Gardi Hutter & Co

GAIA GAUDI

Hanna von Unwillendorf ©Gardi Hutter
©Hajo Schüler

Glücklicherweise sterben wir. Es wäre sonst viel zu eng auf dieser Erde. Nirgends freie Sitzplätze und für Theaterkarten müsste man Jahrzehnte im Voraus reservieren. Der Tod schafft Raum für nachfolgende Generationen - und ermöglicht so Verlebendigung.

Gardi Hutter alias Hanna hat Übung im Sterben. In bisher acht Stücken war sie am Schluss sieben Mal tot. In GAIA GAUDI ist sie es schon von Anfang an. Nur findet sie das unwichtig und flattert fröhlich weiter. Aber die neue Generation poltert an der Türe: sie will ihren Raum.

In GAIA GAUDI geht es um Wurzeln und um Flügel. Um Beständigkeit und Erneuerung, und um den grossen Strom von Generationen, die das Leben immer weitergeben – und sich ab und zu auch auf die Köpfe hauen.

Und da eine Clownerin, eine Sängerin, eine Tänzerin und ein Perkussionist diese Geschichte erzählen, wird der Abend voller Überraschungen sein. So wie das Leben auch.

PUBLIKUMSGESPRÄCH
Mit Gardi Hutter & Co Donnerstag, 27. September, 18:45 Uhr.
Der Anlass ist kostenlos. Tickets für die nachfolgende Vorstellung müssen separat erworben werden. Freie Platzwahl. Anmeldung erwünscht.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Video

Besetzung / Künstler

Von/mit: Gardi Hutter, Michael Vogel, Juri Cainero, Neda Cainero und Beatriz Navarro
Regie/Co-Autor: Michael Vogel (künstl. Direktor Familie Flöz)
Musik: Juri & Neda Cainero
Choreografie: Beatriz Navarro
Kostüm: Valentina Rinaldi
Masken: Mafalda da Camara, Beatrice Hutter
Bauten: Thomas Fry Freydl Team Coaching: Marianne & Ivan Verny
Mitgeholfen haben: Gerda Baumbach, Marlies Zwimpfer-Kämpfen

Weitere Veranstaltungen

Young Frankenstein : Das Mel Brooks Musical (September, Oktober)

Zukkihund : Zürisack (September)

"Kleine Eheverbrechen" Franca Basoli, René Schnoz ©Martin Allemann

Kleine Eheverbrechen : Psychothriller von Eric-Emmanuel Schmitt (September, Oktober)

Novecento ©Theaterdeck Hamburg

Novecento : Die Legende des Ozeanpianisten (Oktober)

Ohne Rolf : Seitenwechsel (Oktober)

Cocodello - Cornelia Schirmer & Delio Malär : Auf alten Pfannen lernt man kochen (Oktober)

Hä...?- Hochformat ©Mirco Rederlechner

Michel Gammenthaler : „Hä…?“ (Oktober, November)

Chris & Mike - Piano Entertainment - Boogie Woogie Musikshow ©Chris & Mike GmbH

Chris & Mike : Smile - Piano Entertainment (November)

Esther Hasler : Lichtjahre (November)

Helga Schneider : Miststück (November)

Pic : Komische Knochen (November)

Starbugs Comedy : Jump! - Die wohl verrückteste Comedy-Show (November)

©Martin Jenny

Neue Geheimnische : Joachim Rittmeyer (Dezember)

Frölein Da Capo : Kämmerlimusik (Januar)

Duo Calva im Himmel : Ein Konzert für zwei Celli und vier Flügel (Januar)

Der Tag, an dem der Papst gekidnappt wurde : Komödie in zwei Akten von João Bethencourt (Januar, Februar)

Electro Duo ©Foto Nathanael Gautschi / Pasta del Amore

Pasta del Amore : Show Zäme! (Januar)

Claudio Zuccolini : DARUM! (Januar, März, April)

Böser Montag : Moderiert von Dominic Deville (Januar, April)

Musik ©Nelly Rodriguez

Duo Luna-tic : Heldinnen! (März)

Dodo Hug & Band : COSMOPOLITANA (März)

Programmbild wahrhalsig ©none

Simon Enzler : wahrhalsig (März)

Olli Hauenstein cooking by Vera Markus

Olli Hauenstein & Eric Gadient : Clown-Syndrom (März)

Stefan Heuss ©Martin Stollenwerk

Stefan Heuss & Innovationsorchester (Dide Marfurt) : Die grössten Schweizer Patente (März)

Martin O. : o solo io (März)

Presse Fotos

Marc Haller : Erwin aus der Schweiz – Hoppla! (März)