Rote Fabrik

Sa, 06.10.2018 |
Fabriktheater
Seestrasse 395 | Zürich

CHF 30.00

YEAH YEAH YEAH Zürcher Tanzfestival

ETHER von Cie Philippe Saire (Lausanne)

Flyer YEAH YEAH YEAH Zürcher Tanzfestival
Poster YEAH YEAH YEAH Zürcher Tanzfestival
Poster YEAH YEAH YEAH Zürcher Tanzfestival
Poster YEAH YEAH YEAH Zürcher Tanzfestival
Poster YEAH YEAH YEAH Zürcher Tanzfestival
Poster YEAH YEAH YEAH Zürcher Tanzfestival
Poster YEAH YEAH YEAH Zürcher Tanzfestival

In Ether geht es um die Vergänglichkeit des Körpers, um die Grenze von An- und Abwesenheit. Zwei Elemente sind dabei zentral: ein Bühnenraum mit verborgenem Fluchtpunkt und ein Spiel mit Rauch. Beide behandeln auf visuelle Art und Weise das Verschwinden und die Unentschlossenheit. Über ihren gemeinsamen Effekt eignen sich die sich bewegenden Körper eine neue und unbestimmte Materialität an.

Basierend auf dem Erfolg von Black Out (mit mehr als 180 Vorstellungen, u.a. am Yeah Yeah Yeah 2012) und dem Hype um Vacuum, das ebenfalls am Yeah Yeah Yeah gezeigt wird, kultiviert Philippe Saire in Ether seine Lust, dem Genre Tanz immer wieder neue Dimensionen abzugewinnen.

Konzept/Choreografie Philippe Saire in Kollaboration mit den Tänzer*innen
Marthe Krummenacher, David Zagari Licht/Rauch Antoine Friderici Sound
Design Stéphane Vecchione Kostüme Tania D’Ambrogio Bühnenbild
Hervé Jabveneau Technische Leitung Vincent Scalbert Gefördert durch Ville
de Lausanne, Canton de Vaud, Pro Helvetia – Swiss Arts Council, Loterie
Romande, Fondation de Famille Sandoz, Migros Culture Percentage, Corodis
Cie Philippe Saire is in permanent residency at Théâtre Sévelin 36, Lausanne.

 

WIR MEINEN
Der Hauch des Lebens als physisches Erlebnis. Ein ergreifendes Bekenntnis zur Liebe angesichts der Vergänglichkeit aller Dinge.

 


Dauer: ca. 90 Min inkl. Pause
Sa 6 OKTOBER um 19:00 Uhr Fabriktheater & Backstein
So 7 OKTOBER um 18:00 Uhr Fabriktheater & Backstein

 

DREI STÜCKE AN EINEM ABEND!
Am Samstag, 6. Oktober, kann man im Anschluss an die beiden Stücke von Philippe Saire um 21 Uhr noch «Endo» von David Wampach sehen. Kombiangebot mit «Endo» CHF 40.– statt CHF 60.– (Legi CHF 30.–, Kulturlegi CHF 20.–) für alle drei Stücke.

 

Reservationen
Starticket (s. Ticketlink)
fabriktheater@rotefabrik.ch
044'485'58'28

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

YEAH YEAH YEAH Zürcher Tanzfestival

In Zeiten, in denen die Genregrenzen zwischen Tanz, Theater und Performance scheinbar überwunden sind, präsentieren wir mit unserem kleinen, aber ausgesprochen feinen Festival die aktuellsten Strömungen. Ohne irgendwelchen Traditionen verpflichtet zu sein, bietet das YEAH YEAH YEAH den unter­schiedlichsten Entwicklungen, Auswüchsen und Manifestationen des schweizerischen und internationalen Tanzschaffens ein Schaufenster.

Die diesjährige Ausgabe des Yeah Yeah Yeah steht ganz im Zeichen halluzinierender Realitätsverschiebungen. Zu sehen sind fantastische und betörende Leckerbissen, die mit allen Mitteln der Kunst unsere Sehgewohnheiten aufmischen und der Frage nach Fake und Fact eine neue sinnliche Dimension verpassen. Yeah!

 

21 Sept bis 7 Okt 2018
Festivalpass für alle Veranstaltungen: 
CHF 120.– 
Legi CHF 80.– 
Kulturlegi CHF 60.–

Reservationen
Starticket (s. Ticketlink)
fabriktheater@rotefabrik.ch
044'485'58'28

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Fabriktheater


Das auf dem Gelände der Roten Fabrik gelegene Fabriktheater ist einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte der freien Theater- und Tanzszene in der Deutschschweiz. Das von KünstlerInnen mit viel Herzblut betriebene Theater ist eine wahre Brutstätte für neuartige und innovative Theater- und Tanzformen, ein Labor für Newcomer und gestandene Bühnenschaffende. Quer über alle Genregrenzen hinaus wird hier die Förderung kompromissloser Performing Arts kultiviert, wobei stets die künstlerische Relevanz im Focus steht und nicht die Vermarktbarkeit.
Neben Koproduktionen und Gastspielen veranstaltet das Fabriktheater auch eigene Festivals, betreibt Nachwuchs- und Förderplattformen und ist kulturpolitisch stark für die freie Szene engagiert.

Michel Schröder, Silvie von Kaenel, Michael Rüegg

Programm: www.fabriktheater.ch


Adresse:

Seestrasse 395
8038 Zürich
+41 (0)44 485 58 28
fabriktheater@rotefabrik.ch

Erreichbarkeit:

Tram
Nimm die Linie 7 vom Hauptbahnhof/Bahnhofstrasse Richtung Morgental. Bei der Haltestelle «Post Wollishofen» steigst du aus und folgst der Strasse Richtung See, welche unter der Bahnüberführung durchgeht. Dauer: ca. 15 Minuten

 

Bus
Linie 161 oder Linie 165 ab Bürkliplatz bis Haltestelle «Rote Fabrik». Nachtbus ab Rote Fabrik jeweils freitags und samstags bis Bellevue mit Verbindungen in die Aussenquartiere. Dauer: 6 Minuten

S-Bahn
S8 (Richtung Pfäffikon SZ) oder S24 (Richtung Horgen Oberdorf) ab Hauptbahnhof bis SBB-Station Zürich-Wollishofen, danach zu Fuss dem Mythenquai entlang ca. 300 Meter stadtauswärts folgen. Dauer: ca. 10 Minuten

Schiff
Ab Bürkliplatz bis Zürich-Wollishofen Schiffstation, danach zu Fuss dem Seeuferweg stadtauswärts entlang gehen. Dauer 12 Minuten Fahrrad Fahrradweg ab Bürkliplatz dem Seeufer entlang. Dauer ca. 10 Minuten.

Zugänglichkeit:

Sämtliche Veranstaltungsräume in der Roten Fabrik sind rollstuhlgängig.

Gastroangebot:

Restaurant Ziegel oh Lac


Weitere Veranstaltungen

Poster Ihr bringt die Schaufeln, wir haben den Sand.

Ihr bringt die Schaufeln, wir haben den Sand. (April, Mai)

Flyer Lambchop

Lambchop: Joyero (April)

Flyer Fabrik Slam #71

Fabrik Slam #71: Der Poetry Slam der Roten Fabrik (April)

Poster DAS MADDOCK MANIFEST

DAS MADDOCK MANIFEST: Soloperformance von Benjamin Burger (Mai)

Flyer Take Off

Take Off (Mai)

Flyer Radio SUBMARINE

Radio SUBMARINE: live stream online broadcast by Yara Mekawei (Mai, Juni)

Poster Dokumentarfilm Workshop, 6.Mai -1.Juli 2019

Dokumentarfilm Workshop, 6.Mai -1.Juli 2019 (Mai)

Flyer STONED JESUS

STONED JESUS: & SAMAVAYO (Mai)

Flyer MAKE THE ECONOMY SCREAM

MAKE THE ECONOMY SCREAM: VENEZUELA: A VERY HUMANITARIAN COUP (Mai)

Flyer Angel Haze wird verschoben_neues Datum in Abklärung

Angel Haze wird verschoben_neues Datum in Abklärung: Support (Mai)

bild

Ateliertage: Material kennen lernen: einmalig, regelmässig oder zwischendurch. (Mai)

Flyer 50 JAHRE YANNIS PARIOS

50 JAHRE YANNIS PARIOS: Ein Abend, gewidmet dem grossen griechischen Sänger der Herzen (Mai)

Flyer ALTERNATIVEN

ALTERNATIVEN: This is (not) America (Mai)

Flyer Duane Stephenson & Jah-Lil

Duane Stephenson & Jah-Lil: Boss Hi-Fi (Mai)

Flyer Arbeiten ohne Hierarchien

Arbeiten ohne Hierarchien: Eine von Radio LoRa initiierte Tagung zu Organisationsstrategien in selbstverwalteten Betrieben (Mai)

Flyer TRISTAN UND ISOLDE oder Luft! Luft! Mir erstickt das Herz!

TRISTAN UND ISOLDE oder Luft! Luft! Mir erstickt das Herz!: Von Theater HORA / Hauen und Stechen (Mai)

Flyer Die Trommel passt sich zornig an

Die Trommel passt sich zornig an: Musik- und Sprachperformance zur anarchistischen Utopie Gustav Landauers (Mai)

Flyer BRUTUS

BRUTUS: & SUPPORT (Mai)

Poster Priests

Priests: Support (Mai)

Flyer Afterparty OpenAir Wollishofen

Afterparty OpenAir Wollishofen (Mai)

Flyer Soccer Mommy

Soccer Mommy: Kiran Leonard (Mai)

Flyer Farbkorrektur Workshop mit DaVinci Resolve, 25./26. Mai 2019

Farbkorrektur Workshop mit DaVinci Resolve, 25./26. Mai 2019 (Mai)

Flyer Shellac

Shellac: Love In Elevator (Mai)

Flyer MONEY FOR ROPE

MONEY FOR ROPE: & DIRTY SOUND MAGNET (Mai)

Flyer Kuttner erklärt die Welt

Kuttner erklärt die Welt: Ein Videoschnipselabend (Mai)

bild

Fabrik Slam #72: Fabrk am Wörtersee (Mai)

Flyer ALLESWIRDGUT

ALLESWIRDGUT: Plattform für neue Kinder- und Jugendstücke (Juni)

Poster KURZFILM WORKSHOP 5.-22.Juni 2019

KURZFILM WORKSHOP 5.-22.Juni 2019 (Juni)

bild

Fortbildung für Erziehende, Grundschullehrende und sonst Interessierte: Improvisationsfiguren / Bau und Spiel - Wochenendkurs (Juni)

bild

Weiterbildung für Puppenspiel 2019: Fortbildung für Erziehende, Grundschullehrende und sonst Interessierte (Juni)

Flyer THE YAWPERS

THE YAWPERS: & SUPPORT (Juni)

Flyer OPTIMUM

OPTIMUM: Von Zirkus Chnopf (Juni)