Opernhaus Zürich

Mo, 21.12.2020 | 19:30 UHR
Sechseläutenplatz 1 | Zürich

CHF 60

Bachs Söhne

1. La Scintilla-Konzert

La Scintilla Konzert

Johann Sebastian Bach hatte 20 Kinder, von denen vier Söhne bedeutende Komponisten wurden und den Ruhm des Vaters zeitweise sogar übertrafen. Alle vier wurden vom Vater unterrichtet – dessen Einfluss auf die Söhne ist unüberhörbar. Doch Wilhelm Friedemann, Johann Christoph Friedrich, Johann Christian und Carl Philipp waren eine Generation, die am Beginn der Frühklassik stand, und das bedeutete: weg von der alten polyphonen barocken Schreibweise, hin zu einem natürlicheren, «empfindsameren» Ausdruck.

Der älteste Sohn war Wilhelm Friedemann Bach, dessen Sinfonie F-Dur «Dissonant» das Orchestra La Scintilla aufführt. Sein oft schroffer, expressiver Stil nimmt die «Sturm-und-Drang»-Bewegung vorweg. Er war einer der ersten freischaffenden Künstler seiner Zeit, was eine grosse Herausforderung innerhalb des absolutistischen Herrschaftssystems war und ihn oft in finanzielle Not brachte.

Carl Philipp Emanuel Bach, der berühmteste der Bach-Söhne, war der zweite überlebende Sohn Johann Sebastians und dessen erster Frau Maria Barbara. Als städtischer Musikdirektor von Hamburg machte er die Stadt zu einem der wichtigsten Musikzentren. Bei den Wiener Klassikern wie Haydn, Gluck und Beethoven stand er in hohem Ansehen. Mozart brachte es auf den Punkt: «Er ist der Vater; wir sind die Bub’n. Wer von uns was Rechts kann, hat’s von ihm gelernt.» Die Sinfonie in e-Moll mit dem Beinamen «Fandango» aus Bachs Berliner Zeit zählt zu seinen bekanntesten Werken.

Johann Christian Bach war das jüngste der Bach-Kinder. Nach dem Tod des Vaters übernahm sein Halbbruder Carl Philipp dessen musikalische Ausbildung in Berlin. Weitere wichtige Stationen waren Mailand und London. In Mailand kam er in Kontakt mit der Oper, die zu einer der wichtigsten Gattungen in seinem Schaffen wurde.

Etwas im Schatten seiner Brüder stand Johann Christoph Friedrich, der sogenannte «Bückeburger» Bach. Als Hofmusiker beim Grafen Wilhelm von Schaumburg-Lippe in Brückeburg lernte er durch die dortigen italienischen Musiker den italienischen Stil kennen. Aber auch die Musik Mozarts und Glucks hinterliessen Spuren in seinem Oeuvre, deren Werke er zum ersten Mal bei seinem Bruder Johann Christian in London hörte.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

21.12.2020
19:30 - 21:30 UHR

CHF 60

Personen

Dirigent:
Riccardo Minasi
Cembalo:
Mahan Esfahani
Orchester:
Orchestra La Scintilla

Veranstaltungsort

Opernhaus Zürich


Adresse:

Sechseläutenplatz 1
8001 Zürich
Billettkasse: +41 (0)44 268 66 66
Zentrale: +41 (0)44 268 64 00
Billettkasse: tickets@opernhaus.ch
Zentrale: info@opernhaus.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 2 und 4 bis «Opernhaus»
Tram Nr. 11 und 15 bis «Stadelhofen»
Tram Nr. 5, 8 und 9 bis «Bellevue»
oder ab Hauptbahnhof mit einer S-Bahn bis «Bahnhof Stadelhofen»

Parkplätze
Autofahrer können ihre Fahrzeuge im Parkhaus Opéra unmittelbar beim Bernhard Theater parken und durch einen Verbindungsgang direkt in die Billettkasse des Opernhauses gelangen. Um Wartezeiten nach der Vorstellung zu vermeiden, können Sie direkt nach der Einfahrt am Automaten ein Ausfahrtticket lösen. Alternativ stehen Ihnen die nur 10 Minuten zu Fuss entfernt liegenden Parkhäuser Parkhaus Utoquai, Färberstrasse 6 und Parkhaus Hohe Promenade, Rämistrasse 22a zur Verfügung.

Vom Flughafen Zürich erreichen Sie das Opernhaus am schnellsten mit einer S-Bahn bis Haltestelle «Stadelhofen».

Zugänglichkeit:

Das Opernhaus ist barrierefrei.

In jeder Vorstellung im Hauptsaal stehen vier Rollstuhlplätze im Parkett zur Verfügung und werden zum Preis der Kategorie 5 verkauft. Begleitpersonen erhalten 5O% Ermässigung auf den regulären Eintrittspreis (Preiskategorie 1). Bitte buchen Sie Ihre Tickets im Vorverkauf telefonisch oder persönlich an der Billettkasse.

Der Zugang ins Opernhaus Zürich sowie ins Restaurant Belcanto erfolgt barrierefrei durch den Eingang der Billettkasse. Im Opernhaus sind alle Etagen mit dem Personenlift zu erreichen, auf den einzelnen Ebenen gibt es keine Schwellen und Hindernisse. Die Garderoben sind nur über Treppen erreichbar. Wenden Sie sich bitte an das Opernhaus-Personal, um Ihre Jacke an der Garderobe abzugeben. Die Toiletten für Menschen mit Behinderung im Erdgeschoss sind auch für Rollstuhlfahrer eingerichtet.

Ab und zu finden Vorstellungen auf der Studiobühne statt. Die Studiobühne liegt im dritten Untergeschoss und ist nur über eine Treppe erreichbar. Es gibt leider keinen Lift. Aus Sicherheitsgründen können Rollstuhlfahrer/innen deshalb keine Vorstellungen auf der Studiobühne besuchen.

Anfahrt
Autos dürfen an der Schillerstrasse (zwischen der Neuen Zürcher Zeitung und dem Opernhaus Zürich) zum Ein- und Aussteigen halten. Von da ist die Billettkasse in rund 100 Metern über den Sechseläutenplatz erreichbar. Markierte Behindertenparklätze stehen im Parkhaus Opéra zur Verfügung, von da führt ein Personenlift in die Halle der Billettkasse.

Gastroangebot:

Treffpunkt unserer Gäste vor oder nach der Vorstellung ist das Restaurant Belcanto, um eine der vielen Hausspezialitäten zu geniessen. Im grosszügigen Ambiente des Lokals mit traumhafter Sicht auf See und den Sechseläutenplatz können Sie durchgehend von 11.3O - 23.OO Uhr tafeln. Gäste aus der Umgebung kommen hierher zum Business Lunch, und im Sommer lockt die Terrasse zum Verweilen unter den grossen Sonnensegeln. Angenehme Apéro-Atmosphäre bietet auch das Bistro Belcanto mit Terasse unmittelbar auf dem Sechseläutenplatz.

Restaurant Belcanto
Sechseläutenplatz 1 8OO1 Zürich
T +41 44 268 64 68
F +41 44 268 64 65
info[at]belcanto.ch
www.belcanto.ch


Weitere Veranstaltungen

Dornröschen, Ballett Zürich, Junior Ballett, Christian Spuck; Foto: Admill Kuyler

Dornröschen: Ballett von Christian Spuck (Oktober, November, Dezember, März)

L’Olimpiade, David Marton, Giovanni Battista Pergolesi; Foto: Herwig Prammer

L’Olimpiade: Arien von Giovanni Battista Pergolesi und Dokumentarfilm (November, Dezember)

Nadezhda Korshakova, Brunch-/ Lunchkonzert, Recueil de Romances; Foto: Artan Hürsever

Recueil de Romances: 1. Brunch-/ Lunchkonzert (November)

Das tapfere Schneiderlein, Familienoper, Wolfgang Mitterer; Foto: T+T Fotografie / Toni Suter + Tanja Dorendorf

Das tapfere Schneiderlein: Familienoper von Wolfgang Mitterer ab 6 Jahren (November, Dezember, Januar)

L’elisir d’amore,Gaetano Donizetti,Grischa Asagaroff; Foto: Judith Schlosser

L’elisir d’amore: Oper von Gaetano Donizetti (November)

Visual Alice im Wunderland

Alice im Wunderland: Märchenoper von Pierangelo Valtinoni ab 7 Jahren (November, Dezember, Januar, Februar)

Anna Karenina, Ballett Zürich, Christian Spuck; Foto: Gregory Batardon

Anna Karenina: Ballett von Christian Spuck (November, Dezember)

Ballettgespräch: Zu Themen aus der Welt des Tanzes (November, Februar, Mai)

Jung, 2021, Ballette entdecken

Ballette entdecken «Dornröschen»: Für 7- bis 12-Jährige (ohne Begleitung von Erwachsenen) (November)

Verlauf Hintergrund

Familien-Workshop «Dornröschen»: ab 7 Jahren, Kinder in Begleitung von Erwachsenen (November)

Manon; Foto: T+T Fotografie / Toni Suter + Tanja Dorendorf

Manon: Oper von Jules Massenet (November, Dezember)

Visual Simon Boccanegra

Einführungsmatinee «Simon Boccanegra» (November)

Lunchkonzert, Apérokonzert; Foto: Artan Hürsever

Von Prag nach Paris: 2. Lunch-/Apérokonzert (November)

Musikalischer Adventskalender Opernhaus Zürich; Foto: Frank Blaser

Musikalischer Adventskalender (Dezember)

BrunchLunchkonzert; Foto: Artan Hürsever

Im galanten Stil: 3. Brunch-/ Lunchkonzert (Dezember)

Visual Simon Boccanegra

Simon Boccanegra: Oper von Giuseppe Verdi (Dezember, Januar)

Liederabend KeenlysideLiederabend Keenlyside

Liederabend Simon Keenlyside (Dezember)

Verlauf Hintergrund

Musikgeschichten «Die chinesische Nachtigall»: Für Kinder ab 7 Jahren, in Begleitung von Erwachsenen (Dezember)

Augustin Hadelich

Brahms / Schmidt: 2. Philharmonisches Konzert (Dezember)

il viaggio a Reim; Foto: Monika Rittershaus

Il viaggio a Reims: Oper von Gioachino Rossini (Dezember, Januar)

Verlauf Hintergrund

imprO-Opera: ab 7 Jahren, Kinder in Begleitung von Erwachsenen (Dezember)

Lunchkonzert, Apérokonzert; Foto: Artan Hürsever

Beethoven à 6 und 7: 4. Lunch-/Apérokonzert (Dezember)

Alcina; Foto: Monika Rittershaus

Alcina: Oper von Georg Friedrich Händel (Dezember, Januar)

Jung, 2021

Workshop «Balcão de Amor»: Workshop-Reihe für junge Erwachsene ab 16 Jahren (Januar, Februar)

il barbiere di siviglia; Foto: Herwig Prammer

Familien-Workshop «Il barbiere di Siviglia»: ab 7 Jahren, Kinder in Begleitung von Erwachsenen (Januar)

Visual Balcão de Amor

Einführungsmatinee «Balcão de Amor» (Januar)

Philharmonisches Konzert

Beethoven / Brahms: 3. Philharmonisches Konzert (Januar)

Visual Balcão de Amor

Balcão de Amor: Choreografien von Jo Strømgren, Louis Stiens und Itzik Galili (Januar, Februar)

Sweeney Todd; Foto: Monika Rittershaus

Sweeney Todd: Musical von Stephen Sondheim (Januar)

Verlauf Hintergrund

imprO-Opera: ab 7 Jahren, Kinder in Begleitung von Erwachsenen (Januar)

Il barbiere di Siviglia; Foto: Herwig Prammer

Il barbiere di Siviglia: Oper von Gioachino Rossini (Januar, Februar)

Pas de deux, Forsythe; Foto: Gregory Batardon

Workshop «Pas de deux»: Workshop-Reihe für junge Erwachsene ab 16 Jahren (Mai, Juni)

Liebe Besucherinnen und Besucher


Aufgrund von Corona sind ab sofort und für unbestimmte Zeit Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen untersagt. Sollten Sie nicht sicher sein, ob eine Veranstaltung stattfindet, bitten wir Sie, sich diekt auf der Homepage des Veranstalters zu informieren.

Vielen Dank & bleiben Sie gesund!