Literaturhaus Zürich

Mo, 08.11.2021 | 12:00 UHR
Limmatquai 62 | Zürich

100 Jahre Ilse Aichinger: Eine Annäherung in Virtual Reality

Bild1

Ilse Aichingers Text "Meine Sprache und Ich" findet seine Entsprechung in einer virtuellen Welt: Ein VR-Erlebnis von und mit Sarah Elena Müller.

Zum 100 Jährigen Geburtstag der Nachkriegsautorin Ilse Aichinger entwirft Sarah Elena Müller in Kooperation mit dem Virtual Reality Entwickler Benjamin Rudolf und Expert*innen aus den Bereichen Lyrik, Theater und Sprachphilosophie ein Virtual Reality Erlebnis, das auf den kritischen Schriften der Nachkriegsautorin basiert. Das experimentelle VR-Erlebnis, in das man an diesem Tag im Literaturhaus eintauchen kann, wirft Fragen nach der Auslegung und Funktion literarischer und programmierter Welten auf. Aichingers kritisches Sprachverständnis trifft auf das grosse Versprechen eines immersiven Mediums. Die Besucher*in betritt eine Ilse Aichingers Text «Meine Sprache und Ich» nachempfundene, virtuelle Welt und begegnet einem Gegenüber, das innerhalb des vorbestimmten Spiels zu einem offenen Dialog einlädt.

Mehr zum Projekt und auch den Projekttrailer gibt es hier zu sehen.

Das Erlebnis ist für eine Einzelperson programmiert und dauert rund 30 Minuten. Reservation unter info@literaturhaus.ch erforderlich!

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Literaturhaus Zürich


Adresse:

Limmatquai 62
8001 Zürich
+41 (0)44 254 50 08
info@literaturhaus.ch


Weitere Veranstaltungen

Bild1

Unruhe über Mittag: Sjóns Superheld*innen (Dezember)

Bild1

HYBRID — Franz Kafka: Die Zeichnungen, mit Andreas Kilcher, Pavel Schmidt und Judith Butler (live zugeschaltet) (Dezember)

Bild1

Philipp Sarasin – 1977. Eine kurze Geschichte der Gegenwart (Dezember)

Bild1

HYBRID — Weihnachtsbücher 2021 – mit special guest Salome Hohl, Direktorin Cabaret Voltaire (Dezember)

Bild1

AUSVERKAUFT Sofalesung: Valerio Moser und Dominik Muheim – Und was die Menschheit sonst noch so zu bieten hat (Dezember)

Bild1

Literatur und Musik – Die neue Tonhalle, mit Zora del Buono und Stephanie Japp (Januar)

Bild1

Marie NDiaye – Die Rache ist mein (Januar)

Bild2

NACHGEHOLT: Literatur und Musik – Martina Gedeck liest Marcel Proust (Februar)