Theater Winkelwiese

Sa, 24.10.2020 | 20:00 UHR
Winkelwiese 4 | Zürich

TICKET

Friedrich Dürrenmatt: Monsterlesung oder die Strauhof-Tapes

Maison du futur / Zürich liest

Ein Projekt des Maison du futur (anlässlich des 100. Geburtstags von Friedrich Dürrenmatt), in Kooperation mit Museum Strauhof, Theater Winkelwiese und dem Kulturverein Max Frisch Bad

Das «Maison du futur» ist ein Kompetenzzentrum für Narration, das aus der Vernehmlassung zur Kulturbotschaft 2021-2024 entstanden ist. Es initiiert Kollaborationen zwischen Kultur-Forschung und Wirtschaftspartnern. Als Premiere des Maison du futur entsteht eine «Monsterlesung» zu Friedrich Dürrenmatts Werk im Museum Strauhof und dem Theater Winkelwiese. Vom 22. Oktober 2020 bis zum 10. Januar 2021 wird im Museum Strauhof das Gesamtwerk Dürrenmatts über die gesamte Laufzeit der Ausstellung «Kosmos Dürrenmatt» gelesen und auf analogen Tonträgern festgehalten. Das Theater Winkelwiese ist Veranstaltungspartner und zentraler Ort, an dem ausgewählte Lesungen stattfinden. In der Winkelwiese werden aber auch verschiedene Maler*innen bei ihrer Arbeit zu beobachten sein, die während des Anhörens der Lesungen ihre Impressionen auf die Leinwand bringen (Andreas Gefe, Serdan Mutlu, Zehra Dogan u. a.).

Angeregt durch die aktuelle Situation im Zusammenhang mit der Corona-Virus Pandemie hat das «Maison du futur» nach zusätzlichen Spielorten gesucht, an denen die Empfehlungen des Bundes zu Hygiene und Abstand zwischen Personen eingehalten werden können und gleichzeitig Menschen, die Risikogruppen angehören, kulturelle Teilhabe zu gewährleisten. So entsteht eine weitere Corona-Stage im Max Frisch Bad. Die Lesungen wechseln, je nach aktueller Situation, zwischen Strauhof, Winkelwiese und Max Frisch Bad. Von jeder Spielstätte wird zur anderen gestreamt. Folgende analoge Veranstaltungen finden in der Winkelwiese statt:

24. Oktober 2020
Lesung im Rahmen von Zürich liest
Gast: Ulrich Weber, Schweizerische Nationalbibliothek
Moderation: Raphael Urweider
Lesung mit Wanda Wylowa und Urs Jucker aus «Friedrich Dürrenmatt. Eine Biographie» von Ulrich Weber

 

10 Jahre «Zürich liest»
«Lesend entdecke ich mich selbst. Lesend entdecke ich das Andere.»
Dieses Zitat aus «Mehr Meer» (Droschl Literaturverlag) von Ilma Rakusa ist das Motto der zehnten Ausgabe von «Zürich liest», denn es beschreibt treffend den Geist von «Zürich liest». Das Buch- und Literaturfestival bietet an zahlreichen Orten in Stadt und Kanton Zürich literarische Veranstaltungen für ein breites Publikum – vom Krimi bis zur hochkomplexen Lyrik, vom Sachbuch bis zur Kinder- und Jugendliteratur, spartenübergreifend, überraschend, fordernd oder unterhaltend. «Zürich liest» ist ein Fest des Schreibens, des Lesens und des Zuhörens und ermöglicht Entdeckungen und heiss ersehnte Begegnungen.

 

Foto: © Kurt Strumpf /AP Photo / Keystone

Informationen

Daten und Tickets

24.10.2020
20:00 UHR

TICKET

14.12.2020
20:00 UHR

05.01.2021
20:00 UHR

Ticketinformationen

35.- / 25.- / 15.- (Sie bestimmen selbst, welchen Eintrittspreis Sie zahlen können.) Konzerte: 25.– (Einheitspreis) Für einzelne Veranstaltungen gelten spezielle Eintrittspreise. Freier Eintritt für Personen mit Aufenthaltsbewilligung N oder F.

Besetzung / Künstler

Konzept/Idee Maison du futur (Samuel Schwarz, Janet Grab, Meret Hottinger), Urs Jucker Performance Wanda Wylowa, Meret Hottinger, Julian M. Grünthal, Urs Jucker Produktionsleitung Janet Grab Produktion Maison du futur (Samuel Schwarz, Janet Grab) Koproduktion Theater Winkelwiese, Museum Strauhof, Kulturverein Max Frisch Bad Leserechte Diogenes Verlag AG Zürich Gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Ernst Göhner Stiftung, Mercator Stiftung

Veranstaltungsort

Theater Winkelwiese


Adresse:

Winkelwiese 4
8001 Zürich
Büro: +41 (0)44 252 10 01
Reservationen: +41 (0)44 261 21 79
office@winkelwiese.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5 , 8, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»
oder Tram Nr. 3 oder Bus Nr. 31 bis «Neumarkt"

Parkplätze
Das Parkhaus Hohe Promenade liegt nur wenige Gehminuten vom Theater entfernt.

Zugänglichkeit:

Anreise

Das Theater Winkelwiese befindet sich in der denkmalgeschützten Villa Tobler und liegt ca. 350 Meter von der Haltestelle Kunsthaus entfernt. Es müssen zwei Strassen überquert werden. Die letzten ca. 50 Meter führen über eine gepflasterte Strasse mit leichter Steigung.

Rollstuhlgängige Parkplätze befinden sich im Parkhaus Hohe Promenade.

Der Haupteingang führt über zwei Treppen (drei und fünf Stufen). Rechts neben dem Haupteingang befindet sich ein stufenloser Seiteneingang, der nur in Begleitung des Personals zugänglich ist. Von hier gelangt man mit einem Lift ins Foyer.

 

Besuch

Die Kasse ist mobil und befindet sich nicht immer am gleichen Ort. Es gibt keine Glasscheibe an der Kasse.

Der Theatersaal und die Bar sind vom Foyer aus über eine fix installierte Rampe erreichbar. Die Raumsituation kann sich je nach Produktion ändern.

Links neben dem Lift befindet sich eine rollstuhlgängige Toilette.

 

Reservation und Tickets

Rollstuhlplätze können via Formular (bitte unter „Bemerkungen“ angeben) oder unter office@winkelwiese.ch / +41 (0)44 252 10 01 reserviert werden.

AHV-/IV-Bezüger*innen bezahlen den ermässigten Tarif. Assistenzpersonen, die Menschen mit einer Behinderung zu einer Vorstellung begleiten, erhalten eine Freikarte.

Gastroangebot:

Das Theater Winkelwiese verfügt über eine Theaterbar. Diese ist jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet und bietet nur Getränke an.


Weitere Veranstaltungen

Austerlitz : nach dem Roman von W.G. Sebald (Oktober, November)

Loneliness kills Anna : von Peter Conradin Zumthor (November)

Diabelli : nach Hermann Burger / Martin Butzke (November)

DRAMENPROZESSOR: Zwischenpräsentation : (November)

Die Zufügung : von Corinne Maier (November)

Ich ersehne die Alpen; So entstehen die Seen : von Händl Klaus / Cie. alpenseensehnen (Dezember)

Vaters Aktentasche : mit Nikola Weisse (Dezember)