Theater Winkelwiese

Do, 12.12.2019 | 20:00 UHR
Winkelwiese 4 | Zürich

TICKET

Auseinanderfallen

von und mit Jens Nielsen

«Meine Person
So fragte ich mich weiter
Um mir einmal klar zu werden
Wird sie sich zu meinen Lebzeiten verflüchtigen
Oder danach
Und dann wohin
»

Jens Nielsens neues Bühnenprogramm widmet sich mit den Mitteln der Groteske dem Zerfall. Warum sind wir vom Zerfall fasziniert? Warum starren wir hin, wenn andere zerfallen? Und was fürchten wir beim eigenen Zerfall? Wie geht er vonstatten? Warum tun wir alles, ihn zu verbergen? Wissen Sie, dass Sie ihn täglich befördern? Und warum ereilt er uns so oder so?

«Auseinanderfallen» ist eine humorvolle Erbauung für ein Publikum, das durch Lektüre oder Trommelfeuer des Nachrichtenstroms, mal in Zweifel, mal belustigt, mal in guter Hoffnung oder sich die Augen reibend, hin und her geworfen wird zwischen Fortschrittsglauben und irrationalen Ängsten vor dem Untergang. Jens Nielsen möchte dem Zerfall ein wenig «guten» Raum geben. Nicht aus Zynismus oder Hoffnungslosigkeit. Wenn wir den unvermeidlichen Zerfall alles Bestehenden besser würdigen könnten, so glaubt Jens Nielsen, wären wir sorgfältiger im Umgang mit uns und der Welt.

Jens Nielsen ist Schauspieler, Sprecher und Autor. Für die Gruppe Trainingslager (um Regisseurin Antje Thoms und Schauspieler Dominique Müller) schrieb er jahrelang absurd-komische Theaterstücke, die alle an der Winkelwiese uraufgeführt wurden und war regelmässig auch mit seinen Solos bei uns zu Gast. Er entführt das Publikum mit seinen eigenwilligen Sprachperformances in skurrile Welten, in denen die scheinbare Normalität hinterfragt und ad absurdum geführt wird. Jens Nielsen rückt schelmisch alltägliche, unbewusste Verhaltensweisen ins Zentrum seiner Betrachtung und montiert sie zu neuen und überraschenden Sinnzusammenhängen. Zuletzt erschien von ihm «Ich und mein Plural. Bekenntnisse» (2018) im Verlag Der gesunde Menschenversand. 2017 erhielt Nielsen den Schweizer Literaturpreis. Sein neustes Stück «Sportler des Herzens» – entwickelt zusammen mit Vivianne Mösli, Michael Wolf und Matthias Grupp – wird im Februar 2020 an der Winkelwiese zu sehen sein.

Foto: Giorgio von Arb

Informationen

Daten und Tickets

12.12.2019
20:00 UHR

TICKET

13.12.2019
20:00 UHR

TICKET

14.12.2019
20:00 UHR

TICKET

18.12.2019
20:00 UHR

TICKET

19.12.2019
20:00 UHR

TICKET

Ticketinformationen

Eintritt: 33.– / 20.– (ermässigt) / 15.– (für Menschen unter 18 Jahren, Kulturlegi und Theaterverein) Konzerte: 28.– / 25.– (ermässigt) Lesungen: 20.– / 15.– (ermässigt) Ermässigte Eintritte gelten für: Studierende, Lehrlinge, Theaterschaffende sowie AHV/IV-BezügerInnen mit Ausweis.

Besetzung / Künstler

Text, Ausstattung, Regie und Spiel Jens Nielsen Technik Peter Göhler-Blaser, Paul Schuler Koproduktion Theater Winkelwiese Gastspiele Loge Luzern, ONO Bern Gefördert durch Ernst Göhner Stiftung, Schweizerische Interpretenstiftung SIS

Veranstaltungsort

Theater Winkelwiese


Adresse:

Winkelwiese 4
8001 Zürich
Büro: +41 (0)44 252 10 01
Reservationen: +41 (0)44 261 21 79
office@winkelwiese.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5 , 8, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»
oder Tram Nr. 3 oder Bus Nr. 31 bis «Neumarkt"

Parkplätze
Das Parkhaus Hohe Promenade liegt nur wenige Gehminuten vom Theater entfernt.

Zugänglichkeit:

Das Foyer ist über einen Lift zugänglich, ansonsten barrierefrei.

Gastroangebot:

Das Theater Winkelwiese verfügt über eine Theaterbar. Diese ist jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet, bietet allerdings nur Getränke an.


Weitere Veranstaltungen

The WWsessions: Colour of Rice : (Dezember)

Spielplanpräsentation 2020 : (Dezember)

Thomas Sarbacher erzählt: Tom Sawyer : von Mark Twain (Dezember)

Thomas Sarbacher erzählt: Huckleberry Finn : von Mark Twain (Januar, Februar, März)

The WWsessions: Christine Hasler : (Januar)

Vaters Aktentasche : mit Nikola Weisse (Januar)

Helen W. : von und mit Aurore Jecker (Januar)

NOIR : von Matto Kämpf / Christina Rast (Januar, Februar)

Alles wahr : von Daniel Di Falco / Theater Marie (Februar)

The WWsessions: ABU : (Februar)

Sportler des Herzens : von Jens Nielsen / Matthias Grupp, Vivianne Mösli und Michael Wolf (Februar)

Ernst : BONZO Kollektiv (März)

The WWsessions: Neuhaus : (März)

Eisbombe : von Dominik und Viktor Kovács, übersetzt von Joël László / Eveline Ratering (März, April)

Radar : (Mai)