Theater am Hechtplatz

Mi, 21.06.2017 | 20:00 UHR

TICKET

THE SHOW MUST GO WRONG

Ein katastrophaler Krimi zum Totlachen

Der Londoner West End-Hit, 2015 als Best New Comedy ausgezeichnet, kommt erstmals nach Zürich!

Eine Komödie von Jonathan Sayer, Henry Shields & Henry Lewis

Slapstick und gleichzeitig feinster britischer Humor, Monty Python lassen grüssen: Auf das Publikum wartet ein Riesenspass!

«Mord auf Schloss Haversham» heisst das Stück, das eine ambitionierte Theatertruppe aufführen will. Ein klassisches Kriminalstück in ländlicher Abgeschiedenheit mit familiären Verstrickungen, korrupten Polizeibeamten und loyal-verschwiegenen Dienern bei widrigen Wetterbedingungen. Doch bei der Aufführung geht einfach alles schief: Türen lassen sich nicht öffnen, Requisiten sind nicht an ihrem Platz, Dialoge laufen in der falschen Reihenfolge ab und SchauspielerInnen werden bewusstlos geschlagen.

So britisch steif das Krimi-Stück jedoch auch ist und wie gnadenlos die Auftritte der einzelnen AkteurInnen auch daneben gehen, das Wichtigste ist: Haltung bewahren und sich nur ja nichts anmerken lassen. The Show Must Go On!

Zusatzvorstellungen wegen Grosserfolg!
Vom 21.9. bis 15.10.2017 im Bernhardtheater Zürich.
Tickets buchen:
www.bernhard-theater.ch/programm/the-show-must-go-wrong

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Video

Besetzung / Künstler

Mit: Fabienne Louves/Tamara Cantieni (29. April, 6./14./18./19./20. Mai), Flavio Dal Molin, Sabina Deutsch, Lavdrim Dzemailji, Eric Hättenschwiler, Peter Hottinger, Fabio Romano und Peter Zgraggen

Regie: Dominik Flaschka
Bühnenbild/Lichtdesign: Simon Schmidmeister
Kostüme: Kathrin Kündig Maske: Sandra Wartenberg
Regie-Assistenz: Britta Güntert
Technische Leitung: Kaj Evers
Bühnentechnik: Mathias Kilga, Markus Ludstock, John Schumacher

Weitere Veranstaltungen

Zürcher Märchenbühne : Neues vom Räuber Hotzenplotz (November, Dezember, Januar, Februar, März)

Lapsus : On / Off (November)

Nightmär-chen für Erwachsene : Neues vom Räuber Hotzenplotz (November, Dezember)

Anet Corti : OPTIMUM - Bis zum bitteren Maximum (November, Dezember)

Mary, schön&gut

schön&gut : MARY (Dezember)

Claudio Zuccolini : WARUM? (Dezember)

Helga Schneider : SUPERH3LG@ (Dezember)

Die Bank-Räuber : Beat Schlatter & Ensemble (Januar, Februar)

Die Eltern_Flyer_Trio ©Alexandra Theiler

Die Eltern : Pränatal bis postpubertär (Januar, November)

Simon Chen : Meine Rede! Kabarett am Pult der Zeit (Januar, Februar)

My Sohn, nimm Platz! : Hommage an Cés Keiser & Margrit Läubli (Januar, Februar, März)

Daniel Ziegler

Daniel Ziegler : Bassimist (Januar)

©Christoph Hoigné

Freiheit Gleichheit Kopf ab! : Sibylle und Michael Birkenmeier (Februar, März)

Dodo Hug & Band : COSMOPOLITANA (Februar, November)

Pasquale Aleardi & Die Phonauten : Antidepressionsmusik (Februar)

Die Schneiderin ©Stephan Bundi

Gardi Hutter : Die Schneiderin (Februar, März)

Flurin Caviezel : Kurzschluss (März)

Jan Rutishauser : Gepflegte Langeweile (März)

Die Exfreundinnen - Zum Fressen gern

Die Exfreundinnen : Zum Fressen gern (März)

Linard Bardill : Best of 33 (März)

SGT. PEPPER : Ein Mundart-Abend auf den Spuren des besten Albums aller Zeiten (März)

Ueli Bichsel & Silvana Gargiulo : Nichtsnutz – Ein Clownstück (März, April)

Exit - Retour : Eine Sterbehilfekomödie von Katja Früh und Patrick Frey (April)

Ladies Night : Eine Komödie von Stephen Sinclaire und Anthony McCarten (Mai, Juni)

©Foto: Geri Born

Barbara Hutzenlaub : Barbara Hutzenlaub jubiliert! (Mai)

Persönlich : Die Talksendung von SRF1 (Juni)

Starbugs Comedy : Jump! - Die wohl verrückteste Comedy-Show (November)