Theater Winkelwiese

Sa, 14.11.2020 | 20:00 UHR
Winkelwiese 4 | Zürich

TICKET

DRAMENPROZESSOR: Zwischenpräsentation

Der DRAMENPROZESSOR fördert seit 2001 Nachwuchsdramatiker*innen durch ein praxisnahes Werkjahr, das von erfahrenen Fachleuten eng begleitet wird. So sind über die Jahre zahlreiche Stücke entstanden, die vor allem in der freien Szene, aber auch an Stadttheatern ihre Uraufführungen erlebten. Autor*innen, die den DRAMENPROZESSOR absolvierten, haben sich untereinander wie auch mit Regieteams vernetzt und den Begriff des Autor*innentheaters erweitert. Viele Autor*innen sehen sich heute als Teil von Produktionsgemeinschaften und als gleichberechtigte Partner*innen im Entstehungsprozess einer Aufführung. Die viel beachteten Werke von Dominik Busch, Ariane Koch, Katja Brunner, Ivna Žic oder in jüngster Zeit auch von Julia Haenni, Ivona Brđanović oder Maria Urspung unterstreichen die nachhaltige Wirkung des DRAMENPROZESSOR. Eine ganze Generation von jungen Dramatiker*innen prägt das Schweizer Theaterschaffen mit, indem sie sich einmischt, fordert und Stücke schreibt, die sich an der Gegenwart reiben.

Autor*innen 2020/21: Matteo Emilio Baldi, Kim de l’Horizon, Fiona Schreier und Alexander Stutz

Informationen

Daten und Tickets

14.11.2020
20:00 UHR

TICKET

Ticketinformationen

35.- / 25.- / 15.- (Sie bestimmen selbst, welchen Eintrittspreis Sie zahlen können.) Konzerte: 25.– (Einheitspreis) Für einzelne Veranstaltungen gelten spezielle Eintrittspreise. Freier Eintritt für Personen mit Aufenthaltsbewilligung N oder F.

Besetzung / Künstler

Leitung DRAMENPROZESSOR Ann-Marie Arioli, Manuel Bürgin, Andreas Sauter Koproduktion Theater Winkelwiese, Schlachthaus Theater Bern, Theater Tuchlaube Aarau, Theater Chur, POCHE /GVE, Theater St. Gallen Kooperation BA Theater / Regie ZHdK, Theater Marie Mit freundlicher Unterstützung des Kulturhaus Helferei Zürich

Veranstaltungsort

Theater Winkelwiese


Adresse:

Winkelwiese 4
8001 Zürich
Büro: +41 (0)44 252 10 01
Reservationen: +41 (0)44 261 21 79
office@winkelwiese.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5 , 8, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»
oder Tram Nr. 3 oder Bus Nr. 31 bis «Neumarkt"

Parkplätze
Das Parkhaus Hohe Promenade liegt nur wenige Gehminuten vom Theater entfernt.

Zugänglichkeit:

Anreise

Das Theater Winkelwiese befindet sich in der denkmalgeschützten Villa Tobler und liegt ca. 350 Meter von der Haltestelle Kunsthaus entfernt. Es müssen zwei Strassen überquert werden. Die letzten ca. 50 Meter führen über eine gepflasterte Strasse mit leichter Steigung.

Rollstuhlgängige Parkplätze befinden sich im Parkhaus Hohe Promenade.

Der Haupteingang führt über zwei Treppen (drei und fünf Stufen). Rechts neben dem Haupteingang befindet sich ein stufenloser Seiteneingang, der nur in Begleitung des Personals zugänglich ist. Von hier gelangt man mit einem Lift ins Foyer.

 

Besuch

Die Kasse ist mobil und befindet sich nicht immer am gleichen Ort. Es gibt keine Glasscheibe an der Kasse.

Der Theatersaal und die Bar sind vom Foyer aus über eine fix installierte Rampe erreichbar. Die Raumsituation kann sich je nach Produktion ändern.

Links neben dem Lift befindet sich eine rollstuhlgängige Toilette.

 

Reservation und Tickets

Rollstuhlplätze können via Formular (bitte unter „Bemerkungen“ angeben) oder unter office@winkelwiese.ch / +41 (0)44 252 10 01 reserviert werden.

AHV-/IV-Bezüger*innen bezahlen den ermässigten Tarif. Assistenzpersonen, die Menschen mit einer Behinderung zu einer Vorstellung begleiten, erhalten eine Freikarte.

Gastroangebot:

Das Theater Winkelwiese verfügt über eine Theaterbar. Diese ist jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet und bietet nur Getränke an.


Weitere Veranstaltungen

Friedrich Dürrenmatt: Monsterlesung oder die Strauhof-Tapes : Maison du futur / Zürich liest (Oktober, Dezember, Januar)

Austerlitz : nach dem Roman von W.G. Sebald (Oktober, November)

Loneliness kills Anna : von Peter Conradin Zumthor (November)

Diabelli : nach Hermann Burger / Martin Butzke (November)

Die Zufügung : von Corinne Maier (November)

Ich ersehne die Alpen; So entstehen die Seen : von Händl Klaus / Cie. alpenseensehnen (Dezember)

Vaters Aktentasche : mit Nikola Weisse (Dezember)