Theater Winkelwiese

Do, 26.11.2020 | 20:00 UHR
Winkelwiese 4 | Zürich

TICKET

Die Zufügung

von Corinne Maier

Wir werden heutzutage älter als jemals zuvor – was macht das mit uns, auch mit den Jüngeren? Eine Stückentwicklung zum Thema Alter war seit einiger Zeit geplant – den Text dafür beisteuern wollte Gerlind Reinshagen, bekannteste weibliche Dramatikerin der BRD in den 1970er und 80er Jahren und mit Jahrgang 1926 selbst Expertin im Altern. Ein Team, dessen Mitglieder über 60 Jahre Altersunterschied haben, freut sich sehr auf diese Zusammenarbeit. Erste Treffen finden statt. Nun stirbt aber die Autorin an Pfingsten 2019 noch vor dem eigentlichen Probenbeginn – übrig bleiben Gesprächsfetzen, Gedanken und erste Notizen. Anfänge. Aus diesem Material und den eigenen Improvisationen entstand «Die Zufügung».

Corinne Maier lebt als Theatermacherin in Basel. Sie studierte in Hildesheim Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis. Ausführliche Recherchen stehen am Anfang ihrer oft dokumentarischen Theaterarbeiten, wie bei «Past Is Present» (2013), «Like A Prayer» (2015), «Children of Tomorrow» (2017), «the end of the world as we know it» (2018) oder «BUNKERN» (2019).

Fotos: Guillaume Musset

Informationen

Daten und Tickets

26.11.2020
20:00 UHR

TICKET

27.11.2020
20:00 UHR

TICKET

28.11.2020
20:00 UHR

TICKET

Ticketinformationen

35.- / 25.- / 15.- (Sie bestimmen selbst, welchen Eintrittspreis Sie zahlen können.) Konzerte: 25.– (Einheitspreis) Für einzelne Veranstaltungen gelten spezielle Eintrittspreise. Freier Eintritt für Personen mit Aufenthaltsbewilligung N oder F.

Besetzung / Künstler

Texte Gerlind Reinshagen, Corinne Maier Performance Corinne Maier Ausstattung Christoph Rufer Tontechnik, Soundberatung Bernhard la Dous Choreografie Berit Jentzsch Künstlerische Mitarbeit Valerie Hess Regieassistenz Silvan Rechsteiner Lichtdesign, Technische Leitung Thomas Kohler Produktionsleitung Elena Conradt, produktionsDOCK Outside Eye Marcel Schwald Mit Dank an Catriona Guggenbühl, Anne Haug, Kris Merken Koproduktion Kaserne Basel, Theater Winkelwiese, Theater Tuchlaube Aarau, Schlachthaus Theater Bern, Sophiensaele Berlin Gefördert durch Fachausschuss Tanz & Theater BS/BL, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Jürg George-Bürki Stiftung, Migros-Kulturprozent, Ernst Göhner Stiftung

Veranstaltungsort

Theater Winkelwiese


Adresse:

Winkelwiese 4
8001 Zürich
Büro: +41 (0)44 252 10 01
Reservationen: +41 (0)44 261 21 79
office@winkelwiese.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5 , 8, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»
oder Tram Nr. 3 oder Bus Nr. 31 bis «Neumarkt"

Parkplätze
Das Parkhaus Hohe Promenade liegt nur wenige Gehminuten vom Theater entfernt.

Zugänglichkeit:

Anreise

Das Theater Winkelwiese befindet sich in der denkmalgeschützten Villa Tobler und liegt ca. 350 Meter von der Haltestelle Kunsthaus entfernt. Es müssen zwei Strassen überquert werden. Die letzten ca. 50 Meter führen über eine gepflasterte Strasse mit leichter Steigung.

Rollstuhlgängige Parkplätze befinden sich im Parkhaus Hohe Promenade.

Der Haupteingang führt über zwei Treppen (drei und fünf Stufen). Rechts neben dem Haupteingang befindet sich ein stufenloser Seiteneingang, der nur in Begleitung des Personals zugänglich ist. Von hier gelangt man mit einem Lift ins Foyer.

 

Besuch

Die Kasse ist mobil und befindet sich nicht immer am gleichen Ort. Es gibt keine Glasscheibe an der Kasse.

Der Theatersaal und die Bar sind vom Foyer aus über eine fix installierte Rampe erreichbar. Die Raumsituation kann sich je nach Produktion ändern.

Links neben dem Lift befindet sich eine rollstuhlgängige Toilette.

 

Reservation und Tickets

Rollstuhlplätze können via Formular (bitte unter „Bemerkungen“ angeben) oder unter office@winkelwiese.ch / +41 (0)44 252 10 01 reserviert werden.

AHV-/IV-Bezüger*innen bezahlen den ermässigten Tarif. Assistenzpersonen, die Menschen mit einer Behinderung zu einer Vorstellung begleiten, erhalten eine Freikarte.

Gastroangebot:

Das Theater Winkelwiese verfügt über eine Theaterbar. Diese ist jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet und bietet nur Getränke an.


Weitere Veranstaltungen

Friedrich Dürrenmatt: Monsterlesung oder die Strauhof-Tapes : Maison du futur / Zürich liest (Oktober, Dezember, Januar)

Austerlitz : nach dem Roman von W.G. Sebald (Oktober, November)

Loneliness kills Anna : von Peter Conradin Zumthor (November)

Diabelli : nach Hermann Burger / Martin Butzke (November)

DRAMENPROZESSOR: Zwischenpräsentation : (November)

Ich ersehne die Alpen; So entstehen die Seen : von Händl Klaus / Cie. alpenseensehnen (Dezember)

Vaters Aktentasche : mit Nikola Weisse (Dezember)