Opernhaus Zürich

Do, 11.04.2019 | 19:00 UHR
Sechseläutenplatz 1 | Zürich

Wiederaufnahme
Preise H, CHF 15-75
TICKET

Giselle

Ballett von Patrice Bart

Giselle,Adolphe Adam,Patrice Bart,Jean Coralli,Jules Perrot,Luisa Spinatelli,Ballett Zürich; Foto: Gregory Batardon
Giselle,Adolphe Adam,Patrice Bart,Jean Coralli,Jules Perrot,Luisa Spinatelli,Ballett Zürich; Foto: Gregory Batardon

Am 28. Juni 1841 schlägt an der Pariser Oper die Geburtsstunde des romantischen Balletts. Basierend auf einer von Heinrich Heine 1834 veröffentlichten Legende, erzählt Giselle ou Les Wilis die Geschichte eines Bauernmädchens, das sich ahnungslos in einen Herzog verliebt, in seiner Liebe verraten wird, dem Wahnsinn verfällt und stirbt. Nach ihrem Tod wird Giselle in den Kreis der Willis aufgenommen. Als gespenstische Nachtwesen ziehen jene verlassenen Bräute die Reisenden in einen erbarmungslosen, tödlichen Tanz hinein. Um den Geliebten vor der Rache ihrer Gefährtinnen zu schützen, tanzt Giselle für ihn vor der Geisterkönigin Myrtha, bis mit dem Morgengrauen die unheilvolle Macht der Willis endet.

Nicht zuletzt wegen der fantasievollen und eingängigen Musik von Adolphe Adam hat Giselle auch nach über 175 Jahren nichts von ihrem Mythos verloren. In unverfälscht französischem Stil hat Patrice Bart das Geistermärchen 2015 als magisches Zauberstück in einer Neufassung mit dem Ballett Zürich auf die Bühne gebracht. Seine Fassung beruht auf der Originalchoreografie von Jean Coralli und Jules Perrot. Patrice Barts Karriere ist seit über fünfzig Jahren mit dem Ballett der Pariser Opéra verbunden. Nach Ende seiner Tänzerlaufbahn wurde er Erster Ballettmeister und übernahm 1969 gemeinsam mit Eugène Polyakov die Verantwortung für die Pariser Compagnie. Die 150. Wiederkehr des Premierendatums von Giselle war bereits 1991 Anlass für beide Künstler, dieses Schlüsselwerk der Ballettgeschichte erneut zur Premiere zu bringen. In der Wiederaufnahme leitet Paul Connelly die Philharmonia Zürich.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Personen

Choreografie:
Patrice Bart
Musikalische Leitung:
Paul Connelly
Bühnenbild und Kostüme:
Luisa Spinatelli
Lichtgestaltung:
Martin Gebhardt
Choreografische Assistenz:
Raffaella Renzi
Giselle:
Eléonore Guérineau
Yen Han
Polina Semionova a.G.
Herzog Albrecht:
Esteban Berlanga
Kevin Pouzou
Alexander Jones
Friedemann Vogel a.G.
Myrtha:
Francesca Dell'Aria
Elena Vostrotina
Hilarion:
Dominik Slavkovský
Jesse Fraser
Berthe:
Mélissa Ligurgo
Eva Dewaele
Wilfried:
Jan Casier
Matthew Knight
Herzog von Kurland:
Lucas Valente
Filipe Portugal
Bathilde:
Mélanie Borel
Erste Wili:
Katja Wünsche
Alba Sempere Torres
Constanza Perotta Altube
Inna Bilash
Zweite Wili:
Giulia Tonelli
Elizabeth Wisenberg
Bauern-Pas-de-deux:
Tigran Mkrtchyan
Yannick Bittencourt
Wei Chen
Ballett:
Junior Ballett
Orchester:
Philharmonia Zürich
Statisten:
Statistenverein am Opernhaus Zürich

Veranstaltungsort

Opernhaus Zürich


Adresse:

Sechseläutenplatz 1
8001 Zürich
Billettkasse: +41 (0)44 268 66 66
Zentrale: +41 (0)44 268 64 00
Billettkasse: tickets@opernhaus.ch
Zentrale: info@opernhaus.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 2 und 4 bis «Opernhaus»
Tram Nr. 11 und 15 bis «Stadelhofen»
Tram Nr. 5, 8 und 9 bis «Bellevue»
oder ab Hauptbahnhof mit einer S-Bahn bis «Bahnhof Stadelhofen»

Parkplätze
Autofahrer können ihre Fahrzeuge im Parkhaus Opéra unmittelbar beim Bernhard Theater parken und durch einen Verbindungsgang direkt in die Billettkasse des Opernhauses gelangen. Um Wartezeiten nach der Vorstellung zu vermeiden, können Sie direkt nach der Einfahrt am Automaten ein Ausfahrtticket lösen. Alternativ stehen Ihnen die nur 10 Minuten zu Fuss entfernt liegenden Parkhäuser Parkhaus Utoquai, Färberstrasse 6 und Parkhaus Hohe Promenade, Rämistrasse 22a zur Verfügung.

Vom Flughafen Zürich erreichen Sie das Opernhaus am schnellsten mit einer S-Bahn bis Haltestelle «Stadelhofen».

Zugänglichkeit:

Das Opernhaus ist barrierefrei.

In jeder Vorstellung im Hauptsaal stehen vier Rollstuhlplätze im Parkett zur Verfügung und werden zum Preis der Kategorie 5 verkauft. Begleitpersonen erhalten 5O% Ermässigung auf den regulären Eintrittspreis (Preiskategorie 1). Bitte buchen Sie Ihre Tickets im Vorverkauf telefonisch oder persönlich an der Billettkasse.

Der Zugang ins Opernhaus Zürich sowie ins Restaurant Belcanto erfolgt barrierefrei durch den Eingang der Billettkasse. Im Opernhaus sind alle Etagen mit dem Personenlift zu erreichen, auf den einzelnen Ebenen gibt es keine Schwellen und Hindernisse. Die Garderoben sind nur über Treppen erreichbar. Wenden Sie sich bitte an das Opernhaus-Personal, um Ihre Jacke an der Garderobe abzugeben. Die Toiletten für Menschen mit Behinderung im Erdgeschoss sind auch für Rollstuhlfahrer eingerichtet.

Ab und zu finden Vorstellungen auf der Studiobühne statt. Die Studiobühne liegt im dritten Untergeschoss und ist nur über eine Treppe erreichbar. Es gibt leider keinen Lift. Aus Sicherheitsgründen können Rollstuhlfahrer/innen deshalb keine Vorstellungen auf der Studiobühne besuchen.

Anfahrt
Autos dürfen an der Schillerstrasse (zwischen der Neuen Zürcher Zeitung und dem Opernhaus Zürich) zum Ein- und Aussteigen halten. Von da ist die Billettkasse in rund 100 Metern über den Sechseläutenplatz erreichbar. Markierte Behindertenparklätze stehen im Parkhaus Opéra zur Verfügung, von da führt ein Personenlift in die Halle der Billettkasse.

Gastroangebot:

Treffpunkt unserer Gäste vor oder nach der Vorstellung ist das Restaurant Belcanto, um eine der vielen Hausspezialitäten zu geniessen. Im grosszügigen Ambiente des Lokals mit traumhafter Sicht auf See und den Sechseläutenplatz können Sie durchgehend von 11.3O - 23.OO Uhr tafeln. Gäste aus der Umgebung kommen hierher zum Business Lunch, und im Sommer lockt die Terrasse zum Verweilen unter den grossen Sonnensegeln. Angenehme Apéro-Atmosphäre bietet auch das Bistro Belcanto mit Terasse unmittelbar auf dem Sechseläutenplatz.

Restaurant Belcanto
Sechseläutenplatz 1 8OO1 Zürich
T +41 44 268 64 68
F +41 44 268 64 65
info[at]belcanto.ch
www.belcanto.ch


Weitere Veranstaltungen

Zwischenspiel: Ein Podcast aus dem Opernhaus Zürich (Mai, Juni, Juli)

Rigoletto: Live-Stream (Mai)

Die Fledermaus; Foto: Michael Bigler

Die Fledermaus: Verschoben auf Spielzeit 2021/22 (Juni)

I vespri siciliani, Visuals

I vespri siciliani: Oper von Giuseppe Verdi (September, Oktober)

Ballettgespräch: Zu Themen aus der Welt des Tanzes (November, Februar, Mai)

Jung, 2021

Workshop «Balcão de Amor»: Workshop-Reihe für junge Erwachsene ab 16 Jahren (Januar, Februar)

Verlauf Hintergrund

imprO-Opera: ab 7 Jahren, Kinder in Begleitung von Erwachsenen (Januar)

beslla figura

Workshop «Pas de deux»: Workshop-Reihe für junge Erwachsene ab 16 Jahren (Mai)

Coronavirus


Ab dem 11. Mai dürfen die Museen ihre Türen wieder öffnen und präsentieren hier ihre Ausstellungen. Ansonsten finden weiterhin keine Veranstaltungen statt. Weiterhin gilt: Bei Unklarheiten bzgl. Durchführbarkeit einer Veranstaltung oder Ausstellung bitten wir Euch, die Website des Veranstalters/der Veranstalterin zu besuchen. Vielen Dank!