
oder ab Hauptbahnhof mit einer S-Bahn bis «Bahnhof Stadelhofen»

Parkplätze
Autofahrer können ihre Fahrzeuge im Parkhaus Opéra unmittelbar beim Bernhard Theater parken und durch einen Verbindungsgang direkt in die Billettkasse des Opernhauses gelangen. Um Wartezeiten nach der Vorstellung zu vermeiden, können Sie direkt nach der Einfahrt am Automaten ein Ausfahrtticket lösen. Alternativ stehen Ihnen die nur 10 Minuten zu Fuss entfernt liegenden Parkhäuser Parkhaus Utoquai, Färberstrasse 6 und Parkhaus Hohe Promenade, Rämistrasse 22a zur Verfügung.

Vom Flughafen Zürich erreichen Sie das Opernhaus am schnellsten mit einer S-Bahn bis Haltestelle «Stadelhofen».

Zugänglichkeit:

Das Opernhaus ist barrierefrei.

In jeder Vorstellung im Hauptsaal stehen vier Rollstuhlplätze im Parkett zur Verfügung und werden zum Preis der Kategorie 5 verkauft. Begleitpersonen erhalten 5O% Ermässigung auf den regulären Eintrittspreis (Preiskategorie 1). Bitte buchen Sie Ihre Tickets im Vorverkauf telefonisch oder persönlich an der Billettkasse.

Der Zugang ins Opernhaus Zürich sowie ins Restaurant Belcanto erfolgt barrierefrei durch den Eingang der Billettkasse. Im Opernhaus sind alle Etagen mit dem Personenlift zu erreichen, auf den einzelnen Ebenen gibt es keine Schwellen und Hindernisse. Die Garderoben sind nur über Treppen erreichbar. Wenden Sie sich bitte an das Opernhaus-Personal, um Ihre Jacke an der Garderobe abzugeben. Die Toiletten für Menschen mit Behinderung im Erdgeschoss sind auch für Rollstuhlfahrer eingerichtet.

Ab und zu finden Vorstellungen auf der Studiobühne statt. Die Studiobühne liegt im dritten Untergeschoss und ist nur über eine Treppe erreichbar. Es gibt leider keinen Lift. Aus Sicherheitsgründen können Rollstuhlfahrer/innen deshalb keine Vorstellungen auf der Studiobühne besuchen.

Anfahrt
Autos dürfen an der Schillerstrasse (zwischen der Neuen Zürcher Zeitung und dem Opernhaus Zürich) zum Ein- und Aussteigen halten. Von da ist die Billettkasse in rund 100 Metern über den Sechseläutenplatz erreichbar. Markierte Behindertenparklätze stehen im Parkhaus Opéra zur Verfügung, von da führt ein Personenlift in die Halle der Billettkasse.

Gastroangebot:

Treffpunkt unserer Gäste vor oder nach der Vorstellung ist das Restaurant Belcanto, um eine der vielen Hausspezialitäten zu geniessen. Im grosszügigen Ambiente des Lokals mit traumhafter Sicht auf See und den Sechseläutenplatz können Sie durchgehend von 11.3O - 23.OO Uhr tafeln. Gäste aus der Umgebung kommen hierher zum Business Lunch, und im Sommer lockt die Terrasse zum Verweilen unter den grossen Sonnensegeln. Angenehme Apéro-Atmosphäre bietet auch das Bistro Belcanto mit Terasse unmittelbar auf dem Sechseläutenplatz.

Restaurant Belcanto
Sechseläutenplatz 1 8OO1 Zürich
T +41 44 268 64 68
F +41 44 268 64 65
info[at]belcanto.ch
www.belcanto.ch


Weitere Veranstaltungen

Liszt / Bartók: 1. Philharmonisches Konzert (Oktober)

Einführungsmatinee «Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny» (Oktober)

Tosca: Oper von Giacomo Puccini (Oktober, November)

Führung Opernhaus (Oktober)

Ballette entdecken «Nussknacker und Mausekönig»: Für 7- bis 12-Jährige (ohne Begleitung von Erwachsenen) (Oktober)

Nussknacker und Mausekönig: Ballett von Christian Spuck nach dem gleichnamigen Märchen von E.T.A. Hoffmann. Musik von Pjotr Tschaikowski (Oktober, November, Dezember, Februar, März, April)

Juan Diego Flórez: 2. La Scintilla-Konzert (November)

Führung Bühnentechnik (November, Dezember, Januar, Februar, März)

Familienworkshop «Gods and Dogs»: Für 7- bis 12-Jährige und ihre Eltern (November)

Ballett-Führung mit Mini-Workshop: Für 6- bis 9-Jährige und ihre Eltern (November, Dezember, Februar, März, April, Mai)

Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny: Oper von Kurt Weill und Bertolt Brecht (November)

Oktett: 1. Brunch-/Lunchkonzert (November)

Dvořák / Bruckner: 2. Philharmonisches Konzert (November)

Ballettgespräch: Zu Themen aus der Welt des Tanzes (November, Februar, April, Juni)

Workshop «Zeitgenössisches Ballett»: Workshop 16+ (November)

Liederabend Waltraud Meier (November)

Ballette entdecken «Gods and Dogs»: Für 7- bis 12-Jährige (ohne Begleitung von Erwachsenen) (November)

Ronja Räubertochter: Familienoper von Jörn Arnecke für Kinder ab 8 Jahren (November, Dezember, Januar, April)

Gods and Dogs: Choreografien von William Forsythe, Jiří Kylián und Ohad Naharin (November, Dezember)

Stücke entdecken «Ronja Räubertochter»: Für 7- bis 12-Jährige (November, Dezember)

Einführungsmatinee «Madama Butterfly» (November)

Fidelio: Oper von Ludwig van Beethoven (November, Dezember)

Der Traum von Dir: Kammeroper von Xavier Dayer (Dezember)

Musikgeschichten «Nellys zauberhaftes Kinderzimmer»: Für 6- bis 9- Jährige und ihre Eltern (Dezember)

Madama Butterfly: Oper von Giacomo Puccini (Dezember, Januar)

From sunrise to sunset: 2. Brunch-/Lunchkonzert (Dezember)

La Fille du régiment: Konzertante Premiere der Oper von Gaetano Donizetti  (Dezember)

Hexe Hillary geht in die Oper: Für Kinder ab 6 Jahren (Dezember, Januar, Februar, März)

La fanciulla del West: Oper von Giacomo Puccini (Dezember, Januar)

Le Comte Ory: Oper von Gioachino Rossini (Dezember, Januar)

Einführungsmatinee «Emergence» (Januar)

Liederabend Piotr Beczala (Januar)

Emergence: Choreografien von Crystal Pite und Sol León / Paul Lightfoot (Januar, April, Mai)

Musikgeschichten «Vom Weggehen und Ankommen»: Für 6- bis 9- Jährige und ihre Eltern (Januar)

Messiaen: 3. Brunch-/Lunchkonzert (Januar)

Beethoven / Tschaikowski: 3. Philharmonisches Konzert (Januar)

L'Heure espagnole / L'Enfant et les sortilèges: Zwei Kurzopern von Maurice Ravel (Januar, Februar)

Kostümverkauf (Januar)

Märchen auf dem Klangteppich «Der Nussknacker»: Für 4- bis 6-Jährige und ihre Eltern (Januar)

Einführungsmatinee «Idomeneo» (Januar)

Ravel / Strawinsky: 4. Philharmonisches Konzert (Januar)

Chansons tristes: 4. Brunch-/Lunchkonzert (Januar)

Idomeneo: Oper von Wolfgang Amadeus Mozart (Februar, März)

Gesprächskonzert Christian Gerhaher (Februar)

La scala di seta: Oper von Gioachino Rossini (Februar)

Ballette entdecken «Un Ballo»: Für 7- bis 12-Jährige (ohne Begleitung von Erwachsenen) (Februar)

Un Ballo: Choreografien von Jiří Kylián, Benoît Favre, Filipe Portugal und Cayetano Soto (Februar, März)

Porträtkonzert Holliger I (Februar)

Einführungsmatinee «Lunea» (Februar)

Galakonzert Edita Gruberova: Galakonzert zum 50. Bühnenjubiläum (Februar)

Workshop «Was ist Choreografie»: Workshop für 12- bis 18-Jährige (Februar)

Parsifal: Oper von Richard Wagner (Februar, März)

Jeunesse: 5. Brunch-/Lunchkonzert (Februar)

Familienworkshop «Nussknacker und Mausekönig»: Für 7- bis 12-Jährige und ihre Eltern (März)

Lunea: Oper von Heinz Holliger (März)

Porträtkonzert Holliger: 6. Brunch-/Lunchkonzert (März)

Opernball Zürich (März)

Petruschka / Sacre: Choreografien von Marco Goecke und Edward Clug. Musik von Igor Strawinsky (März, April)

Familienworkshop «Der fliegende Holländer»: Für 7- bis 12-Jährige und ihre Eltern (März)

Der fliegende Holländer: Oper von Richard Wagner (März)

Liederabend Diana Damrau (März)

Märchen auf dem Klangteppich «Eulenglück»: For 4 to 6 year olds and their parents (März, April)

Wolf-Ferrari / Dvořák: 5. Philharmonisches Konzert (März)

Einführungsmatinee «Maria Stuarda» (März)

Häuptling Abendwind: Operette von Jacques Offenbach (März)

Liederabend Michael Volle (April)

Maria Stuarda: Oper von Gaetano Donizetti (April, Mai)

Belcanto ohne Worte: 7. Brunch-/Lunchkonzert (April)

Luisa Miller: Oper von Giuseppe Verdi (April)

Ballette entdecken «Emergence»: Für 7- bis 12-Jährige (ohne Begleitung von Erwachsenen) (April)

Familienworkshop «Emergence»: Für 7- bis 12-Jährige und ihre Eltern (April)

Einführungsmatinee «Faust» (April)

Mozart: 6. Philharmonisches Konzert / 3. La Scintilla-Konzert (April)

Dresdner Hofmusik: 8. Brunch-/Lunchkonzert (April)

Tube-Opera «Werther»: Für 12- bis 18-Jährige (April)

Faust - das Ballett: Ballett-Uraufführung von Edward Clug (April, Mai, Juni)

Liederabend Sonya Yoncheva (Mai)

La finta giardiniera: Oper von Wolfgang Amadeus Mozart (Mai)

Werther: Oper von Jules Massenet (Mai)

Einführungsmatinee «La forza del destino» (Mai)

Turandot: Oper von Giacomo Puccini (Mai, Juni)

Opera Nova Konzert Fabio Luisi: Sonderkonzert mit dem Ensemble Opera Nova (Mai)

Familienworkshop «Turandot»: Für 7- bis 12-Jährige und ihre Eltern (Mai)

Volksmelodien: 9. Brunch-/Lunchkonzert (Mai)

La forza del destino: Oper von Giuseppe Verdi (Mai, Juni)

Liederabend Mauro Peter (Mai)

Musikgeschichten «Die Rätsel der Prinzessin»: Für 6- bis 9- Jährige und ihre Eltern (Juni)

Schwanensee: Ballett von Marius Petipa und Lew Iwanow. Musik von Pjotr I. Tschaikowski. Rekonstruktion von Alexei Ratmansky (Juni)

Das Land des Lächelns: Operette von Franz Lehár (Juni)

Einführungsmatinee «L'Incoronazione di Poppea» (Juni)

oper für alle: Live-Übertragung von Franz Lehárs Operette Das Land des Lächelns (Juni)

Junge Choreografen (Juni)

Liederabend Elena Moșuc (Juni)

Märchen auf dem Klangteppich «Die chinesische Nachtigall»: Für 4- bis 6-Jährige und ihre Eltern (Juni)

L'incoronazione di Poppea: Oper von Claudio Monteverdi (Juni, Juli)

Ballettschule für das Opernhaus Zürich (Juli)

Carmen: Oper von Georges Bizet (Juli)

Scarlatti: 4. La Scintilla-Konzert (Juli)

La traviata: Oper von Giuseppe Verdi (Juli)

fussspuren XIV: Galavorstellung der Tanz Akademie Zürich (Juli)

Galakonzert des Internationalen Opernstudios (Juli)

#Faust: ‎Ein Tanz-Projekt mit SchülerInnen und jungen Erwachsenen (Juli)

Mendelssohn Elias: 7. Philharmonisches Konzert (Juli)