Theater am Hechtplatz

Sa, 13.01.2018 | 20:00 UHR

Die Bank-Räuber

Beat Schlatter & Ensemble

Eine Komödie von Stephan Pörtner & Beat Schlatter

Caspar Lamm leitet in vierter Generation die Privatbank Lamm&Cie, eine traditionelle, grundsolide Institution. Symbol dieser Solidität ist der historische Tresor im Direktionsbüro. Darin liegen die Goldbarren, mit denen Theodor Lamm 1871 die Bank gegründet hatte. Seither musste noch nie auf diese Reserve zurückgegriffen werden. Bis Caspar Lamm wegen seines Engagements als Sponsor eines Musikfestivals in Schwierigkeiten gerät und immer mehr Gold verkaufen muss. Als Rod Stewart seine Gage in der Höhe von einer Million Franken in bar verlangt, ist der Tresor endgültig leer.

Lamm und sein Bekannter, der Erfinder Paul Eberhard, der keine Chance hat, einen Kredit zu bekommen, um das Patent einer revolutionären Erfindung zu verlängern, müssen beide ihr jeweiliges Lebenswerk sichern. Und verfallen daher auf den verzweifelten Plan, via Lüftungsschacht im Heizungskeller die benachbarte Bank des Konkurrenten Alain Küng zu überfallen.

Dass am Schluss noch alles gut kommt, ist einem Missverständnis und einer Wendung mit Tiefgang zu verdanken.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

27.12.2018,

20:00 UHR

TICKET

28.12.2018,

20:00 UHR

TICKET

29.12.2018,

20:00 UHR

TICKET

30.12.2018,

17:00 UHR

TICKET

31.12.2018,

21:00 UHR

TICKET

Besetzung / Künstler

Beat Schlatter: Caspar Lamm, CEO Privatbank Lamm
Andreas Matti: Paul Eberhard, Erfinder
Anja Martina Schärer: Diana Berisha, Personal Assistant
Bettina Dieterle: Kathrin Suter, Präsidentin Kinderdorf Pestalozzi
Pascal Ulli: Alain Küng, Head of Private Banking UBS

Idee & Text: Stephan Pörtner & Beat Schlatter
Regie: Pascal Ulli
Bühne: Gabor Nemeth & Pascal Ulli
Musik: Christian Häni
Licht & Ton: Mathias Kilga, Simon Schmidmeister, John Schumacher
Grafik/Video: Daniel Allemann, Julia Maria Morf
Beratung Video: Georg Lendorff

Weitere Veranstaltungen

Gardi Hutter & Co : GAIA GAUDI (Oktober)

Duo Calva im Himmel : Ein Konzert für zwei Celli und vier Flügel (Oktober)

Zürcher Märchenbühne : Froschkönig (Oktober, November, Dezember, Januar, Februar, März)

Starbugs Comedy : Jump! - Die wohl verrückteste Comedy-Show (November)

My Sohn, nimm Platz! : Hommage an Cés Keiser & Margrit Läubli (November, Dezember)

Heinz de Specht : Tribute to Heinz de Specht (Abschiedstour) (November, Dezember)

Flurin Caviezel : Kurzschluss (November)

Die Eltern : Pränatal bis postpubertär (November)

Dodo Hug & Band : COSMOPOLITANA (November)

Dodo Hug & Band : COSMOPOLITANA (November)

Nightmär-chen für Erwachsene : Froschkönig (November, Dezember)

Olli Hauenstein cooking by Vera Markus

Olli Hauenstein & Eric Gadient : Clown-Syndrom (November, Dezember)

Liederliche Weihnachten : Eine äusserst vergnügliche Adventsshow (Dezember)

bild

Die Bank-Räuber : Beat Schlatter & Ensemble (Dezember)

Willkommen أهلا وسهلا : Komödie von Lutz Hübner & Sarah Nemitz (Januar, Februar)

Hang Up ©Armin Huber

Les Diptik : Hang Up - Clownerie & Theater (Januar)

Pasquale Aleardi & Die Phonauten : Antidepressionsmusik (Januar)

Bänz Friedli : Was würde Elvis sagen? (Februar, März)

Frölein Da Capo : Kämmerlimusik (März)

Christina Jaccard, Nubya & Michael von der Heide : Divamix (März, April)

©Foto: Geri Born

Barbara Hutzenlaub : Barbara Hutzenlaub jubiliert! (März)

Uta Köbernick : Ich bin noch nicht fertig! (April)

Young Frankenstein : Ein Musical von Mel Brooks und Thomas Meehan (April, Mai, Juni)

SGT. PEPPER : Ein Mundart-Abend auf den Spuren des besten Albums aller Zeiten (Mai)

Tim Fischer : Absolut! (Mai)