Bernhard Theater

Sa, 12.01.2019 | 14:00 - 12:00 UHR
Sechseläutenplatz 1 | Zürich

TICKET

Schellen-Ursli

Ein Musical für Klein und Gross

Schellen, Ursli

"Hoch oben in den Bergen, weit von hier, da wohnt ein Büblein so wie ihr." So beginnt eines der wohl bekanntesten Schweizer Kinderbücher von Selina Chönz und Alois Carigiet.

Beim alljährlich stattfindenden Chalandamarz im Engadin will sich der Bub Ursli nicht mit der kleinsten Glocke begnügen. In einer mutigen Aktion läuft er mit dem Mäuschen Mür aufs elterliche Maiensäss, um die schöne und grosse Glocke der Familie zu holen. Doch der Weg dorthin im tiefen Schnee ist anstrengend und gefährlich. Wie gelingt es den beiden, die grosse Glocke ins Dorf zu bringen?

Die spannende und berührende Inszenierung von Brigitt Maag und Paul Weilenmann (Karl’s kühne Gassenschau) begeistert die Zuschauer.

Ein Kindermusical über Freundschaft, Familie und ein grosses Abenteuer.

Besetzung:

Schellen - Ursli: Sarah Luisa Iseli
Maus Mür, Andri: Pascal Illi
Mutter, Murmeli, Curdin: Mareen Danya Beutler
Vater, Hirsch: Edward Piccin
Onkel Gian, Hirsch: Dänu Brüggemann
Musiker, Spielkamerad: Jonas Furrer

kindermusicals.ch

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

23.03.2019
10:30 - 12:00 UHR

TICKET

23.03.2019
13:00 - 14:30 UHR

TICKET

30.03.2019
11:00 - 12:30 UHR

TICKET

30.03.2019
14:00 - 15:30 UHR

TICKET

Veranstaltungsort

Bernhard Theater


Mitten im pulsierenden Herzen von Zürich liegt unser Theater direkt am Sechseläutenplatz, im „Fleischkäse“ – wie man in Zürich den Bau neben dem Opernhaus, augenzwinkernd, nennt.


Adresse:

Sechseläutenplatz 1
8001 Zürich
Billettkasse: +41 (0)44 268 66 99
Kontakt: +41 (0)44 268 64 00
Billettkasse: tickets@opernhaus.ch
Kontakt: info@bernhard-theater.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 2 und 4 bis «Opernhaus»
Tram Nr. 11 und 15 bis «Stadelhofen»
Tram Nr. 5, 8 und 9 bis «Bellevue»
oder ab Hauptbahnhof mit einer S-Bahn bis «Bahnhof Stadelhofen»

Parkplätze
Autofahrer können ihre Fahrzeuge im Parkhaus Opéra unmittelbar beim Bernhard Theater parken und durch einen Verbindungsgang direkt in die Billettkasse des Opernhauses gelangen. Um Wartezeiten nach der Vorstellung zu vermeiden, können Sie direkt nach der Einfahrt am Automaten ein Ausfahrtticket lösen. Alternativ stehen Ihnen die nur 10 Minuten zu Fuss entfernt liegenden Parkhäuser Parkhaus Utoquai, Färberstrasse 6 und Parkhaus Hohe Promenade, Rämistrasse 22a zur Verfügung.

Vom Flughafen Zürich erreichen Sie das Bernhard Theater am schnellsten mit einer S-Bahn bis Haltestelle «Stadelhofen».

Zugänglichkeit:

Das Bernhard-Theater liegt 150 Meter von der Haltestelle Opernhaus entfernt. Auf dem Weg muss eine Strasse überquert werden und im Normalfall hat es keine Hindernisse. Behindertenparkplätze stehen in dem Parkhaus vor dem Theater zur Verfügung.

Foyer und Nebenräume
Hauptzugang/Eingangsbereich: Der Haupteingang liegt ebenerdig. Die Eingangstür ist mit einem hart eingestelltem Türschliesser versehen, der das Öffnen erschwert. Lifte im Gebäude: Der öffentlich zugängliche Lift misst eine Fläche von 100 auf 130 cm mit einer 90 cm breiten Tür. Treppen im Gebäude: An der 20-stufigen Treppe pro Geschoss ist an einer Seite ein durchgehender Handlauf montiert, der aber nicht über die Treppenenden hinausragt. Einen Treppenlift gibt es nicht. WC: In die Damen- und Herrentoiletten im Erdgeschoss sind rollstuhlgerechte Toiletten integriert. Die Türen öffnen sich nach aussen und besitzen keinen Türschliesser. Die Flächen der Toiletten messen 120 auf 110 cm. An den freien Seiten neben den Toiletten sind Klappgriffe und anstelle von L-Griffen sind horizontale Griffe montiert. Alarmknöpfe fehlen.

Der Saaleingang liegt im Erdgeschoss und ist hindernisfrei zugänglich. Im überwiegend rollstuhlgängigen Saal sind hinten rechts 2 Rollstuhlplätze mit ebener Stellfläche ausgewiesen. Die Zufahrt zu den Rollstuhlplätzen erfolgt auch neigunsfrei und stufenlos. Das Umsetzen in einen Theatersessel ist möglich. Im Saal verteilt befinden sich noch 16 Stufen, die maximal 18 cm hoch sind. Die Sitzreihen beginnen unmittelbar beim Saaleingang. Die 1 cm grossen und taktil fassbaren Sitzplatznummern sind in schwarz auf grauen Schildern oben an den Rückenlehnen angebracht. Die Sitze wie auch die Wände sind rot und der graue Boden ist spiegelungsfrei.

Gastroangebot:

Geniessen Sie alle unsere Vorstellungen an Ihrem Tischchen mit einem Durstlöscher oder einem feinen Snack. Wir öffnen schon 45 Minuten vor Beginn der Vorstellung den Saal. Sie bestellen Ihr Glas Wein oder Champagner oder ein Plättli mit Käse und Rohschinken direkt von ihrem Platz aus. Bis 10 Minuten vor der Vorstellung können Sie Ihre Bestellung an unser Personal richten. Ebenso sind wir in der Pause wieder für Sie da und bedienen Sie direkt an Ihrem Tisch.

Möchten Sie an Ihren Platz kommen und Ihre Getränke und Snacks warten bereits auf Sie? Vorbestellungen bitte unter: info[at]belcanto.ch

Proscht und en Guete!


Weitere Veranstaltungen

Ladies Night: Eine Komödie von Stephen Sinclair und Anthony McCarten (März, April)

Füller grau

100 Jahre Schweiz. Gesellschaft für Psychoanalyse (März)

Füller türkis

NZZ - Hazel Brugger (März)

Moritz LeuenbergerBernhard Matinee, Moritz Leuenberger

Bernhard Matinée (März, Mai, Juni)

Stand UP

STAND UP! Mixed Show (April, Mai, Juni, Oktober, November, Dezember)

NZZ Geschichte

NZZ Geschichtsdebatte (April)

Richling 2084

Mathias Richling (April)

Grüezi

Grüezi - Der wilde Mann (April, Mai)

Foto: Iko Freeseeine frau die weiss was sie will

Eine Frau, die weiss, was sie will! (April)

Atemlos

Atemlos (Mai)

Maloney

Philip Maloney (Mai)

Gibonni

Gibonni (Mai)

Sgt. Pepper (Mai)

Bingo Show

Bingo-Show! (Mai)

Füller

Alissa (Mai)

Dagmar Manzel

MENSCHENsKIND (Mai)

Andalucia Flamenca

Andalucia Flamenca (Juni)

take five

Die schiefe Familie von Pisa (Juni)

Bliss

BLISS (September)

Swiss Comedy Awards

Swiss Comedy Awards! (September)

Rob Spence

Rob Spence (Oktober)

Passagier 23

Passagier 23 (Oktober)

Die kleine Niederdorf oper, vock, erich

Die kleine Niederdorfoper (November, Dezember, Januar, Februar)

Emil

Alles Emil, oder?! (März)