Literaturhaus Zürich

Mi, 21.06.2017 | 19:30 UHR
Limmatquai 62 | Zürich

CHF 20.00/CHF 14.00/CHF 12.00
TICKET

Preis der Literaturhäuser 2017 - Terézia Mora

Lesung und Gespräch - Moderation: Roman Bucheli.

Bild

Seit über 15 Jahren vergibt das Netzwerk der deutschsprachigen Literaturhäuser einen Preis an Autoren, die mit ihrem künstlerischen Werk und ihren Präsentationen Massstäbe setzen. Der Preis 2017 geht an Terézia Mora: Die 1971 in Ungarn geborene und heute in Berlin lebende Terézia Mora hat bislang ein Werk vorgelegt, das zum Aufregendsten und stilistisch Verblüffendsten gehört, was die deutschsprachige Gegenwartsliteratur zu bieten hat. Ihre Prosa, die oftmals in die Lebenssphären von Aussenseiterfiguren hineintaucht und so die scheinbar eindeutige Bestimmung von «Normalität» hinterfragt, bildet auf unterschwellige Weise ab, was unsere Gesellschaft insgeheim erschüttert. Zuletzt erschienen der mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnete Roman «Das Ungeheuer» (2013) und die Erzählungen «Die Liebe unter Aliens» (2016).  Terézia Mora, die auch als Übersetzerin aus dem Ungarischen, vor allem der Werke Péter Esterházys, hervorgetreten ist, versteht es zudem, ihre Prosa auf beeindruckende, lange nachhallende Weise vorzutragen.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Autor/in: Terézia Mora
Moderator/in: Roman Bucheli

Veranstaltungsort

Literaturhaus Zürich


Adresse:

Limmatquai 62
8001 Zürich
Reservation: +41 (0)44 254 50 00
Büro: +41 (0)44 254 50 08
info@literaturhaus.ch

Öffnungszeiten:

Montag bis Samstag: 09:00 - 21:30
Sonntag: 10:00 - 21:30

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 4, 15 bis «Rathaus»

Zugänglichkeit:

Lift vorhanden

Gastroangebot:

Debattierzimmer und Kaffeeautomat


Weitere Veranstaltungen

Bild

Hernán Ronsino – Lumbre: Writers in Residence - Moderation: Gabriela Stöckli, Lesung des deutschen Textes: Florian Steiner. (Januar)

Bild

Daniel Kehlmann - Tyll: Lesung und Gespräch.- Moderation: Sven Behrisch (Januar)

Bild

Lesezirkel: E. T. A. Hoffmann – Lebensansichten des Katers Murr: Moderation: Sonja Osterwalder (Januar)

Bild

Buchpremiere: Charles Racine – Dichter im Verborgenen / Le poète dissimulé: Mit Lesungen auf Französisch und Deutsch und Uraufführung eines Werks von Gérard Zinsstag. (Januar)

Bild

Schreibwettbewerb 2017 – Lesung der GewinnerInnen: Lesung und Gespräch - Moderation: Gesa Schneider, Isabelle Vonlanthen (Februar)

Bild

Semi Eschmamp – Mein erstes Buch schreib ich gleich selbst: Sofalesung - Moderation: Barbara Tribelhorn (Februar)

Bild

Buchpremiere: Svenja Goltermann - Opfer. Die Wahrnehmung von Krieg und Gewalt in der Moderne: Lesung und Gespräch - Moderation: Christine Abbt (Februar)

Bild

Buchpremiere: Martin Meyer – Gerade Gestern. Vom allmählichen Verschwinden des Gewohnten: Moderation: Gesa Schneider (Februar)

Bild

Szczepan Twardoch – Der Boxer: Lesung und Gespräch - Moderation: Olaf Kühl. Lesung: Robert Baranowski. (Februar)

Bild

Innen- und Aussenblicke auf Indien: Pankaj Mishra im Gespräch mit Sigrid Löffler: TAGE INDISCHER LITERATUR - Eröffnungsabend. (Februar)

Carte Blanche für Preti Taneja: TAGE INDISCHER LITERATUR - Vortrag. (Februar)

Bild

TAGE INDISCHER LITERATUR: Kombiticket Samstag 24.2./Sonntag 25.2.: Lesungen und Diskussionen mit Rahman Abbas, Urvashi Butalia, Ruby Hembrom, Meena Kandasamy, Namita Khare, Pankaj Mishra, Urmila Pawar, Sharad Sharma, Preti Taneja, Christian Weiss, Heinz Werner Wessler. (Februar)

Bild

Die drittgrösste Sprache der Welt: Namita Khare und Heinz Werner Wessler über Hindi-Literatur gestern und heute: TAGE INDISCHER LITERATUR. - Moderation: Jürgen Becker. (Februar)

Bild

VerlegerInnen indischer Literatur im Dialog: Urvashi Butalia, Ruby Hembrom und Christian Weiss: TAGE INDISCHER LITERATUR. - Moderation: Akshay Pathak. (Februar)

Bild

«Die Stadt, das Meer, die Liebe» - Rahman Abbas’ grosser Mumbai-Roman: TAGE INDISCHER LITERATUR - Moderation: Jennifer Khakshouri, Lesung des deutschen Textes: Daniel Hajdu. (Februar)

Über die revolutionäre Kraft der Sprache – Meena Kandasamys «Reis und Asche»: TAGE INDISCHER LITERATUR - Moderation: Blas Ulibarri, Lesung des deutschen Textes: Miriam Japp. (Februar)

Bild

Die grosse Stimme der Dalit-Literatur: Urmila Pawar über «Das Gewebe meines Lebens»: TAGE INDISCHER LITERATUR - Moderation: Angelika Malinar, Lesung des deutschen Textes: Lara Körte. (Februar)

Bild

Vom politischen Zeichner zum Gründer einer weltweiten Bewegung: Sharad Sharma über Grassroot Comics: TAGE INDISCHER LITERATUR - Moderation: Pierre Thomé. (Februar)

Bild

Frei die Stimme erheben: Urvashi Butalia, Meena Kandasamy und Urmila Pawar über die Rolle(n) der Frauen: TAGE INDISCHER LITERATUR. - Moderation: Claudia Kramatschek. (Februar)

Teppich: Thilo Krause: Lesung und Gespräch - Moderation: Katja Schönherr. Mitdiskutierende: Die Autorinnen Nathalie Schmid und Ruth Schweikert sowie der Literaturkritiker und Autor Martin Zingg. (Februar)