Schauspielhaus Zürich

Do, 04.04.2019 | 20:15 UHR

TICKET

Die Verlobung in St. Domingo – Ein Widerspruch

Die Verlobung in St. Domingo – Ein Widerspruch
Schiffbau/Box
Premiere am 4. April 2019
Vorstellungsdauer: 1 Stunde 55 Minuten, ohne Pause

Auf Haiti tobt die Revolution. Nach über hundert Jahren der Sklaverei kämpft die geknechte Bevölkerung für ihre Freiheit. Eines Nachts klopft plötzlich der junge Gustav, ein Adeliger aus der Schweiz, an der Haustür von Toni, der Ziehtochter eines der Anführer der Revolution, und bittet um Schutz auf der Flucht vor den Truppen der Revolutionäre ... Toni muss sich entscheiden – keine Zeit für Revolutionsromantik. In seiner kurz nach der französischen Revolution erschienenen Novelle „Die Verlobung in St. Domingo“ (1811), einer dramatischen Lovestory im Setting der Revolution, macht Heinrich von Kleist klare Fronten auf: „Weiss“ gegen „Schwarz“, Gut gegen Böse, Ordnung gegen Anarchie. Doch wie geht die Geschichte, wenn nicht eindeutig ist, wer Freund und wer Feind der Werte der Aufklärung ist? In seinem neuen Stück widerspricht Necati Öziri den vermeintlich eindeutigen Positionen und mutet der Geschichte eine neue Ebene der Opposition zu, die eine heutige Diskussion über Gewalt und Gegengewalt erzwingt.


Mehr Hintergrundinfos und spannende Diskussionen zur Inszenierung gibt es in unserem Rahmenprogramm:

- Publikumsgespräch mit Necati Öziri und Sebastian Nübling am 5. April
- Podiumsdiskussion mit Necati Öziri, Katja Brunner, Sivan Ben Yishai und Fatima Moumouni, 
  Moderation Ruth Feindel am 12. April
- Einführung Spezial mit Philipp Hanke am 16. April
- Theater Campus English Version am 16. April
- Theater im Gespräch am 26. April
- Einführung Spezial mit Daniel Kurjaković am 2. Mai
- Einführung Spezial mit Harald Fischer-Tiné am 5. Mai
- Wir müssen reden … - Ein Antirassismus-Workshop am 13. Mai

> Mehr Infos unter „Mehr als Zuschauen"


Fotos © Tanja Dorendorf / T+T Fotografie

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Personen

Licht:
Markus Keusch
Schauspieler:
Maryam Abu Khaled
Dominic Hartmann
Kenda Hmeidan
Dagna Litzenberger Vinet
Falilou Seck
Regie:
Sebastian Nübling
Bühne:
Muriel Gerstner
Kostüme:
Pascale Martin
Musik:
Lars Wittershagen
Live-Kamera:
Robin Nidecker
Dramaturgie:
Anna Heesen
Michel Güntert
Regieassistenz:
Clara Dobbertin
Bühnenbildassistenz:
Sandra Antille
Kostümassistenz:
Iva Ivanova
Dramaturgieassistenz:
Benjamin Große
Regiehospitanz:
Peter Gruber
Inspizienz:
Ralf Fuhrmann
Soufflage:
Katja Weppler
Theaterpädagogik:
Manuela Runge

Weitere Veranstaltungen

Miranda Julys Der erste fiese Typ: Nach dem Roman von Miranda July / Inszenierung: Christopher Rüping (Januar)

Der Streik: Ein Musical von Nicolas Stemann nach dem Roman Atlas Shrugged von Ayn Rand (Januar, Februar)

Der Kirschgarten: Nach: Anton Tschechow / Inszenierung: Yana Ross (Januar, Februar)

Früchte des Zorns: Nach: John Steinbeck  / Inszenierung: Christopher Rüping  (Januar, Februar)

Composition Ⅰ: Von und mit: Moved by the Motion (Wu Tsang & boychild mit Josh Johnson, Asma Maroof, Patrick Belaga und Gäste) (Januar)

Der Mensch erscheint im Holozän: Ein Visual Poem nach Max Frisch / Inszenierung: Alexander Giesche (Januar, Februar, März)

Asmara: Eine Reihe von Asma Maroof (Januar, Februar)

Kasimir und Karoline: Von: Ödön von Horváth / Inszenierung: Leonie Böhm (Januar, Februar)

PERFORMERS RULE Secondhand-Zeit: Mit: Alicia Aumüller / Nach: Swetlana Alexijewitsch (Januar)

ZKO im Pfauen Wulche, Wind und Wätter (Januar)

Schneewittchen Beauty Queen: Von: Nicolas Stemann, nach: Gebrüder Grimm / / Inszenierung: Nicolas Stemann (Januar, Februar)

Schneewittchen für Erwachsene: Von: Nicolas Stemann, nach: Gebrüder Grimm / / Inszenierung: Nicolas Stemann (Januar, Februar)

bild

Emil Oprecht - Buchvernissage (Januar)

bild

Offene Bühne: Jeden ersten Samstag im Monat (Februar)

bild

Backstage Hopping Schiffbau: Führungen (Februar)

Faust Ⅰ: Von: Johann Wolfgang von Goethe / Inszenierung: Nicolas Stemann (Februar, März)

Hiroshima-Salon: Hiroshima Monster Girl + Hiroshima Salon (Februar)

Wunschkonzert: Von: Franz Xaver Kroetz / Inszenierung: Yana Ross (Februar)

Greta: Ein Klassenzimmerstück von Lucien Haug & Suna Gürler / Inszenierung: Suna Gürler  (Februar, März)

Unterwerfung: Von: Michel Houellebecq / Inszenierung: Johan Simons (Februar, März)

Alles meins!: Frau Berg und ihre Gäste (Februar, April, Juni)

Hans Schleif: Von: Matthias Neukirch und Julian Klein (Februar)

L79: Daniel Cohn-Bendit (Februar)

Werther!: Nach: Johann Wolfgang von Goethe / / Inszenierung: Nicolas Stemann (März)

Poetry Slam (März)

ZKO im Pfauen Vom König, vom Kater und der Fiedel (Mai)

TANZFESTIVAL STEPS: IT Dansa (Mai)