Miller's

Do, 06.12.2018 | 20:00 UHR
Seefeldstrasse 225 | Zürich

CHF 25.00
TICKET

Vincent Pfäfflin 2018

„Ist die Welt noch ganz dicht, oder liegt´s an mir? Bin ich nicht ganz dicht?“ Es sind die großen Fragen des Lebens, denen sich Vincent Pfäfflin in seinem neuen Programm stellt. Er hat viel Zeit damit verbracht, so dicht wie möglich zu sein. Immer dichter wollte er werden. Aber je dichter er wurde, desto undichter fühlte er sich. Deswegen ist er jetzt nicht mehr ganz so dicht.

Der Nebel im Hinterstübchen lichtet sich und macht Platz für Beobachtungen aus dem Alltag – manche glasklar, andere schleierhaft. Lässig, mit Scharfsinn und ausgefeilten Wortspielen präsentiert uns Vincent Pfäfflin, wie er Dinge, die er nicht versteht und solche, die ihn nicht verstehen, verständlich und unverständlich macht. Der Komiker mit dem besonderen Gespür für Timing hat die Langsamkeit neu definiert und Lethargie zu seinem Markenzeichen gemacht. Vincent Pfäfflin ist RTL Comedy Grandprix-Gewinner und selbst ernanntes Ritalin-Model. Er wäre auch Rapper geworden, aber die Beats sind so unglaublich schnell.
**[Homepage von Vincent Pfäfflin](https://vincentpfaefflin.de/)**

[Video](https://www.youtube.com/embed/cMYv2cFf-TQ)

**Tickets können Sie gerne via Mail (ticket@millers.ch) oder Telefon (044 387 99 79) reservieren.**

Informationen

Veranstaltungsort

Miller's


Adresse:

Seefeldstrasse 225
Theater in der Mühle Tiefenbrunnen
8008 Zürich
Büro: +41 (0)44 387 99 70
Kasse: +41 (0)44 387 99 79
Büro: info@millers.ch
Tickets: tickets@millers.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 2 oder 4 bis «Wildbachstrasse» oder «Bahnhof Tiefenbrunnen»
S6 / S16 bis «Bahnhof Tiefenbrunnen»

Parkplätze
Parkplätze und Parkhaus vorhanden

Zugänglichkeit:

Das Miller's ist rollstuhlgängig.

Gastroangebot:

Die Blaue Ente und das Kornsilo sind gleich nebenan.


Weitere Veranstaltungen

Dinnertheater2018 (Dezember)

Christian Jott Jenny & Staatsorchester with special guests — Quand on n`a pas ce qu`on aime … (Dezember)

Sei kein Mann! — Katja Früh/ Patrick Frei (Januar, Februar)

Krokodilfarm 18/19 (Januar, März, Mai)

Abdelkarim — Staatsfreund Nr.1 (Januar)

British Comedy (Januar, Februar, März, April, Mai)

Theatersport Duell 18/19 (Januar, Februar, März, April, Mai)

bild

Poetry Slam 18_19 (Januar, April, Mai)

Helene Bockhorst — Die fabelhafte Welt der Therapie (Januar)

Eidgenössisches Improvisationstheater (EIT) — Freud herrscht! 18/19 (März, Mai)

Ass Dur — 1. Satz und 2. Satz (März)

Stefan Danzinger — Was machen Sie eigentlich tagsüber? (März)

9 Volt Nelly — Ich möchte ein Eisberg sein (März)

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie — Gleich Knallt’s (April)

bild

Johannes Dullin — Komm und bring einen Freund mit! (April)

Özcan Cosar — Adam und Erdal (April)

Christof Wolfisberg — Abschweifer (Mai)

Chin Meyer — Leben im Plus (Mai)