Schauspielhaus Zürich

Mo, 06.05.2019 |

Workshop zu „Justiz“

Workshop zu „Justiz“
„Sie haben den falschen Schluss gezogen, weil Sie von Billard nichts verstehen!“

Befürchten Sie, dass es Ihnen ähnlich gehen wird, wenn Sie sich Justiz anschauen kommen, weil Sie „nichts von Theater verstehen“? Haben sie Sorge, der verwinkelten und verschwurbelten Geschichte von Dürrenmatt nicht folgen oder den Zugang zu Frank Castorfs Inszenierung nicht finden zu können? Oder haben Sie einfach Lust auf einen besonderen Einblick in die Produktion und ihre Hintergründe, bevor Sie sich anschauen?
In diesem Workshop sind Sie dazu eingeladen, die Inszenierung Justiz vor dem Vorstellungsbesuch genauer zu untersuchen. Wir eröffnen einen Experimentierraum, in dem gemeinsam gesucht, gedacht, gesprochen und gespielt wird. Darin erproben wir ästhetische Aspekte der Inszenierung von Frank Castorf, erhalten exklusive Einblicke in den Probenprozess, erfahren mehr über Dürrenmatts Beziehung zum Schauspielhaus, zerlegen die Stückvorlage und suchen nach eigenen Antworten auf die (mitunter sehr philosophischen) Fragen, die in dem Stück verhandelt werden.

„Wer ist der Schuldige? Jener, der die Gesetze erlässt, oder jener, der sie bricht?“

Mit derart geschärften Sinnen und angebunden an die eigene Auseinandersetzung kann dann der Theaterabend noch intensiver erlebt werden.

„Das Wirkliche ist nur ein Sonderfall des Möglichen.“

Dieses Angebot ist offen für neugierige Menschen ab 16 Jahren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Leitung Sarah Verny, Theaterpädagogin
Anmeldung bis 3. Mai an mehralszuschauen@schauspielhaus.ch

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Weitere Veranstaltungen

Greta: Ein Klassenzimmerstück von Lucien Haug & Suna Gürler / Inszenierung: Suna Gürler  (Dezember, Januar, März)

Schneewittchen für Erwachsene: Von: Nicolas Stemann, nach: Gebrüder Grimm / / Inszenierung: Nicolas Stemann (Dezember, Januar, Februar)

Miranda Julys Der erste fiese Typ: Nach dem Roman von Miranda July / Inszenierung: Christopher Rüping (Dezember, Januar)

Der Kirschgarten: Nach: Anton Tschechow / Inszenierung: Yana Ross (Dezember, Januar)

Früchte des Zorns: Nach: John Steinbeck  / Inszenierung: Christopher Rüping  (Dezember, Januar)

Alles meins!: Frau Berg und ihre Gäste (Dezember, Februar, April, Juni)

Juliet & Romeo: Inszenierung & Choreografie: Trajal Harrell (Dezember)

Werther!: Nach: Johann Wolfgang von Goethe / / Inszenierung: Nicolas Stemann (Dezember)

Schneewittchen Beauty Queen: Von: Nicolas Stemann, nach: Gebrüder Grimm / / Inszenierung: Nicolas Stemann (Dezember, Januar, Februar)

Faust Ⅰ: Von: Johann Wolfgang von Goethe / Inszenierung: Nicolas Stemann (Dezember, Januar)

bild

Poetry Slam Neujahrsgala: Mit u.a. Martina Hügi, Tanasgol Sabbah, Kilian Ziegler (Januar)

bild

Aufstand von oben – Der Streik: Von: Nicolas Stemann, nach dem Roman Atlas Shrugged von Ayn Rand  / Inszenierung: Nicolas Stemann (Januar, Februar)

Sven Regener liest Franz Kafka (Januar)

bild

Offene Bühne: Jeden ersten Samstag im Monat (Januar)

bild

Composition Ⅰ: Von und mit: Moved by the Motion (Wu Tsang & boychild mit Josh Johnson, Asma Maroof) (Januar)

Kasimir und Karoline: Von: Ödön von Horváth / Inszenierung: Leonie Böhm (Januar, Februar)

bild

Der Mensch erscheint im Holozän: Ein Visual Poem nach Max Frisch / Inszenierung: Alexander Giesche (Januar, Februar)

Asmara: Eine Reihe von Asma Maroof (Januar)

bild

PERFORMERS RULE Secondhand-Zeit: Mit: Alicia Aumüller / Nach: Swetlana Alexijewitsch (Januar)

ZKO im Pfauen Wulche, Wind und Wätter (Januar)

bild

Emil Oprecht - Buchvernissage (Januar)

ZKO im Pfauen Vom König, vom Kater und der Fiedel (Mai)