Schauspielhaus Zürich

Fr, 12.10.2018 | 20:15 UHR
Box
Schiffbaustrasse 4 | Zürich

TICKET

Lenz

Lenz

Ein junger Mann wandert durchs Gebirge. Der Nebel, die Kälte und Nässe greifen ihn an. Raum und Zeit beginnen sich aufzulösen zwischen Traum und Wachen. Eine grosse Angst besetzt ihn. Und doch – wenn dieser später zu einem verstorbenen Kind sagt: „Steh auf und wandle …“, so lässt nicht schlichter Wahn ihn glauben, dass es geschehen wird, sondern die Absolutheit seines Glaubens. Er glaubt, wie er zuvor geliebt hat. Die posthum erschienene und als Fragment erhaltene Erzählung „Lenz“ schreibt Georg Büchner ausgehend von einem Bericht des Sozialreformers und Pfarrers Johann Friedrich Oberlin, bei dem der schon damals bekannte Sturm-und-Drang-Schriftsteller Jakob Michael Reinhold Lenz (1751–1792) einige Zeit wohnte.

Der Schweizer Regisseur Werner Düggelin zeigt mit seiner Bearbeitung am Schauspielhaus, wo er 1956 erstmals inszenierte, seine mittlerweile 53. Regiearbeit. Zuletzt waren von ihm „Glückliche Tage“ von Samuel Beckett und „Texte von Jacques Brel“ im Schiffbau zu sehen.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Personen

Erzähler:
André Jung
Lenz:
Jan Bluthardt
Oberlin:
Jirka Zett
Regie:
Werner Düggelin
Bühne:
Raimund Bauer
Kostüme:
Sabrina Bosshard
Licht:
Markus Keusch
Dramaturgie:
Karolin Trachte
Musikalische Beratung:
Yves Binet
Regieassistenz:
Manon Pfrunder
Bühnenbildassistenz:
Marie Hartung
Souffleuse:
Rita von Horváth
Inspizienz:
Ralf Fuhrmann

Veranstaltungsort

Box


Adresse:

Schiffbaustrasse 4
8005 Zürich
Empfang +41 (0)44 258 70 70
Kasse +41 (0)44 258 77 77
Theaterkasse theaterkasse@schauspielhaus.ch

Erreichbarkeit:

Der Schiffbau mit den Spielstätten Halle, Box und Matchbox ist ab Hauptbahnhof mit der Tramlinie 4 (Haltestelle „Schiffbau“) oder mit der S-Bahn (Haltestelle „Hardbrücke“) zu erreichen. Zusätzlich verkehren über die Haltestelle „Schiffbau“ auch die Buslinien 33, 71 und 72.

Zugänglichkeit:

Sämtliche Bühnen sind barrierefrei zu erreichen. Gerne reservieren wir einen Rollstuhlplatz für Sie. Ein Anruf an der Theaterkasse unter +41 (0)44 258 77 77 genügt.

Gastroangebot:

Das LaSalle Restaurant & Bar ist Teil des architektonisch beeindruckenden Schiffbau-Areals. Es werden hauptsächlich Gerichte aus der französischen und italienischen Küche serviert. Der in ein Speiselokal und eine Bar mit Stammtisch gegliederte Raum bildet die Kulisse, in der das Tafeln vor und nach der Vorstellung täglich neu inszeniert wird. Die Schiffbau-Bar im Foyer hat von Montag bis Samstag von 17 bis 24 Uhr sowie an Vorstellungssonntagen von 18 bis 24 Uhr für Sie geöffnet!


Weitere Veranstaltungen

Nora oder Ein Puppenhaus

Nora oder Ein Puppenhaus (Dezember, Januar)

bild

Der Wunschpunsch-Salon (Dezember)

Endstation Sehnsucht

Endstation Sehnsucht (Dezember, Januar)

Casa 18

Casa 18 (Dezember)

44 Harmonies from Apartment House 1776

44 Harmonies from Apartment House 1776 (Dezember, Januar)

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch (Dezember, Januar)

Zündels Abgang

Zündels Abgang (Dezember)

Inszenierungseinblick

Inszenierungseinblick (Dezember, Januar)

Ich weiss nicht, was ein Ort ist, ich kenne nur seinen Preis (Manzini-Studien)

Ich weiss nicht, was ein Ort ist, ich kenne nur seinen Preis (Manzini-Studien) (Dezember, Januar)

Super Food Heroes

Super Food Heroes (Dezember)

Theater im Gespräch

Theater im Gespräch (Dezember, Januar)

Hamlet

Hamlet (Dezember, Januar, Februar)

Sein oder Nichtsein

Sein oder Nichtsein (Dezember)

Blick hinter die Kulissen

Blick hinter die Kulissen (Dezember, Januar, Februar)

Wahlverwandtschaften

Wahlverwandtschaften (Januar)

Missionen der Schönheit

Missionen der Schönheit (Januar)

Hans Schleif

Hans Schleif (Januar)

Der Josa mit der Zauberfiedel

Der Josa mit der Zauberfiedel (Januar)

bild

Frankenstein (Januar)

Theaterlabor

Theaterlabor (Januar, Februar)

Unendlicher Spass

Unendlicher Spass (Januar)

Backstage-Pass

Backstage-Pass (Januar)

Zürcher Gespräche mit Byung-Chul Han und Stefan Zweifel

Zürcher Gespräche mit Byung-Chul Han und Stefan Zweifel (Januar)

Club der EntdeckerInnen

Club der EntdeckerInnen (Januar)

Die Physiker

Die Physiker (Januar)

ZKO im Pfauen: Martin Helmchen

ZKO im Pfauen: Martin Helmchen (Januar)

Rechnitz (Der Würgeengel)

Rechnitz (Der Würgeengel) (Januar)

bild

Versetzung (Januar)

Neujahrs-Poetry-Slam-Gala 2019

Neujahrs-Poetry-Slam-Gala 2019 (Januar)

Fluchtpunkt Schweiz mit Elisabeth Bronfen

Fluchtpunkt Schweiz mit Elisabeth Bronfen (Januar)

bild

Henosode (Januar)

Apropos ... „überecho“

Apropos ... „überecho“ (Januar, Februar)

Yvonne, die Burgunderprinzessin

Yvonne, die Burgunderprinzessin (Januar, Februar)

Fluchtpunkt Schweiz mit Eveline Hasler

Fluchtpunkt Schweiz mit Eveline Hasler (Februar)

Early Birds

Early Birds (Februar, März)

„Wie frei ist die Kunst?“

„Wie frei ist die Kunst?“ (Februar)

bild

Totart Tatort (Februar)

Sweatshop - Deadly Fashion

Sweatshop - Deadly Fashion (Februar)

Apropos … „Du bist schuld!“

Apropos … „Du bist schuld!“ (März)

Drei Schwestern

Drei Schwestern (März)

Zürcher Gespräche mit David Chipperfield und Lukas Bärfuss

Zürcher Gespräche mit David Chipperfield und Lukas Bärfuss (März)

Fluchtpunkt Schweiz mit Ursula Amrein

Fluchtpunkt Schweiz mit Ursula Amrein (März)

Zürcher Gespräche mit Ulrike Guérot und Lukas Bärfuss

Zürcher Gespräche mit Ulrike Guérot und Lukas Bärfuss (Mai)

Pop-up-Magazin

Pop-up-Magazin (Mai)