Opernhaus Zürich

Fr, 01.05.2020 | 19:00 UHR
Sechseläutenplatz 1 | Zürich

Premiere
Preise D, CHF 32-198
TICKET

Walking Mad

Choreografien von Johan Inger, Hans van Manen und Crystal Pite

Walking Mad, Visual

Mit ihren geheimnisvollen, theatralisch-modernen Stücken gehört die Kanadierin Crystal Pite zu den interessantesten Tanzschöpferinnen der Gegenwart. Als eine der erstaunlich wenigen weiblichen Kräfte auf diesem Gebiet hat sie sich international durchgesetzt und gilt derzeit wohl als die gefragteste Choreografin der Ballettwelt.

Prachtvoll-geschmeidige Körperarchitekturen und eine wie ein einziger Organismus pulsierende Gruppenstruktur sind charakteristisch für Crystal Pites Arbeiten, in denen sie klassische Elemente hochmusikalisch mit der Freiheit des zeitgenössischen Tanzes verbindet. Immer wieder erforscht sie die innere Dynamik im Tänzerkollektiv, sucht sie nach dem Wert des Einzelnen in der Menge, nach dem Echo des Solisten in der Gruppe.

Die europäische Erstaufführung ihrer neuesten Kreation «Angels’ Atlas», die Ende Februar 2020 in Toronto zur Uraufführung gelangt, hat Crystal Pite dem Ballett Zürich anvertraut. Nach der umjubelten und mit ihrer kollektiven Wucht überwältigenden Choreografie Emergence kommt das Zürcher Publikum damit – nur wenige Wochen nach der Uraufführung – zum zweiten Mal in den Genuss eines Stücks der heiss umworbenen Choreografin, das in Koproduktion mit Kanadas grösster Ballettcompagnie, dem National Ballet of Canada, entsteht.

Hans van Manen gehört zu den Ballettlegenden des ausgehenden 20. Jahrhunderts. 1996 kreierte er für das Nederlands Dans Theater (NDT) zur Komposition Kleines Requiem für eine Polka op. 66 des polnischen Komponisten Henryk Mikolaj Górecki eines seiner Meisterwerke. Das Ballett Zürich übernimmt mit Kleines Requiem ein weiteres Werk des niederländischen Choreografen in sein Repertoire. Als würden sie ihre Lebenswege abschreiten – einmal gemächlich einen Fuss vor den anderen setzend, dann wieder voller Energie rennend – bewegen sich in diesem Ballett drei Tänzerinnen und vier Tänzer durch den Raum. In immer neuen Paarkonstellationen zwischen Mann und Frau breiten sie vor unseren Augen den unerschöpflichen Kosmos menschlichen Fühlens und Miteinanders aus.

Zum ersten Mal tanzt das Ballett Zürich ein Stück des schwedischen Choreografen Johan Inger. Nach einer erfolgreichen Tänzerkarriere am Nederlands Dans Theater leitete er bis 2008 das Cullberg Ballett in Schweden. Heute ist er als freischaffender Choreograf auf der ganzen Welt unterwegs. Walking Mad wurde 2001 vom NDT uraufgeführt. Eine riesige Holzwand dominiert das Bühnenbild. Sie trennt und verbindet die einzelnen Situationen und Figuren in einem aufwühlenden Beziehungsdrama. Bizarr, surreal und clownesk agieren die Tänzerinnen und Tänzer zur Komposition Für Alina von Arvo Pärt und zum berühmten Boléro von Maurice Ravel – doch das zunächst komödienhafte Treiben führt unaufhaltsam in den Abgrund.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

01.05.2020
19:00 - 21:00 UHR

Premiere
Preise D, CHF 32-198
TICKET

02.05.2020
19:00 - 21:00 UHR

Preise C, CHF 20-169
TICKET

07.05.2020
19:30 - 21:30 UHR

Preise C, CHF 20-169
TICKET

08.05.2020
19:00 - 21:00 UHR

Preise C, CHF 20-169
TICKET

10.05.2020
14:00 - 16:00 UHR

Preise C, CHF 20-169
TICKET

21.05.2020
14:00 - 16:00 UHR

Preise H, CHF 15-75
TICKET

21.05.2020
19:00 - 21:00 UHR

Preise C, CHF 20-169
TICKET

18.06.2020
19:00 - 21:00 UHR

Preise C, CHF 20-169
TICKET

20.06.2020
19:00 - 21:00 UHR

Preise C, CHF 20-169
TICKET

26.06.2020
19:00 - 21:00 UHR

Preise C, CHF 20-169
TICKET

Personen

Choreografie:
Christian Spuck
Crystal Pite
Hans van Manen
Musikalische Leitung:
Pavel Baleff
Musik:
Arvo Pärt
Henryk Mikolaj Górecki
Owen Belton
Bühnenbild:
Jay Gower Taylor
Bühnenbild und Kostüme:
Keso Dekker
Johan Inger
Kostüme:
Maude Vuilleumier
Nancy Bryant
Lichtgestaltung:
Erik Berglund
Joop Caboort
Tom Visser
Orchester:
Philharmonia Zürich
Ballett:
Junior Ballett

Veranstaltungsort

Opernhaus Zürich


Adresse:

Sechseläutenplatz 1
8001 Zürich
Billettkasse: +41 (0)44 268 66 66
Zentrale: +41 (0)44 268 64 00
Billettkasse: tickets@opernhaus.ch
Zentrale: info@opernhaus.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 2 und 4 bis «Opernhaus»
Tram Nr. 11 und 15 bis «Stadelhofen»
Tram Nr. 5, 8 und 9 bis «Bellevue»
oder ab Hauptbahnhof mit einer S-Bahn bis «Bahnhof Stadelhofen»

Parkplätze
Autofahrer können ihre Fahrzeuge im Parkhaus Opéra unmittelbar beim Bernhard Theater parken und durch einen Verbindungsgang direkt in die Billettkasse des Opernhauses gelangen. Um Wartezeiten nach der Vorstellung zu vermeiden, können Sie direkt nach der Einfahrt am Automaten ein Ausfahrtticket lösen. Alternativ stehen Ihnen die nur 10 Minuten zu Fuss entfernt liegenden Parkhäuser Parkhaus Utoquai, Färberstrasse 6 und Parkhaus Hohe Promenade, Rämistrasse 22a zur Verfügung.

Vom Flughafen Zürich erreichen Sie das Opernhaus am schnellsten mit einer S-Bahn bis Haltestelle «Stadelhofen».

Zugänglichkeit:

Das Opernhaus ist barrierefrei.

In jeder Vorstellung im Hauptsaal stehen vier Rollstuhlplätze im Parkett zur Verfügung und werden zum Preis der Kategorie 5 verkauft. Begleitpersonen erhalten 5O% Ermässigung auf den regulären Eintrittspreis (Preiskategorie 1). Bitte buchen Sie Ihre Tickets im Vorverkauf telefonisch oder persönlich an der Billettkasse.

Der Zugang ins Opernhaus Zürich sowie ins Restaurant Belcanto erfolgt barrierefrei durch den Eingang der Billettkasse. Im Opernhaus sind alle Etagen mit dem Personenlift zu erreichen, auf den einzelnen Ebenen gibt es keine Schwellen und Hindernisse. Die Garderoben sind nur über Treppen erreichbar. Wenden Sie sich bitte an das Opernhaus-Personal, um Ihre Jacke an der Garderobe abzugeben. Die Toiletten für Menschen mit Behinderung im Erdgeschoss sind auch für Rollstuhlfahrer eingerichtet.

Ab und zu finden Vorstellungen auf der Studiobühne statt. Die Studiobühne liegt im dritten Untergeschoss und ist nur über eine Treppe erreichbar. Es gibt leider keinen Lift. Aus Sicherheitsgründen können Rollstuhlfahrer/innen deshalb keine Vorstellungen auf der Studiobühne besuchen.

Anfahrt
Autos dürfen an der Schillerstrasse (zwischen der Neuen Zürcher Zeitung und dem Opernhaus Zürich) zum Ein- und Aussteigen halten. Von da ist die Billettkasse in rund 100 Metern über den Sechseläutenplatz erreichbar. Markierte Behindertenparklätze stehen im Parkhaus Opéra zur Verfügung, von da führt ein Personenlift in die Halle der Billettkasse.

Gastroangebot:

Treffpunkt unserer Gäste vor oder nach der Vorstellung ist das Restaurant Belcanto, um eine der vielen Hausspezialitäten zu geniessen. Im grosszügigen Ambiente des Lokals mit traumhafter Sicht auf See und den Sechseläutenplatz können Sie durchgehend von 11.3O - 23.OO Uhr tafeln. Gäste aus der Umgebung kommen hierher zum Business Lunch, und im Sommer lockt die Terrasse zum Verweilen unter den grossen Sonnensegeln. Angenehme Apéro-Atmosphäre bietet auch das Bistro Belcanto mit Terasse unmittelbar auf dem Sechseläutenplatz.

Restaurant Belcanto
Sechseläutenplatz 1 8OO1 Zürich
T +41 44 268 64 68
F +41 44 268 64 65
info[at]belcanto.ch
www.belcanto.ch


Weitere Veranstaltungen

Arabella; Foto: T+T Fotografie / Toni Suter + Tanja Dorendorf

Arabella: Oper von Richard Strauss (März)

Open space TanzOpen space Tanz

open space tanz: Wöchentlicher Tanz-Workshop für alle ab 16 Jahren (April)

otello; Foto: Stefan Deuber

Otello: Oper von Giuseppe Verdi (April)

Julia Kleiter / Michael Nagy

Liederabend Julia Kleiter / Michael Nagy (April)

Führung Bühnentechnik Opernhaus Zürich

Führung Bühnentechnik (April, Mai, Juni, Juli)

Nussknacker und Mausekönig, Christian Spuck; Foto: Gregory Batardon

Nussknacker und Mausekönig: Ballett von Christian Spuck (April)

Emergence; Foto: Gregory Batardon

Familienworkshop «Emergence»: Für 7- bis 12-Jährige und ihre Eltern (April)

Opernhaus Zürich

Führung Opernhaus (April, Mai, Juni, Juli)

Brunchkonzert; Foto: Artan Hürsever

Schumann-Klavierquintett: 6. Brunch-/ Lunchkonzert (April)

Die Csárdásfürstin, Visual

Die Csárdásfürstin: Operette von Emmerich Kálmán (April, Mai)

Emergence, Speak for Yourself, Ballett Zürich, Junior Ballett; Foto: Gregory Batardon

Emergence: Choreografien von Sol León / Paul Lightfoot und Crystal Pite (April, Mai, Juni)

Coarline, KHP; Foto: Herwig Prammer

Coraline: Familienoper von Mark-Anthony Turnage ab 8 Jahren (April)

Führung Maskenbildnerei Opernhaus Zürich

Führung Maskenbildnerei (April, Mai)

Konrad oder das Kind aus der Konservenbüchse, Konrad; Foto: Danielle Liniger

Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse: Musiktheater von Gisbert Näther für Kinder ab 7 Jahren (April)

Walking Mad, Visual

Einführungsmatinee «Walking Mad» (April)

Aida,Giuseppe Verdi,Tatjana Gürbaca,Aleksandrs Antonenko; Foto: Monika Rittershaus

Aida: Oper von Giuseppe Verdi (April, Mai)

Tube-Opera «Faust»; Foto: T+T Fotografie / Toni Suter + Tanja Dorendorf

Tube-Opera «Faust»: Frühlingsferien-Angebot für 12- bis 18-Jährige (April)

Brunchkonzert; Foto: Artan Hürsever

...et bien, dansez maintenant!: 7. Brunch-/ Lunchkonzert (April)

Philharmonia Zürich

Händel: 3. La Scintilla-Konzert (April)

Workshop «Faust»; Foto: Gregory Batardon

Workshop «Faust»: Workshop-Reihe für junge Erwachsene ab 16 Jahren (April, Mai, Juni)

Liederabend Stéphanie d

Liederabend Stéphanie d'Oustrac (April)

Visual, Il mondo della luna

Il mondo della luna: Oper von Joseph Haydn (April, Mai)

Märchen auf dem Klangteppich, Farbverlauf

Märchen auf dem Klangteppich «Armstrong»: Für 4- bis 6-Jährige und ihre Eltern (Mai)

Führung Kostümabteilung Opernhaus Zürich

Führung Kostümabteilung (Mai)

Musikgeschichten Malala, Farbverlauf

Musikgeschichten «Malalas magischer Stift»: Für 6- bis 9- Jährige und ihre Eltern (Mai, Juni)

Ballettführung mit Mini-Workshop, Farbverlauf

Ballett-Führung mit Mini-Workshop: Für 6- bis 9-Jährige und ihre Eltern (Mai)

Ballette entdecken Walking mad, Farbverlauf

Ballette entdecken «Walking Mad»: Für 7- bis 12-Jährige (ohne Begleitung von Erwachsenen) (Mai)

Faust,Charles Gounod,Jan Philipp Gloger,Elliot Madore; Foto: T+T Fotografie / Toni Suter + Tanja Dorendorf

Faust: Oper von Charles Gounod (Mai)

Girl with a Pearl Earring, Visual

Einführungsmatinee «Girl with a Pearl Earring» (Mai)

Die Fledermaus; Foto: Michael Bigler

Die Fledermaus: Operette von Johann Strauss (Mai, Juni)

Manfred Honeck, Mahler / Mozart

Mahler / Mozart: 5. Philharmonisches Konzert (Mai)

Ballettgespräch: Zu Themen aus der Welt des Tanzes (Mai, Juni)

MescolareMescolare

Mescolare: Dinner mit Musik (Mai, Juni)

Girl with a Pearl Earring, Visual

Girl with a Pearl Earring: Oper von Stefan Wirth (Mai, Juni)

Minasi

«Echos»: 4. La Scintilla-Konzert (Mai)

Faust, Edward Clug, Ballett Zürich; Foto: Gregory Batardon

Faust - Das Ballett: Ballett von Edward Clug (Mai, Juni)

Don Giovanni,Wolfgang Amadeus Mozart,Sebastian Baumgarten,Peter Mattei,Julia Kleiter; Foto: Monika Rittershaus

Don Giovanni: Oper von Wolfgang Amadeus Mozart (Mai, Juni)

Visual, Operettengale

Operettengala: Arien und Duette aus Operetten (Juni)

Verlauf Hintergrund

imprO-Opera: ab 7 Jahren, Kinder in Begleitung von Erwachsenen (Juni)

I vespri siciliani, Visual

Einführungsmatinee «I vespri siciliani» (Juni)

Oper für alle Opernhaus Zürich, ofa

oper für alle: Live-Übertragung auf den Sechseläutenplatz (Juni)

Junge Choreografen, 17/18; Foto: Gregory Batardon

Junge Choreografen (Juni)

Brunchkonzert; Foto: Artan Hürsever

Verklärte Nacht: 8. Brunch-/ Lunchkonzert (Juni)

I vespri siciliani, Visuals

I vespri siciliani: Oper von Giuseppe Verdi (Juni, Juli)

Brunchkonzert; Foto: Artan Hürsever

Die sieben Todsünden: 9. Brunch-/ Lunchkonzert (Juni)

Lohengrin,Richard Wagner,Andreas Homoki,Elza van den Heever; Foto: Monika Rittershaus

Lohengrin: Oper von Richard Wagner (Juni, Juli)

Christof Fischesser

Liederabend Christof Fischesser (Juni)

Carmen,Georges Bizet,Matthias Hartmann; Foto: Judith Schlosser

Carmen: Oper von Georges Bizet (Juli)

Tanz Akademie Zürich / Fussspuren XVI; Foto: Bettina Stöss

Tanz Akademie Zürich - fussspuren XVI (Juli)

klarinette brunchkonzert

Riccardo Minasi and Friends: 10. Brunch-/ Lunchkonzert (Juli)

Internationales Opernstudio, 2019/2020, IOS; Foto: Artan Hürsever

Galakonzert Internationales Opernstudio (Juli)

Zunder, Farbverlauf

#Zunder: Eine Produktion mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen (Juli)

Ballettschule

Ballettschule für das Opernhaus Zürich (Juli)

Fabio Luisi; Foto: Monika Rittershaus

Beethoven / Bruckner: 6. Philharmonisches Konzert (Juli)

Jung, 2021

Workshop «Balcão de Amor»: Workshop-Reihe für junge Erwachsene ab 16 Jahren (Januar, Februar)

Coronavirus


Bis mindestens 19. April 2020 finden keine Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Bei Unklarheiten bzgl. Durchführbarkeit einer Veranstaltung oder Ausstellung bitten wir Sie, die Homepage des Veranstalters/der Veranstalterin zu besuchen. Vielen Dank!