Literaturhaus Zürich

17.02.2017, Schiffbau
20:00 UHR

CHF 30.00/CHF 15.00
TICKET

Jonas Lüscher – Kraft

Buchpremiere - Moderation: Martin Ebel

Bild

In seiner luziden Novelle «Frühling der Barbaren» (2013) schickte Jonas Lüscher eine Gruppe von Bankern in ein tunesisches Ferienressort, wo sie von der englischen Finanzkrise und dem Arabischen Frühling überrascht wurden. Auch sein neuer Roman «Kraft» (C.H. Beck 2017) ist wieder so welthaltig wie aktuell: «Woher das Übel und wohin mit dem Übel?» - um diese Frage (in Anlehnung an die Leibniz’sche Theodizee) zu beantworten, finden sich Wissenschaftler aus der ganzen Welt in Stanford ein. Für die beste Antwort ist eine Million Dollar ausgeschrieben. Auch Richard Kraft, Rhetorikprofessor aus Tübingen, bricht auf ins Silicon Valley. Komisch, präzise und böse erzählt Jonas Lüscher von einer zu jedem Tabubruch bereiten Machtelite, die scheinbar nichts und niemand aufhalten kann.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Autor/in: Jonas Lüscher
Moderator/in: Martin Ebel

Veranstaltungsort

Literaturhaus Zürich, Schiffbau


Adresse:

Schiffbaustrasse 4
8005 Zürich
Reservation +41 (0)44 254 50 00
Büro +41 (0)44 254 5 0 08
info@literaturhaus.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 4 oder Bus Nr. 33, 71, 72 bis «Schiffbau»
oder mit der S-Bahn bis «Hardbrücke»

Zugänglichkeit:

Sämtliche Bühnen sind barrierefrei zu erreichen. Gerne reservieren wir einen Rollstuhlplatz für Sie. Ein Anruf an der Theaterkasse unter +41 (0)44 258 77 77 genügt.

Gastroangebot:

Das LaSalle Restaurant & Bar ist Teil des architektonisch beeindruckenden Schiffbau-Areals. Es werden hauptsächlich Gerichte aus der französischen und italienischen Küche serviert. Der in ein Speiselokal und eine Bar mit Stammtisch gegliederte Raum bildet die Kulisse, in der das Tafeln vor und nach der Vorstellung täglich neu inszeniert wird. Die Schiffbau-Bar im Foyer hat von Montag bis Samstag von 17 bis 24 Uhr sowie an Vorstellungssonntagen von 18 bis 24 Uhr für Sie geöffnet!


Weitere Veranstaltungen

Mirko Bonné – Mein Fehmarn: Im Rahmen der Ernst-Ludwig-Kirchner-Ausstellung «Grossstadtrausch/Naturidyll» im Kunsthaus Zürich liest der in Hamburg lebende Autor Mirko Bonné aus seinem Roman «Mein Fehmarn». (Mai)

Bild

«Cari Vicini» bei ChiassoLetteraria: Noëmi Lerch, Anne-Sophie Subilia und Doris Femminis – Nel Bosco (im Wald): Moderation: Sebastiano Marvin (Mai)

Bild

Teppich Spezial: Neue Dramatik, mit Dominik Busch und Jens Nielsen: Moderation: Viola Rohner und Doris Strütt (Mai)

Bild

Philipp Blom – Die Welt aus den Angeln. Eine Geschichte der kleinen Eiszeit von 1570 bis 1700: Vortrag und Gespräch (Mai)

Bild

FRAGILE. Europäische Korrespondenzen - Ruth Schweikert und Cécile Wajsbrot: Lesung und Gespräch - Moderation: Felix Schneider (Mai)

Bild

Stephan Wackwitz – Die vergessene Mitte der Welt. Unterwegs zwischen Tiflis, Baku, Eriwan: Lesung und Gespräch - Moderation: Isabelle Vonlanthen (Mai)

Bild

Tag der offenen Tür der Museumsgesellschaft: Führungen, Lesungen, Bücherquiz (Mai)

Bild

Literatur und Musik: Pepys meets Purcell: Monika Schärer und Gerd Haffmans lesen Passagen aus Pepys' Tagebüchern, Christopher Whiting (Violine), Thomas García (Violine), Gabriele Ardizzone (Violoncello), Oliver Corchia (Kontrabass), Ulrike-Verena Habel (Cembalo) spielen aus Purcells «Ten Sonatas in Four Parts» (Mai)

Bild

Sofalesung: Gina Bucher – Ich trug ein grünes Kleid, der Rest war Schicksal: Moderation: Hanna Widmer (Mai)

Bild

Jack Urwin – Boys don't cry: Lesung und Gespräch - Moderation Mikael Krogerus, deutsche Stimme: Hans-Caspar Gattiker. (Mai)

Bild

«Ces Voisines inconnues»: Marie Jeanne Urech mit ihrer Übersetzerin Lis Künzli: Moderation: Martin Zingg (Mai)

Bild

«Ces Voisins inconnus»: Christoph Simon avec sa traductrice Marion Graf: Animation: Camille Luscher (Mai)

Bild

Didier Eribon – Rückkehr nach Reims: Lesung und Gespräch - Moderation: Stefan Zweifel (Mai)

Lauschzeit für Familien: Das Mondmädchen, von Mehrnousch Zaeri-Esfahani: Mit Anne Eigner (Schauspiel) und Tony Majdalani (musikalische Begleitung). Leitung: Lena Iversen. (Mai)

Bild

Peter von Matt – Sieben Küsse. Glück und Unglück in der Literatur: Lesung und Gespräch - Moderation: Thomas Strässle. (Mai)

Bild

Romana Ganzoni – Granada Grischun, Elsbeth Zweifel – Das Bündel Zeit: Schweizer Debüts - Moderation: Gesa Schneider, Isabelle Vonlanthen. (Mai)

Bild

Samuel Beckett – Film: Film-Screening und Gespräch - Programm: 17:15 «Film» (Frankreich 1965, 22 min) 17:45 «Notfilm» (USA 2015, 128 min) 20:15 Gespräch mit Margrit Tröhler und Philipp Schweighauser (Mai)

Bild

Oliver Lubrich auf den Spuren Alexander von Humboldts: Lesung und Gespräch - Moderation: Gabriela Stöckli (Übersetzerhaus Looren) (Mai)

Bild

Mein Buch - Pius Knüsel: Moderation: Olivia Bosshart (Juni)

Bild

Iman Humaidan - Fünfzig Gramm Paradies: Lesung und Gespräch - Moderation: Katrin Eckert, Lesung: Dagny Gioulami. (Juni)

Bild

Paul Nizon – Die Republik Nizon: Lesung und Gespräch - Moderation: Christoph W. Bauer (Juni)

Bild

Jukebox littéraire mit Matthias Amann, Odile Cornuz, Gerhard Meister, Antoinette Rychner und Robert Sandoz (Musik): Soirée bilingue (Juni)

Bild

Café Philo: Was heisst eigentlich «postfaktisch»?: Gesprächsleitung: Christine Abbt und Michael Pfister (Juni)

Bild

Iris von Roten und ihre Bedeutung heute – mit Anne-Sophie Keller und Isolde Schaad: Buchpremiere und Gespräch - Moderation: Natascha Wey (Juni)

Bild

Teppich: Ivna Žic: Moderation: Ivona Brdjanovic (Juni)

Bild

Preis der Literaturhäuser 2017 - Terézia Mora: Lesung und Gespräch - Moderation: Roman Bucheli. (Juni)

Bild

Marco Balzano – Das Leben wartet nicht: Lesung und Gespräch - Moderation: Franco Supino, Lesung: Aaron Hitz. (Juni)

Bild

Lesezirkel: Joseph Conrad – Jugend: Moderation: Sonja Osterwalder (Juni)

bild

Heiner Goebbels – Text und Komposition: Lesung und Gespräch - Moderation: Peter Kraut. (Juni)

Unruhe über Mittag: Frischs Fiche und andere Geschichten aus dem kalten Krieg: Führung durch die Ausstellung im Strauhof, mit den Kuratoren Rémi Jaccard und Philip Sippel. (Juni)