Rote Fabrik

Mi, 04.12.2019 |
Fabriktheater
Seestrasse 395 | Zürich

Mondkind

Ein Bilder- und Objekttheater von Dalang&Co.

Flyer Mondkind
Poster Mondkind

Ab 7 Jahren

Als der Amerikaner Neil Armstrong als erster Mensch auf dem Mond landete, wusste er nicht, dass er von Mondbewohnern neugierig beobachtet wurde. Armstrong liebte den Mond. Und als er nach kurzem Aufenthalt wieder zur Erde zurückkehren musste, hinterliess er – unbewusst – ein Mondkind. Dieses Mondkind folgt Armstrong in einer Vollmondnacht zur Erde. In beiden Welten zu Hause und doch überall fremd, versucht es, auf unserem Planeten heimisch zu werden und mit den Menschen Kontakt aufzunehmen. Aber es sieht so anders aus als die Menschen und spricht eine sehr seltsame Sprache …

Die Puppenspielerin Frida Leon und der niederländische Tänzer Jorge Arbert erzählen von der Entstehung des Mondkindes und seiner Ankunft auf der Erde; von den ersten Begegnungen mit den Menschen und von der Suche nach dem wahren Ich.

REGIE Tom Schneider / Dalang&Co. SPIEL Jorge Arbert, Frida León Sound Leo Hofmann SZENOGRAFIE Thomas Giger KOSTÜME Andrijana Trpković LICHTDESIGN/TECHNIK Minna Heikkilä DRAMATURGIE Yves Regenass PRODUKTIONSLEITUNG Frida León KOPRODUKTION GZ Buchegg Zürich, Fabriktheater Rote Fabrik Zürich GEFÖRDERT DURCH Stadt Zürich Kultur, Kanton Zürich Fachstelle Kultur, Migros Kulturprozent, Pro Helvetia, Ernst Göhner Stiftung, Schweizerische Interpretenstiftung SIS

Fotocredits: elisarmiento

 

Wir meinen

Ein Stück über das Anderssein, voll schräger und poetischer Bilder, aus der Perspektive eines Wesens aus einer anderen Welt.

 

Mi 4 / Do 5 / Fr 6 Dezember, 10 Uhr, Schulvorstellungen

So 8 Dezember, 14 Uhr Kindersonntag, im Anschluss Kindertheater-Workshop

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Fabriktheater


Das auf dem Gelände der Roten Fabrik gelegene Fabriktheater ist einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte der freien Theater- und Tanzszene in der Deutschschweiz. Das von KünstlerInnen mit viel Herzblut betriebene Theater ist eine wahre Brutstätte für neuartige und innovative Theater- und Tanzformen, ein Labor für Newcomer und gestandene Bühnenschaffende. Quer über alle Genregrenzen hinaus wird hier die Förderung kompromissloser Performing Arts kultiviert, wobei stets die künstlerische Relevanz im Focus steht und nicht die Vermarktbarkeit.
Neben Koproduktionen und Gastspielen veranstaltet das Fabriktheater auch eigene Festivals, betreibt Nachwuchs- und Förderplattformen und ist kulturpolitisch stark für die freie Szene engagiert.

Michel Schröder, Silvie von Kaenel, Michael Rüegg

Programm: www.fabriktheater.ch


Adresse:

Seestrasse 395
8038 Zürich
+41 (0)44 485 58 28
fabriktheater@rotefabrik.ch

Erreichbarkeit:

Tram
Nimm die Linie 7 vom Hauptbahnhof/Bahnhofstrasse Richtung Morgental. Bei der Haltestelle «Post Wollishofen» steigst du aus und folgst der Strasse Richtung See, welche unter der Bahnüberführung durchgeht. Dauer: ca. 15 Minuten

 

Bus
Linie 161 oder Linie 165 ab Bürkliplatz bis Haltestelle «Rote Fabrik». Nachtbus ab Rote Fabrik jeweils freitags und samstags bis Bellevue mit Verbindungen in die Aussenquartiere. Dauer: 6 Minuten

S-Bahn
S8 (Richtung Pfäffikon SZ) oder S24 (Richtung Horgen Oberdorf) ab Hauptbahnhof bis SBB-Station Zürich-Wollishofen, danach zu Fuss dem Mythenquai entlang ca. 300 Meter stadtauswärts folgen. Dauer: ca. 10 Minuten

Schiff
Ab Bürkliplatz bis Zürich-Wollishofen Schiffstation, danach zu Fuss dem Seeuferweg stadtauswärts entlang gehen. Dauer 12 Minuten Fahrrad Fahrradweg ab Bürkliplatz dem Seeufer entlang. Dauer ca. 10 Minuten.

Zugänglichkeit:

Sämtliche Veranstaltungsräume in der Roten Fabrik sind rollstuhlgängig.

Gastroangebot:

Restaurant Ziegel oh Lac


Weitere Veranstaltungen

Flyer Rave Of Resistrance

Rave Of Resistrance (Dezember)

Flyer Die Polnischstunde

Die Polnischstunde: Ein performativer Theaterabend über die transgenerationale Weitergabe von Kriegstraumata von Patricia Nocon (Dezember)

bild

Problem gelöst? Geschichte(n) eines Virus (Dezember, Januar)

Flyer Chynna / Priestess

Chynna / Priestess (Dezember)

Flyer The Young Gods

The Young Gods: Blind Butcher (Dezember)

Flyer 8 Jahre NOK

8 Jahre NOK (Dezember)

Flyer Pop is a 4-Letter Word

Pop is a 4-Letter Word: Curating Pop - Exhibition: Popular Cultural Studies - Uni Zürich (Dezember)

Flyer Offene Druckwerkstatt

Offene Druckwerkstatt: Hoch-und Tiefdruck (Dezember, Januar, Februar)

Flyer Open Studio Gagan Singh

Open Studio Gagan Singh: My research stories (Dezember)

bild

Offene Werkstatt (Dezember, Januar, Februar)

Flyer Fabrik Slam #76

Fabrik Slam #76: Der Poetry Slam der Roten Fabrik (Dezember)

bild

Quadrasonic (Dezember)

Poster Raumpatrouille Wintsch

Raumpatrouille Wintsch: Von und mit Denise Wintsch und Gästen (Dezember)

Flyer Detroit In Effect // Luca Durán // Tebe

Detroit In Effect // Luca Durán // Tebe (Dezember)

Flyer David Rodigan

David Rodigan: Boss Hi-Fi (Dezember)

Poster Trad oh Lac

Trad oh Lac: Duo Brotto-Geffroy (Januar)

Flyer INKUBATOR 2020

INKUBATOR 2020: Plattform für Kurzstücke (Januar)

Flyer ALL SHIP SHAPE

ALL SHIP SHAPE: & Support (Januar)

Flyer MOTHER

MOTHER'S CAKE: & Support (Januar)

Flyer INEZ

INEZ: & Support (Januar)

Flyer DISILLUSION

DISILLUSION: & Support (Januar)

Flyer Raumpatroullie Wintsch Nr. 3

Raumpatroullie Wintsch Nr. 3: Im Sturzflug durchs Unterholz von und mit Denise Wintsch und Gästen (Januar)

Poster BODIY

BODIY: von Ernestyna Orlowska (Januar, Februar)

Flyer Les Reines Prochaines

Les Reines Prochaines (Februar)