Theater Winkelwiese

Sa, 05.12.2020 | 20:00 UHR
Winkelwiese 4 | Zürich

TICKET

Ich ersehne die Alpen; So entstehen die Seen

von Händl Klaus / Cie. alpenseensehnen

Als hätte der Tiroler Dramatiker, Regisseur und Librettist Händl Klaus sein Stück für 2020 geschrieben: Es handelt von Isolation und Ohnmacht, von so hoffnungsvollen wie hoffnungslosen und urkomischen Versuchen, sich die unerreichbaren Anderen zu Freunden zu machen. Das Stück spricht von der grossen Sehnsucht nach den Bergen, wo Gletscher zu Seen schmelzen, wo Macht und Schönheit wohnen. Diese Dinge hat das Trio Roppel/Mösli/Wolf auf Wanderungen immer wieder erkundet, um sie jetzt auf die Bühne zu bringen. Der Text ist anmutig, leicht, musikalisch und stellt etwas ins Zentrum, das bei den Grossthemen Klimawandel und Corona zu leicht vergessen wird: Wie fühlt sich der einzelne Mensch, wenn er allein und zerbrechlich ist, im Angesicht einer Natur, die aus den Fugen gerät?

Stephan Roppel ist einer der wichtigsten Regisseure zeitgenössischer Dramatik in der Schweiz. Von 2003 bis 2015 hat er das Theater Winkelwiese und das Autor*innenprojekt DRAMENPROZESSOR geleitet. Vivianne Mösli und Michael Wolf waren am Theater Winkelwiese zuletzt in der Spielzeit 2019/20 mit «Sportler des Herzens» zu sehen. Alle drei haben immer wieder in zahlreichen Produktionen zusammengearbeitet.

Informationen

Daten und Tickets

05.12.2020
20:00 UHR

TICKET

06.12.2020
16:00 UHR

TICKET

10.12.2020
20:00 UHR

TICKET

11.12.2020
20:00 UHR

TICKET

12.12.2020
20:00 UHR

TICKET

Ticketinformationen

35.- / 25.- / 15.- (Sie bestimmen selbst, welchen Eintrittspreis Sie zahlen können.) Konzerte: 25.– (Einheitspreis) Für einzelne Veranstaltungen gelten spezielle Eintrittspreise. Freier Eintritt für Personen mit Aufenthaltsbewilligung N oder F.

Besetzung / Künstler

Regie Stephan Roppel Spiel Vivianne Mösli, Michael Wolf Ausstattung Isabel Schumacher Licht, Technik Paul Schuler, Flavio von Burg Produktionsleitung Matthias Wyssmann Produktion Verein alpenseensehnen Koproduktion Theater Winkelwiese, ThiK Theater im Kornhaus Baden, Bühne Aarau, Burgbachkeller Zug Gefördert durch Aargauer Kuratorium, Kanton Zürich Fachstelle Kultur, BvC Stiftung, Ernst Göhner Stiftung, SIS Schweizerische Interpretenstiftung

Veranstaltungsort

Theater Winkelwiese


Adresse:

Winkelwiese 4
8001 Zürich
Büro: +41 (0)44 252 10 01
Reservationen: +41 (0)44 261 21 79
office@winkelwiese.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5 , 8, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»
oder Tram Nr. 3 oder Bus Nr. 31 bis «Neumarkt"

Parkplätze
Das Parkhaus Hohe Promenade liegt nur wenige Gehminuten vom Theater entfernt.

Zugänglichkeit:

Anreise

Das Theater Winkelwiese befindet sich in der denkmalgeschützten Villa Tobler und liegt ca. 350 Meter von der Haltestelle Kunsthaus entfernt. Es müssen zwei Strassen überquert werden. Die letzten ca. 50 Meter führen über eine gepflasterte Strasse mit leichter Steigung.

Rollstuhlgängige Parkplätze befinden sich im Parkhaus Hohe Promenade.

Der Haupteingang führt über zwei Treppen (drei und fünf Stufen). Rechts neben dem Haupteingang befindet sich ein stufenloser Seiteneingang, der nur in Begleitung des Personals zugänglich ist. Von hier gelangt man mit einem Lift ins Foyer.

 

Besuch

Die Kasse ist mobil und befindet sich nicht immer am gleichen Ort. Es gibt keine Glasscheibe an der Kasse.

Der Theatersaal und die Bar sind vom Foyer aus über eine fix installierte Rampe erreichbar. Die Raumsituation kann sich je nach Produktion ändern.

Links neben dem Lift befindet sich eine rollstuhlgängige Toilette.

 

Reservation und Tickets

Rollstuhlplätze können via Formular (bitte unter „Bemerkungen“ angeben) oder unter office@winkelwiese.ch / +41 (0)44 252 10 01 reserviert werden.

AHV-/IV-Bezüger*innen bezahlen den ermässigten Tarif. Assistenzpersonen, die Menschen mit einer Behinderung zu einer Vorstellung begleiten, erhalten eine Freikarte.

Gastroangebot:

Das Theater Winkelwiese verfügt über eine Theaterbar. Diese ist jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet und bietet nur Getränke an.


Weitere Veranstaltungen

Friedrich Dürrenmatt: Monsterlesung oder die Strauhof-Tapes : Maison du futur / Zürich liest (Oktober, Dezember, Januar)

Austerlitz : nach dem Roman von W.G. Sebald (Oktober, November)

Loneliness kills Anna : von Peter Conradin Zumthor (November)

Diabelli : nach Hermann Burger / Martin Butzke (November)

DRAMENPROZESSOR: Zwischenpräsentation : (November)

Die Zufügung : von Corinne Maier (November)

Vaters Aktentasche : mit Nikola Weisse (Dezember)