Theater Winkelwiese

Mi, 06.11.2019 |
Winkelwiese 4 | Zürich

Moravagine.Idiot

Musik-Theater-Projekt nach Blaise Cendrars / F. N. O. Urs Jucker, Nico Delpy

«Warum wollt ihr in alles immer eine Ordnung bringen? Und was für eine Ordnung? Es gibt keine Wahrheit. Es gibt nur die Tat… das Leben. Das Leben ist Verbrechen, Diebstahl, Eifersucht, Hunger, Lüge, Ficksaft, Dummheit, Krankheiten, Leichenhaufen.»
Blaise Cendrars

Urs Jucker und Nico Delpy wollen der Faszination des Bösen auf den Grund gehen. Als Ausgangslage dafür dient ihnen das wohl radikalste und abgründigste Werk des Schweizer Autors Blaise Cendrars (1887 – 1961), «Moravagine». Geschrieben im Schock des 1. Weltkriegs, eine literarische Provokation, furios erzählt wie im Rausch. Jucker und Delpy stellen die Geschichte des Triebwesens Moravagine nicht nach, sondern entführen das Publikum mithilfe ihrer eigenen Musik, die sich zwischen Geräusch, Sound und elektronischem Lärm bewegt, in die Welt der seltsamen Freundschaft zwischen dem jungen Psychiater Raymond La Science und dem Patienten Moravagine, welcher der letzte Abkömmling des ungarischen Königshauses ist. Fasziniert von der Kreatur Moravagine, von dessen «Würde und Macht», verhilft La Science dem Irren zum Ausbruch aus der Schweizer Klinik «Waldensee» und begibt sich mit ihm auf einen exzessiv-bestialischen Roadtrip um die ganze Welt.

Urs Jucker und Nico Delpy haben jahrelang an namhaften Theatern in Deutschland und der Schweiz gespielt, sind aber auch immer wieder zusammengekommen, um ihre eigene Theatersprache zu verfeinern, die ihren Anfang im gemeinsamen Studium an der Berner Schauspielschule genommen hat. In ihrer Arbeit untersuchen die beiden, wie Sprache, Klang und Musik in eine spannungsvolle, sinnliche Einheit gebracht werden können. «Moravagine.Idiot» ist das erste Projekt ihrer Gruppe F. N. O. (FROM NOW ON).

Fotos: Toni Suter, T+T Fotografie / Maude Vuilleumier

PRESSESTIMMEN

«Hier aber wird mit allem gespielt, was im Raum ist, und das auch ganz ernsthaft. Die Reise in das Innerste einer verrückten Romanwelt endet im Geräusch. Irrsinnig, schrecklich und auch irgendwie schön.»
Stefan Busz, Tages-Anzeiger, 07.11.2019

«In der Gummizelle Winkelwiese klingen Infusionstropfen, rattert der Gedanke, endet jede Scham. Die Dramatisierung eines Romans übersteigt hier jede Intensität von Buchstaben, verleiht Abscheu und Ekel einen Glanz, überfordert jede Aufmerksamkeitsspanne und hinterlässt doch einen durchdringenden Eindruck von Wahn, dessen umfassend einnehmender Wirkung und der galoppierenden Begeisterung dafür.»
Thierry Frochaux, P. S., 15.11.2019

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

Eintritt: 33.– / 20.– (ermässigt) / 15.– (für Menschen unter 18 Jahren, Kulturlegi und Theaterverein) Konzerte: 28.– / 25.– (ermässigt) Lesungen: 20.– / 15.– (ermässigt) Ermässigte Eintritte gelten für: Studierende, Lehrlinge, Theaterschaffende sowie AHV/IV-BezügerInnen mit Ausweis.

Besetzung / Künstler

Idee/Konzept/Musik Nico Delpy, Urs Jucker Mit Nico Delpy, Urs Jucker Sounddesign Martin Hofstetter, Susanne Affolter Oeil extérieur Mélanie Huber Kostüme Maude Vuilleumier Mitarbeit Bühne Tashi-Yves Dobler López Licht, Technik Peter Göhler-Blaser, Paul Schuler Regieassistenz Liliane Koch Produktionsleitung Ramun Bernetta Produktion F. N. O. und Bernetta Theaterproduktionen Koproduktion Theater Winkelwiese, Tojo Theater Reitschule Bern Aufführungsrechte Editions Grasset & Fasquelle Gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Ernst Göhner Stiftung, Else v. Sick Stiftung, Georges und Jenny Bloch Stiftung, SIS Schweizerische Interpretenstiftung

Veranstaltungsort

Theater Winkelwiese


Adresse:

Winkelwiese 4
8001 Zürich
Büro: +41 (0)44 252 10 01
Reservationen: +41 (0)44 261 21 79
office@winkelwiese.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5 , 8, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»
oder Tram Nr. 3 oder Bus Nr. 31 bis «Neumarkt"

Parkplätze
Das Parkhaus Hohe Promenade liegt nur wenige Gehminuten vom Theater entfernt.

Zugänglichkeit:

Das Foyer ist über einen Lift zugänglich, ansonsten barrierefrei.

Gastroangebot:

Das Theater Winkelwiese verfügt über eine Theaterbar. Diese ist jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet, bietet allerdings nur Getränke an.


Weitere Veranstaltungen

Mörder unter uns : von Mikhail Schischkin, Matto Kämpf und Simon Ho / Die Zimmerwäldler (Dezember)

The WWsessions: Colour of Rice : (Dezember)

Auseinanderfallen : von und mit Jens Nielsen (Dezember)

Spielplanpräsentation 2020 : (Dezember)

Thomas Sarbacher erzählt: Tom Sawyer : von Mark Twain (Dezember)

Thomas Sarbacher erzählt: Huckleberry Finn : von Mark Twain (Januar, Februar, März)

The WWsessions: Christine Hasler : (Januar)

Vaters Aktentasche : mit Nikola Weisse (Januar)

Helen W. : von und mit Aurore Jecker (Januar)

NOIR : von Matto Kämpf / Christina Rast (Januar, Februar)

Alles wahr : von Daniel Di Falco / Theater Marie (Februar)

The WWsessions: ABU : (Februar)

Sportler des Herzens : von Jens Nielsen / Matthias Grupp, Vivianne Mösli und Michael Wolf (Februar)

Ernst : BONZO Kollektiv (März)

The WWsessions: Neuhaus : (März)

Eisbombe : von Dominik und Viktor Kovács, übersetzt von Joël László / Eveline Ratering (März, April)

Radar : (Mai)