Rote Fabrik

Fr, 09.11.2018 | 18:00 UHR
Shedhalle
Seestrasse 395 | Zürich

CHF 0.00

Radio LoRa Audiokunst Festival

Flyer Radio LoRa Audiokunst Festival

Radio LoRa Audiokunst Festival

08. November–11. November

Mehrere Performances untersuchen verschiedene Schnittstellen zwischen Sounds, Geräuschen, Musik, Sprache und akustischen Phänomenen. Die Künstler_innen experimentieren mit Klanglandschaften, erweiterten Musikbegriffen, Manipulationen und Verfremdungen von Sprache und Alltagsgeräuschen, elektrischen Schwingungen und akustischen Kunstwerken in Hinblick auf neue Möglichkeiten. Dazu gehören Experimentelle Sounds, Stand Up Comedy. Noise, Lecture Performances, Konzerten und DJ-Liveacts u.a.

Gratis Eintritt

Shedhalle
Seestrasse 395
8038 Zürich

 

POGRAMM

DONNERSTAG 8. 11.

18:00 RADIOLAUDATIO SONORUS
Audiocollage zum subversiven Charakter der Radiogeschichte.

19:00 RADIOTALK
Was kommt nach UKW?
Die Zukunft des Radios in digitaler Zeit, mit Vertreter*innen von digris, AMARC und Radiojournalist*innen. Moderation: Nadia Bellardi, Transcultural media consultant / CMFE

21:00 Vanessa Barrera (Zürich)
Interaktive auditive Zeitreise in die LoRa Geschichte. Vanessa Barrera ist eine Toningenieurin aus Kolumbien. Ihr Schwerpunkt ist „audio processing, psychoacoustics and sound design for immersive audio“. Zurzeit arbeitet sie an die Entwicklung von interaktiven Sound Tools für Installationen und Performances.

22:00 Black Pitch
LYNN AINEO(UG) SIANUR(KRD) TRA(SA)
Exile Bitches Sonic Exploration.


FREITAG 9. 11.

18:00 Dock18 (Zürich)

Dock18 (Institut für Medienkulturen mit Sitz in der Roten Fabrik) kuratiert Radiolandschaften, zusammen mit 8 Künstler*innen/Musiker*innen, die jeweils kleinere Pieces für das Radio anfertigen. Das Publikum wird aus seiner Alltagswelt herausgerissen und aufgerüttelt. Zähe, teigartige Beats treffen auf unverdauliche Informationen.

19:00 Blablabor_(Neunkirch / Cormoret)
Reto Friedmann und Annette Schmucki
ungefähre modulationen – in erinnerung an mediator, radiorecorder 8454 chromium Mit dem Hörstück ungefähre setzt blablabor die Idee von Flüchtigkeit und Transformation inhaltlich und kompositorisch um. Bis ans Ende seiner Tage will blablabor die ungefähre immer wieder durch Radioapparate und die Anmoderationen dieser Radios schleusen. Jede Performance wird vom klanglichen Resultat ihrer vorangegangenen Aufführung gespeist. Über die Jahre verändert sich nicht nur die Musik, sondern auch der Klang der Geräte durch Oxidation, Auslaufen der Batterien, Staub und Rissigkeit vielbelasteter neuralgischer Punkte. Gewisse Apparate werden ausfallen. Die Anmoderationen, welche bei der ersten Aufführung ca. alle 30 Sekunden stattfinden, werden spärlicher. Schliesslich gehen die Namen und Eigenschaften der Radioapparate in ihrem eigenen Rauschen unter. Das Rauschen, welches bereits die Prägnanz der ungefähre geschluckt haben wird.

In der Shedhalle sendet blablabor die Aufnahme von der Aufführung im MAK und unterzieht sie wieder dem gleichen Prozedere. Das Verschwinden der ungefähre setzt sich fort. Ausgeschieden ist leider das Gerät ‚Golf Europa‘. Dafür ist der ‚Stern Elite‘ wieder voll funktionstüchtig dabei.

Die Aufführungsreihe ‚ungefähre 78 modulationen’ erweist eine Referenz an ‚i am sitting in a room’ von Alvin Lucier. Dieser thematisierte 1970 den Einfluss der Raumakustik auf die Musik. Aufnahme- und Wiedergabetechnik blieben unbeachtet. Hier knüpft blablabor an. Als Kind der 80er Jahre rückt es die mürbe Klanglichkeit der alternden Apparate ins Zentrum.

Aufführung 1:Radiostudio ORF1, Wien in Erinnerung an Sanyo, rp5065 (2006)

Aufführung 2:Museum für angewandte Kunst, MAK, Wien in Erinnerung an Philips, d2615 (2006)

Aufführung 3:Radio LoRa/Shedhalle Zürich in Erinnerung an Mediator, Radiorecorder 8454 Chromium (2018)

20:00 Thelmo Cristovam, Rede Radioarte (Brasilien)
Artist in Residence Prohelvetia & Radio Lora
Thelmo Cristovam ist unabhängiger Forscher im Bereich Psychoakustik, Musiker / Improvisator / Noisemaker, Soundkünstler und Radiomacher. Seine Forschungen beinhalten Aktionen / Workshops und drehen sich um die Inexistenz der Zeit.
Rede Radio Arteist ein Webportal, das Radio- und Soundkünstler*innen sowie universitäre Forschungsgruppen aus Brasilien und anderswo beherbergt und den Austausch zwischen Künstler*innen und Produzent*innen fördert. https://rederadioarte.com/

21:00 Eddie Ramirez (Zürich)
Stand-up comedy
Zürcher Stand-up Comedian aus der Dominikanischen Republik. Auf der Bühne erzählt Eddie mit wortgewandtem Charme und Selbstironie von seinen alltäglichen Erlebnissen als Rollstuhlfahrer und mit Alltagsrassismus.

22:00 Beleza Pura Som Sistema (Zürich)
Cris Trópica aka DJ Pocahontas & Dona Paula
Cafuné Sessions
Cafuné Sessions ist ein spezielles Vinyl-DJ-Set, das zu einer musikalischen Reise durch 50 Jahre brasilianische alternative Musik einlädt und dabei Variationen wie Tropicália, Black Music, Samba, Soul, Manguebeat, Carimbó, Ciranda, Maracatu mit der B-Seite durchstreift die vielfältige Bandbreite von Rhythmen und Harmonien brasilianischer Musik. Setz dich ans Fenster und geniesse den Weg von seltenen und unglaublichen Klängen. Für Amateur- und Profi-Liebhaber.  
SAMSTAG 10. 11.

15:00 Nathaly Espitia Díaz, Noís Radio (Kolumbien)
Artist in Residence Prohelvetia & Radio Lora
Nathaly Espitia Díaz ist der Mitbegründerinnen des alternativen Kommunikations- und Soundkunstkollektivs NoísRadio, das 2009 in Cali, Kolumbien, entstanden ist. Sie forscht zu Menschenrechtsfragen im digitalen Umfeld und alternativer Kommunikation. Besonders interessiert sie die Schnittstelle zwischen Technologie, Kunst, Migration und Identität.
NóisRadioist ein Kollektiv, das sich für das Erforschen von Sounduniversen interessiert und besondere Radioerfahrungen kreiert. In ihren live Radioprogrammen werden Soundlandschaften mit Stimmen, den Klängen von Objekten und Performances gemischt. http://noisradio.blogspot.com/

16:00 Ernesto Coba (Zürich)
Akusmatische Klangperformance basierend auf Audiosamples von Radiosender der ganzen Welt.
Die live Klangbearbeitung wird intensive granulare Prozesse und spektrale Formung beinhalten.

17:00 Katyuhska Robinson (Bern)
Crianza de luciérnagas ( y otras prácticas en la diáspora),
poesía / música / electrónica /performance
«Das Wort, die Stimme und die Bewegung vermengen sich, als ob sie die Fäden der Erinnerung auseinanderbringen möchten, dem Alltag einen Sinn geben möchten.»
Katyhuska Robinson ist eine transdisziplinäre Künstlerin aus Barranquilla, Colombia. Sie ist Sängerin, Dichterin, Komponistin und Performerin. Sie arbeitet zusammen mit der Theatergesellschaft TRAZO (París) und mit dem Centre Artistique International ROY HART in Malérargue (Frankreich). Sie absolviert zurzeit einen Master in Komposition und Musiktheater.

18:00 Angi Nend – (Zürich)
Noise Poems (2018)
In der Finsternis eröffnen drei konzentrische Kreise ein Feld – erfasst von Sensoren, moduliert von Maschinen, formatiert durch Protokolle und vernetzt durch die Infrastrukturen der Kontrollgesellschaft. Die performative Anlage fragt nach der Poesie der gezeichneten Körper im Rauschen parahumaner Widerspenstigkeit.
Angi Nend – wohnhaft in Zürich – ist Künstler*in, Performer*in und Musiker*in und beschäftigt sich individuell und in kollektiven Formaten mit Modalitäten der Wahrnehmung, der Teilhabe und des Austauschs.

19:00 Simon Grab (Zürich)
BITTE DREHEN SIE IHR RADIOGERÄT ETWAS LEISER.
Der Klangkünstler und Musiker Simon Grab setzt einmal mehr das Element in den Fokus, das all seine bisherigen Arbeiten durchzieht: das Prinzip des Feedbacks. Für die Radioperformance wird nun gleich der gesamte Radiosender rückgekoppelt. Der Aufforderung des Moderators, das Radiogerät leiser zu drehen, wird nicht nachgekommen. Grab benutzt den Sender als gewaltigen Klanggenerator.
Simon Grab (*1971) ist Mitbegründer des Tonstudios ganzerplatz. Er produziert als Komponist und Klanggestalter Musik und Ton für Spiel-/Dokumentarfilme, Theater und Radio. In seinen eigenen Arbeiten spielt Grab häufig mit sonst nicht verwertbaren Klangmaterialien - mit Lärm, Klangabfall und Feedbacks.

20:00 Nico Lázula & Dalia Donadio (Zürich)
Pièce radiophonique
Dalia Donadio / Nico Lazúla
Die Sängerin und Komponistin Dalia Donadio und die Künstlerin Nico Lazúla zeigen am Festival ein dreiteiliges, experimentelles Live-Hörstück mit Sendern, Empfängern, Tape Recordern und Stimme.

21:00 Rodrigo Ríos Zunino, Tsonami Radio (Chile)
Artist in Residence Prohelvetia & Radio LoRa.
Rodrigo Ríos Zunino ist ein Soundkünstler, Komponist und Produzent. Gebürtig aus Ecuador lebt er seit 1991 in Chile. 2009 stiess er zu Radio Tsonami Arte Sonoro, zunächst als Gast-Künstler und technischer Produzent, schliesslich als Generalproduzent und kreativer Berater für das jährliche Festival.
Radio Tsonamiist ein kollaboratives Projekt für Radioexperimente rund um Sound und Sprache als Mittel der sozialen Kommunikation und des künstlerischen Prozesses. http://radiotsonami.org/

22:00 Park Side Familia_Mosquito Night
Radioshow der legendäre Hip Hop-Sendung EL Mosquito. Moderation: Bladi, Alex & Platinum  
SONNTAG 11. 11.

14:00 Radio Karawane in die LoRa Studios an der Militärstrasse 85a
Strassenradio / Radioaktion (mehr Informationen auf lora.ch)
In den LoRa Studios an der Militärstrasse 85a:

16:00 Radioperformance von Äntli, Bier und Ärger & Friends
Äntli, Bier und Ärger, das sind Felix, Urban und Demian. Die drei treten jeden vierten Samstag im Monat live im LoRa-Studio an und auf, mit (E-)Bass, Gitarre, Schlagzeug, Keyboard, Mischpulten und anderen Instrumenten.

17:00 Radia Rodeo
Performance der Hälfte des Äthers von Radio LoRa.

18:00 Black Cat’s Smoking
Acoustic duo and power band. Konzert zum Abschluss des Audiokunstfestivals.      

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Shedhalle


Adresse:

Seestrasse 395
8038 Zürich
+41 (0)44 485 58 58

Erreichbarkeit:

Tram
Nimm die Linie 7 vom Hauptbahnhof/Bahnhofstrasse Richtung Morgental. Bei der Haltestelle «Post Wollishofen» steigst du aus und folgst der Strasse Richtung See, welche unter der Bahnüberführung durchgeht. Dauer: ca. 15 Minuten

Bus
Linie 161 oder Linie 165 ab Bürkliplatz bis Haltestelle «Rote Fabrik». Nachtbus ab Rote Fabrik jeweils freitags und samstags bis Bellevue mit Verbindungen in die Aussenquartiere. Dauer: 6 Minuten

S-Bahn
S8 (Richtung Pfäffikon SZ) oder S24 (Richtung Horgen Oberdorf) ab Hauptbahnhof bis SBB-Station Zürich-Wollishofen, danach zu Fuss dem Mythenquai entlang ca. 300 Meter stadtauswärts folgen. Dauer: ca. 10 Minuten

Schiff
Ab Bürkliplatz bis Zürich-Wollishofen Schiffstation, danach zu Fuss dem Seeuferweg stadtauswärts entlang gehen. Dauer 12 Minuten Fahrrad Fahrradweg ab Bürkliplatz dem Seeufer entlang. Dauer ca. 10 Minuten.

Zugänglichkeit:

Sämtliche Veranstaltungsräume in der Roten Fabrik sind rollstuhlgängig.

Gastroangebot:

Restaurant Ziegel oh Lac


Weitere Veranstaltungen

Flyer CATALYST / THE PACK A.D.

CATALYST / THE PACK A.D. (Januar)

Poster ZARBOTH / IT IT ANITA

ZARBOTH / IT IT ANITA (Januar)

bild

Offene Werkstatt (Januar, Februar, März)

bild

Global Game Jam: Swiss Edition (Januar)

Flyer Kings of Interest

Kings of Interest: Von Gebrehanna Productions (Januar)

Flyer ROBOCOBRA QUARTET / H E X

ROBOCOBRA QUARTET / H E X (Januar)

Flyer NAKED LUNCH REDUCED / GARDA

NAKED LUNCH REDUCED / GARDA (Januar)

Flyer Homeboy Sandman and Edan

Homeboy Sandman and Edan: Dj Reezm (Februar)

Flyer Farbkorrektur Workshop mit DaVinci Resolve, 2./3. Februar 2019

Farbkorrektur Workshop mit DaVinci Resolve, 2./3. Februar 2019 (Februar)

Flyer Vo wo bisch?

Vo wo bisch?: Eine Abenteuergeschichte über Blutsfreundschaften & Best Friends Forever von Kolypan (Februar)

Poster Οι Παρτιζάνοι των Αθηνών - The Partisans of Athens

Οι Παρτιζάνοι των Αθηνών - The Partisans of Athens: Dokumentarfilm über den Athener Widerstand gegen die Nazi-Besatzung (Februar)

Flyer Viagra Boys

Viagra Boys: Urban Junior (Februar)

Flyer Rebetiko meets Fado & Cante Alentejano

Rebetiko meets Fado & Cante Alentejano: MEDITERRANEAN ODYSSEY (Februar)

Flyer Everyday Rebellion

Everyday Rebellion: Dokumentarfilm und ein Cross-Media-Projekt über gewaltfreien Aktivismus und zivilen Ungehorsam. (Februar)

Flyer Farik Slam #69

Farik Slam #69: Poetry Slam (Februar)

Flyer V-Day Zürich «Die Vagina Monologe» 2019

V-Day Zürich «Die Vagina Monologe» 2019: Ein Theaterstück, basierend auf dem gleichnamigen Buch der New Yorker Theaterautorin Eve Ensler (Februar)

Flyer RACHE!

RACHE!: Ein Kriminal-Musical von und mit Ahne & Sedlmeir - Gaststar: Mareike Hübe (Februar)

Flyer Tech N9ne

Tech N9ne: Krizz Kaliko / DJ TenzKing (Februar)

Flyer Mobbing Clowns

Mobbing Clowns: Ein Klassenzimmerstück von Theater der Peinlichkeit (Februar, März)

Flyer Stimme der Farben

Stimme der Farben: Yesilcam Songs Vol.2 – Ein Chorkonzert (März)

Flyer Kamera Workshop 2./3. März 2019

Kamera Workshop 2./3. März 2019: Bewegtes Bild (März)

Flyer JAAKKO EINO KALEVI / TOY

JAAKKO EINO KALEVI / TOY (März)

Flyer Screaming Females

Screaming Females: willibald (März)

Flyer Bal Folk

Bal Folk: Fibonanschi (CH) und ThouxAzun (F) (März)

bild

Spielkurs - Figuren und Objekte: Wochenendkurs (März)

Flyer Geister

Geister: Eine Hommage an das Verschwundene von Max Merker mit Bieri/Murray/Pavillon/Schoch (März)

Flyer Schnitt mit FCP X 16./17. März 2019

Schnitt mit FCP X 16./17. März 2019: Gestaltung und Technik (März)