Literaturhaus Zürich

Mi, 21.06.2017
19:30 UHR

CHF 20.00/CHF 14.00/CHF 12.00
TICKET

Preis der Literaturhäuser 2017 - Terézia Mora

Lesung und Gespräch - Moderation: Roman Bucheli.

Bild

Seit über 15 Jahren vergibt das Netzwerk der deutschsprachigen Literaturhäuser einen Preis an Autoren, die mit ihrem künstlerischen Werk und ihren Präsentationen Massstäbe setzen. Der Preis 2017 geht an Terézia Mora: Die 1971 in Ungarn geborene und heute in Berlin lebende Terézia Mora hat bislang ein Werk vorgelegt, das zum Aufregendsten und stilistisch Verblüffendsten gehört, was die deutschsprachige Gegenwartsliteratur zu bieten hat. Ihre Prosa, die oftmals in die Lebenssphären von Aussenseiterfiguren hineintaucht und so die scheinbar eindeutige Bestimmung von «Normalität» hinterfragt, bildet auf unterschwellige Weise ab, was unsere Gesellschaft insgeheim erschüttert. Zuletzt erschienen der mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnete Roman «Das Ungeheuer» (2013) und die Erzählungen «Die Liebe unter Aliens» (2016).  Terézia Mora, die auch als Übersetzerin aus dem Ungarischen, vor allem der Werke Péter Esterházys, hervorgetreten ist, versteht es zudem, ihre Prosa auf beeindruckende, lange nachhallende Weise vorzutragen.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Autor/in: Terézia Mora
Moderator/in: Roman Bucheli

Veranstaltungsort

Literaturhaus Zürich


Adresse:

Limmatquai 62
8001 Zürich
Reservation: +41 (0)44 254 50 00
Büro: +41 (0)44 254 50 08
info@literaturhaus.ch

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag: 09:00 - 21:30
Sonntag: 10:00 - 21:30

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 4, 15 bis «Rathaus»

Zugänglichkeit:

Lift vorhanden

Gastroangebot:

Debattierzimmer und Kaffeeautomat


Weitere Veranstaltungen

Bild

Lesezirkel: Joseph Conrad – Jugend: Moderation: Sonja Osterwalder (Juni)

bild

Heiner Goebbels – Text und Komposition: Lesung und Gespräch - Moderation: Peter Kraut. (Juni)

Unruhe über Mittag: Frischs Fiche und andere Geschichten aus dem kalten Krieg: Führung durch die Ausstellung im Strauhof, mit den Kuratoren Rémi Jaccard und Philip Sippel. (Juni)

Bild

Openair Literatur Festival: Junot Díaz: Lesung des US-Pulitzerpreisträgers und Verfassers des «bedeutendsten Romans des 21. Jahrhunderts» (BBC) - Moderation: Blas Ulibarri, deutsche Stimme: Thomas Sarbacher. (Juli)

Bild

Openair Literatur Festival: John M. Coetzee: Der Literatur-Nobelpreisträger erzählt und spricht in einem seiner raren öffentlichen Auftritte über das Verhältnis von Mensch und Tier. Deutsche Stimme: Miriam Japp. (Juli)

Bild

Openair Literatur Festival: Nora Bossong: Die preisgekrönte deutsche Autorin hat sich ins «Rotlicht» begeben und ein neues Standardwerk über Sex und Prostitution geschaffen. Moderation: Guido Kalberer. (Juli)

Bild

Openair Literatur Festival: Sexfilme, Live: Eine lustvolle Auswahl mehrheitlich französischer Sexfilme aus der Stummfilmzeit, allesamt nicht jugendfrei und mit Live-Vertonung von Steve Buchanan & Dadaglobal (Saxophon, Gitarre, Elektronik). (Juli)

Bild

Openair Literatur Festival: Anthony McCarten: Der neuseeländische Bestseller-Autor liest aus seinem brillanten, neuen Roman «Licht». Moderation: Mikael Krogerus, deutsche Stimme: Jonas Rüegg. (Juli)

Bild

Openair Literatur Festival: Anna Aaron: Eine der talentiertesten und aufregendsten Singer-Songwriterinnen der Schweiz – live in concert. (Juli)

Bild

Openair Literatur Festival: Judith Hermann: Die deutsche Starautorin liest aus ihren jüngsten Erzählungen «Lettipark». Moderation: Monika Schärer. (Juli)

Bild

Openair Literatur Festival: Frank Spilker (Die Sterne): Der Frontmann der Hamburger Kultband «Die Sterne» spielt Songs aus seinem Solo- und Sterne-Programm und liest aus seinem Roman «Es interessiert mich nicht, aber das kann ich nicht beweisen». (Juli)

Bild

Openair Literatur Festival: JOZIA: Die multitalentierte Singer/Songwriterin aus Südafrika stellt ihr grossartiges Debüt-Album «Mamokebe» vor. (Juli)

Bild

Openair Literatur Festival: Yvonne Adhiambo Owuor: Der Shooting-Star aus Kenya liest aus ihrem hochgelobten Debütroman. Deutsche Stimme: Ariela Sarbacher. (Juli)

Bild

Openair Literatur Festival: Jochen Distelmeyer (Blumfeld) / Jurczok 1001 / Amina Abdulkadir / Ariane von Graffenried: Der Abend vereint eine Auswahl der besten Pop-Poeten und Performerinnen des deutschsprachigen Raums. Moderation: Patti Basler. (Juli)

Bild

Michail Schischkin – Die Eroberung von Ismail: Lesung und Gespräch. Moderation: Ulrich Schmid. «Ein monumentales Werk von einem mächtig ausgreifenden Erzähler und Wortgläubigen mit Klassikerpotenz, wie man ihn schon lange nicht mehr sah in der russischen Weltliteratur» (NZZ am Sonntag). (September)

Bild

Eliot Weinberger - Vogelgeister: Lesung und Gespräch. Moderation: Beatrice Fassbender (die deutsche Übersetzerin des Autors). - Eliot Weinberger ist der Poet unter den Essayisten, der uns immer wieder mit seinem schier grenzenlosen Wissen verblüfft. (September)

Bild

Ottessa Moshfegh – Eileen: In ihrem preisgekrönten Roman beschreibt Ottessa Moshfegh das Schicksal einer jungen Frau, die ausbrechen will aus einer von dunklen Obsessionen und roher Gewalt geprägten Welt. (September)

Bild

Miljenko Jergović – Die unerhörte Geschichte meiner Familie: «Mag es einen mit den Seinen noch so wild und hart treffen – es kommt stets auch darauf an, was man daraus macht: In Jergovićs Fall ist dies Weltliteratur.» (Andreas Breitenstein, NZZ) (September)

Bild

Édouard Louis - Im Herzen der Gewalt: Lesung und Gespräch. In seinem autobiographischen Roman «Im Herzen der Gewalt» rekonstruiert der französische Bestsellerautor Édouard Louis die Geschehnisse einer dramatischen Nacht, die sein Leben auf den Kopf stellt. (September)

Bild

Xiaolu Guo - Es war einmal im Fernen Osten: Lesung und Gespräch. - Die ehemalige Writer in Residence des Literaturhauses und der Stiftung PWG kehrt zurück mit einem neuen, sehr persönlichen Buch. (Oktober)